FC Bayern schießt sich gegen Benfica den Frust weg

Arjen Robben (l.) und Leon Goretzka bejubeln den Sieg

FC Bayern München - Benfica Lissabon

FC Bayern schießt sich gegen Benfica den Frust weg

Mit einem dominanten 5:1 (3:0)-Sieg gegen Benfica Lissabon am Dienstagabend (27.11.2018) hat der FC Bayern München vorzeitig den Sprung ins Achtelfinale der Champions League geschafft.

Arjen Robben (13./30. Minute) und Robert Lewandowski (36./51.) trafen jeweils doppelt, Franck Ribéry (76.) sorgte für den Endstand in einer Partie, die an die Bayern der vergangenen Saison erinnerte.

Die Art und Weise des Heimsieges vor 70.000 Zuschauern dürfte vor allem Trainer Niko Kovac gut tun, der zuletzt stark in der Kritik stand und auch von Präsident Uli Hoeneß nicht mehr bedinungslos in Schutz genommen wurde. Ein Zeichen an diesem besonderen Abend war die innige Umarmung von Ribéry mit Kovac bei seiner Auswechslung.

Müller: "Wir waren heute effizient"

Sportschau | 28.11.2018 | 00:44 Min.

Kovac: "Anscheinend braucht es die großen Spiele"

"Anscheinend braucht es für uns die großen Spiele, zuletzt gegen Dortmund und auch bisher immer in der Champions League, damit wir die Sache gut machen", sagte Kovac nach dem Spiel bei "Sky": "Aber ich glaube, dass wir in den nächsten Wochen auch gegen die vermeintlich kleineren Teams genauso agieren können wie heute in der Champions League."

Angesprochen auf die Personalie Kovac äußerte sich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem Spiel: "Wir fahren jetzt mit Niko Kovac nach Bremen und werden auch dort gewinnen."

Duell mit Ajax um den Gruppensieg

Die personell arg dezimierten Münchner präsentierten sich auf dem Platz als funktionstüchtige Einheit. Diesmal war das Gegentor kurz nach der Pause durch den eingewechselten Gedson Fernandes (46.) nur ein Schönheitsfehler an einem auch für die Münchner Bosse erfreulicheren Abend auf der Tribüne. Zeitweise blitzte Spielfreude auf. Mit 13 Punkten gehen die Bayern am 12. Dezember als Tabellenführer ins Duell bei Ajax Amsterdam (11) um den Gruppensieg.

Kimmich auf der Doppel-Sechs

Kovac reagierte auf die Kritik aus der Chefetage mit taktischen Mitteln. Leon Goretzka bildete mit Joshua Kimmich eine defensive Doppel-Sechs. Stabilität sollte gewonnen, die Anfälligkeit bei schnellen Gegenstößen endlich abgestellt werden. Thomas Müller konnte davor in einer Rolle als Spielmacher und verkappter zweiter Stürmer mit mehr Freiheiten agieren.

Entscheidend war aber nicht die Taktik, sondern die Mentalität. Die Bayern waren wieder konzentriert. Die Spieler spielten miteinander, man half sich gegenseitig auf dem Platz und jubelte gemeinsam. Zum Symbol der Rückkehr fast schon zur alten Bayern-Herrlichkeit wurde Robben. Sechs Benfica-Spieler ließ er stehen und drosch den Ball im unnachahmlichen Robben-Stil zur frühen Führung in den Winkel. Eineinhalb Jahre hatte der Holländer in der Königsklasse nicht mehr getroffen.

Benfica präsentiert sich schwach

Benfica, das einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung benötigt hätte, um noch eine Chance auf die K.o.-Phase zu haben, riskierte dennoch wenig. Einzig in der Phase direkt nach der Pause, in der auch der einzige Gäste-Treffer gelang, agierten die Portugiesen etwas mutiger. Die Bayern dagegen präsentierten sich spielfreudig, spielten mit schönen Doppelpässen Chancen heraus und profitierten in den entscheidenden Situationen von der individuellen Klasse eines Robben und eines Ribéry sowie von der Kopfballstärke Lewandowskis, der zwei Mal nach einem Eckball einköpfte.

Nach der Jahreshauptversammlung am Freitag steht am folgenden Tag in Bremen das nächste Bundesliga-Spiel auf dem Programm. "Es wird schwierig in Bremen, das wissen wir", sagte Kovac vorausblickend. Denn für ihn und sein Team gilt es dann, an die gute Leistung aus der Königsklasse anzuknüpfen.

Statistik

Fußball · Champions League · 5. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 27.11.2018 | 21.00 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Rafinha, Süle, Boateng, Alaba – Goretzka, Kimmich – Robben (72. Sanches), Müller (81. Jeong), F. Ribéry (78. S. Wagner) – Lewandowski

5
Wappen Benfica Lissabon

Benfica Lissabon

Vlachodimos – Almeida, Conti, R. Dias, Grimaldo – Rafa Silva, Pizzi (46. Fernandes), Fejsa (76. Semedo), Gabriel, Cervi – Jonas (59. Seferovic)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Robben (13.)
  • 2:0 Robben (30.)
  • 3:0 Lewandowski (36.)
  • 3:1 Fernandes (46.)
  • 4:1 Lewandowski (51.)
  • 5:1 F. Ribéry (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte Robben (1 )
  • gelbe Karte F. Ribéry (1 )
  • gelbe Karte Semedo (1 )

Zuschauer:

  • 70.000

Schiedsrichter:

  • Daniele Orsato (Italien)

Stand: Dienstag, 27.11.2018, 22:53 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 27.11.2018, 23:31

Mehr zum Verein

Darstellung: