Bergamo wie im Rausch gegen Valencia

Die Atalanta Spieler bejubeln ihren Treffer

Atalanta Bergamo - FC Valencia 4:1

Bergamo wie im Rausch gegen Valencia

Debütant Atalanta Bergamo rauscht weiter durch die Champions League. Im Achtelfinal-Hinspiel holten die Italiener einen klaren Heimsieg gegen Valencia.

Im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion gelang Bergamo am Mittwoch (19.02.2020) ein verdienter 4:1 (2:0)-Sieg gegen den spanischen Erstligisten und setzte damit Kurs Richtung Viertelfinale.

Marten Hatboer brachte Atalanta früh in Führung (16. Minute). Kurz vor der Pause erhöhte Josip Ilicic auf 2:0 (42.). Nach der Pause stellten zunächst Remo Freuler (57.) und erneut Hateboer (62.) auf 4:0, ehe der eingewechelte Denis Cheryshev (66.) für einen kleinen Hoffungsfunken bei Valencia sorgte.

Bergamo sofort mit Druck

Mit dem Deutschen Robins Gosens in der Startaufstellung begann Bergamo in seinem Ausweich-Heimquartier selbstbewusst und druckvoll. Die gefährlichste Offensive der italienischen Serie A kam sofort auf Touren.

Mario Palasic tauchte schon in der Anfangsphase allein vor Valencias Tor auf. Doch Cillessen-Ersatz Jaume Domenech bekam noch die Fäuste dazwischen (10.). Wenig später trieb Gosens über links den Ball nach vorne, gab weiter auf Alejandro Gomez. Der hatte das Auge für den von rechts einrückenden Hateboer und der Niederländer musste aus fünf Metern nur noch zur Führung einschieben (16.).

Valencia braucht lange

Valencia, das sich in seiner Gruppe immerhin gegen den FC Chelsea und Ajax Amsterdam als Gruppenerster durchgesetzt hatte, brauchte eine knappe halbe Stunde, um sich von dem druckvollen, nach vorne gerichteten Spiel der Italiener zu befreien.

Aber dann wurde es gleich brandgefährlich. Zunächst setzte Nachwuchsstar Ferran Torres den Ball nach einem Freistoß an den Pfosten (31.). Wenig später traf Jose Gaya einen Kopfball in guter Position nicht richtig (32.).

Bergamo machte aber weiter mit und erhöhte. Erneut trieb Gosens von links an. Sein Zuspiel fand Ilicic an der Strafraumgrenze, der den Ball von halbrechts wuchtig oben links zum 2:0 im Tor unterbrachte (42.).

Bergamo zieht mit Doppelpack davon

In Halbzeit zwei blieb Bergamo am Drücker und spielte weiter schnell und variabel nach vorne. Gomez hatte direkt über links die nächste Möglichkeit (46.). Beim 3:0 schaute Valencias Abwehr dann nur zu und Freuler drehte den Ball vom linken Strafraumeck in das rechte Eck (57.). Als dann Hateboer mit einem Solo zum 4:0 abschloss (62.), schien alles klar.

Doch mit der Einwechslung von Denis Cheryshev bekam Valencia die zweite Luft. Mit seinem ersten Ballkontakt schoss der russische Angreifer nach einem Fehlpass der Atalanta-Abwehr aus 18 Metern das 1:4 (66.). Danach wackelte Bergamo erstmals in der Partie, aber der starke Schlussmann Pierluigi Gollini und eine vielbeinige Abwehr machten den rauschenden Sieg perfekt.

Entscheidung in Valencia

In drei Wochen treffen sich die beiden Teams am 10. März zum Rückspiel in Valencia wieder. Dann hat Bergamo die große Chance, in seiner Premieren-Saison in der "Königsklasse" gleich unter die besten Acht in Europa einzuziehen.

Thema in: Morgenmagazin, Das Erste, Donnerstag, 20.02.2020, ab 5.30 Uhr.

Statistik

Fußball · Champions League 2019/2020

Mittwoch, 19.02.2020 | 21.00 Uhr

Wappen Atalanta Bergamo

Atalanta Bergamo

Gollini – Palomino, Tolói, Caldara (75. Zapata) – Hateboer, de Roon, Freuler, Gosens – Pasalic (90.+2 Tamèze) – Ilicic, Gómez (81. Malinowskij)

4
Wappen FC Valencia

FC Valencia

Doménech Sánchez – Wass, Mangala, Diakhaby, Gaya – Torres, Parejo, Kondogbia, Soler – Goncalo Guedes (64. Tscheryschew), Max. Gomez (73. Gameiro)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hateboer (16.)
  • 2:0 Ilicic (42.)
  • 3:0 Freuler (57.)
  • 4:0 Hateboer (62.)
  • 4:1 Tscheryschew (66.)

Strafen:

  • gelbe Karte Hateboer (2 )

Zuschauer:

  • 44.236

Schiedsrichter:

  • Michael Oliver (England)

Stand der Statistik: Mittwoch, 19.02.2020, 22:59 Uhr

red; sid; dpa | Stand: 19.02.2020, 22:54

Darstellung: