Ajax Amsterdam - Borussia Dortmund 4:0

Dortmunder Debakel bei Ajax Amsterdam

Von Sebastian Hochrainer

In der Champions League hat Borussia Dortmund bei Ajax Amsterdam die höchste Niederlage seiner Champions-League-Geschichte kassiert. Dank Torhüter Kobel fiel das Ergebnis nicht noch deutlicher aus.

Nach einem perfekten Start mit Siegen bei Besiktas Istanbul (2:1) und gegen Sporting Lissabon (1:0) hat Borussia Dortmund in der Champions League am dritten Spieltag einen rabenschwarzen Abend erlebt. Bei Ajax Amsterdam unterlag das Team von Marco Rose mit 0:4.

Reus-Premiere bringt Dortmund in Rückstand

Der BVB startete gefällig in die Partie am Dienstag (19.10.2021), übernahm von Beginn an die Kontrolle. Die erste große Chance hatten jedoch die Gastgeber. Nach einem starken Angriff tauchte Antony frei vor dem Dortmunder Tor auf, Mats Hummels konnte dessen Schuss jedoch im letzten Moment zur Ecke abblocken.

Im Anschluss daran setzte sich auch Daley Blind durch, BVB-Keeper Gregor Kobel bekam aber noch seine Beine zu und konnte das 0:1 verhindern (9. Minute). Eine Minute später war aber auch der Schweizer machtlos. Dusan Tadic brachte einen Freistoß in den Strafraum, den Marco Reus ins lange Eck des eigenen Tores verlängerte - die Führung für Ajax (10.). Es war das erste Eigentor des 32-Jährigen in dessen Profikarriere.

Offensive von Ajax nicht zu bremsen

Gerade gegen den ehemaligen Frankfurter Stürmer Sébastien Haller tat sich die BVB-Defensive enorm schwer. Und so fiel auch das 2:0 für Amsterdam. Blind köpfte auf Haller, der den Ball trotz Bedrängung mit der Brust annehmen konnte und auf den holländischen Nationalspieler zurückspielte - und mit links per Dropkick den zweiten Treffer des Abends erzielte (25.).

Ajax spielte sich regelrecht in einen Rausch. Steven Berghuis (30.) und Haller (33.) hatten große Chancen auf das dritte Tor, während die BVB-Offensive um Star-Stürmer Erling Haaland keine Akzente setzen konnte.

BVB kommt bei Ajax mit 0:4 unter die Räder: Die Audio-Highlights Sportschau 19.10.2021 02:45 Min. Verfügbar bis 19.10.2022 ARD Von Jan Wochner

Stattdessen hatte Dortmunds Defensive Glück. Kobel konnte einen Freistoß von Ryan Gravenberch nach 42 Minuten gerade so an den Pfosten lenken. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit waren die Borussen, die in der Nachspielzeit durch Haaland eine gute Chance hatten, gut bedient.

Haaland trifft die Latte, Antony ins Tor

Auch in der zweiten Halbzeit startete Ajax furios, hatte in den ersten 90 Sekunden gleich zwei Möglichkeiten. Dann spielte Mats Hummels einen tollen langen Ball auf Haaland, der volley abzog, Amsterdams Torhüter Remko Pasveer lente den Schuss aber noch mit den Fingerspitzen an die Latte (47.) Auf der anderen Seite verhinderte Kobel mit einer weiteren Glanzparade den dritten Gegentreffer für den BVB (49.).

Den gab es dafür sieben Minuten später. Antony durfte unbedrängt im Strafraum andribbeln, legte sich den Ball auf seinen starken linken Fuß und zirkelte ihn ins lange Eck (56.). Zehn Minuten später erspielte sich Haaland seine dritte große Chance, wieder stoppte ihn aber Ajax-Keeper Pasveer.

Haller setzt den Schlusspunkt, Kobel verhindert weitere Ajax-Tore

Haalands Gegenüber Haller krönte wenig später seine starke Leistung. Nach einer Flanke von Blind setzte sich der 27-Jährige im Luftkampf durch und köpfte das 4:0 für Amsterdam (72.). In der 78. Minute entschärfte Kobel eine Doppelchance von Haller und David Neres, verhinderte so den fünften Gegentreffer.

Am vierten Spieltag treffen sich die beiden Mannschaft bereits wieder zum Rückspiel. Am 3. November (21 Uhr) wird sich Dortmund gegen Amsterdam für die höchste Niederlage der Klub-Geschichte in der Champions League revanchieren wollen.