Werner trifft für Chelsea, Tuchel atmet auf

Timo Werner (li.) nach seinem Treffer gegen Krasnodar

Der 2. Gruppenspieltag in der Champions League am Mittwoch

Werner trifft für Chelsea, Tuchel atmet auf

Timo Werner hat den den FC Chelsea zum ersten Dreier in der Champions League geschossen, auch Trainer Thomas Tuchel atmet mit Paris St. Germain auf: Zwei Pflichtsiege haben die Mitfavoriten auf Kurs gebracht. Souverän gewann der FC Barcelona bei Juventus Turin, das erneut ohne Cristiano Ronaldo antreten musste.

Während Chelsea am frühen Mittwochabend (28.10.2020) mit dem Torschützen Werner und dessen Nationalmannschaftskollegen Kai Havertz und Antonio Rüdiger 4:0 (1:0) beim russischen Vertreter FK Krasnodar gewann, setzte sich PSG mit 2:0 (0:0) beim Außenseiter Istanbul Basaksehir durch.

Havertz mit Assist für Hudson-Odoi

Chelsea, mit einer Nullnummer gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla gestartet, verschenkte die Chance zur frühen Führung leichtfertig. Jorginho schoss einen Foulelfmeter an den Pfosten, Werners Nachschuss wurde geblockt (14. Minute).

Der von Bayern München lange umworbene Callum Hudson-Odoi verwertete eine Vorarbeit von Havertz 23 Minuten später zum 1:0 der Londoner - unter kräftiger Mithilfe von Torhüter Matwej Safonow. Werner sorgte mit einem verwandelten Handelfmeter (76.) für die Entscheidung. Zudem trafen Hakim Ziyech (80.) und Christian Pulisic (90.).

Statistik

Fußball · Champions League · 2. Spieltag 2020/2021

Mittwoch, 28.10.2020 | 18.55 Uhr

Wappen FK Krasnodar

FK Krasnodar

Safonov – Smolnikow, Kaio, Martynowitsch, Tschernow – Utkin (74. Sulejmanow), Vilhena – Olsson (82. Sperzjan), Gasinski, Ramírez – Berg (87. Sabua)

0
Wappen FC Chelsea

FC Chelsea

Mendy – Azpilicueta, Rüdiger, Zouma, Chilwell (81. Emerson) – Jorginho (71. Mount), Kovacic (71. Kanté) – Ziyech (81. Abraham), Hudson-Odoi (71. Pulisic), Havertz – Werner

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Hudson-Odoi (37.)
  • 0:2 Werner (76./Handelfmeter)
  • 0:3 Ziyech (79.)
  • 0:4 Pulisic (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Olsson (2 )
  • gelbe Karte Martynowitsch (1 )

Zuschauer:

  • 10.544

Schiedsrichter:

  • Ali Palabiyik (Türkei)

Stand der Statistik: Mittwoch, 28.10.2020, 23:27 Uhr

Neymar verletzt ausgewechselt

PSG, ohne den am Oberschenkel verletzten Weltmeister Julian Draxler, hatte eine Woche nach dem 1:2 gegen Manchester United lange Zeit große Probleme mit dem türkischen Meister. Zudem schied Superstar Neymar früh verletzt aus (26.).

Mit einem Doppelpack (64. und 79.) erlöste Moise Kean Tuchel, der trotz des Finaleinzugs in der vergangenen Saison schon wieder unter Druck steht. Nationalspieler Thilo Kehrer kam erst in der Schlussphase zum Einsatz.

Dembélé trifft für Barcelona

Am Abend verlor dann Juventus Turin ohne Superstar Cristiano Ronaldo das Topspiel gegen den FC Barcelona. Der italienische Meister unterlag den Katalanen nach schwacher Leistung mit 0:2 (0:1) und kassierte die erste Niederlage, während Lionel Messi und Co. die Tabelle der Gruppe G ungeschlagen anführen. Die Treffer für Barça markierten Ousmane Dembélé (14.) und Messi (90./Foulelfmeter).

Gleich dreimal Pech hatten die Hausherren, denen drei Tore von Alvaro Morata wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurden. Ronaldo stand nach seiner Coronavirus-Infektion nicht im Kader. Offensichtlich blieb der erhoffte Negativbefund aus, selbst wenn Ronaldo via Instagram am Mittwoch verkündete: "Fühle mich gut und gesund. Forze Juve!"

Ronaldo grüßt vom Laufband

Unter diesem Posting veröffentlichte Ronaldo Medienberichten zufolge, die dies mit entsprechenden Screenshots auch dokumentierten, einen weiteren Kommentar, in dem er die sogenannten PCR-Tests als "bullshit" bezeichnete. Der 35 Jahre alte Portugiese, der bei Instagram 241 Millionen Abonnenten hat, soll den Eintrag später wieder gelöscht haben. Kurz vor dem Spiel postete er dann ein Video, wie er locker und lachend auf dem Laufband joggte und seinem Team die Daumen drückte.

Glück brachte es aber nicht. Nach den Corona-Regularien der Europäischen Fußball-Union muss von dem Spieler bis spätestens 24 Stunden vor Anpfiff ein negativer Test vorliegen, damit er eingesetzt werden kann. Bei Ronaldo war am 13. Oktober während eines Aufenthalts bei der Nationalmannschaft eine Corona-Infektion festgestellt worden. Seitdem befindet sich der Stürmerstar in Isolation und verpasste bereits zwei Ligaspiele und den Auftakt in der Königsklasse auswärts bei Kiew (2:0).

Im anderen Gruppenspiel trennten sich Dynamo Kiew und Ferencváros Budapest 2:2 (2:0).

Statistik

Fußball · Champions League · 2. Spieltag 2020/2021

Mittwoch, 28.10.2020 | 21.00 Uhr

Wappen Juventus Turin

Juventus Turin

Szczesny – Demiral, Bonucci, Danilo – Bentancur (83. Arthur), Rabiot (83. Bernardeschi) – Ju. Cuadrado, Kulusevski (75. McKennie) – Chiesa, Morata, Dybala

0
Wappen FC Barcelona

FC Barcelona

Neto – Roberto, Araújo (46. Busquets), Lenglet, Jordi Alba – Pjanic, F. de Jong – Griezmann (89. Firpo), Pedri (90.+2 Braithwaite), O. Dembélé (66. Fati) – Messi

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 O. Dembélé (14.)
  • 0:2 Messi (90.+1/Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Kulusevski (1 )
  • gelbrote Karte Demiral (85./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Roberto (1 )
  • gelbe Karte Ju. Cuadrado (2 )
  • gelbe Karte Rabiot (1 )

Schiedsrichter:

  • Danny Makkelie (Niederlande)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor von Morata (Juventus Turin) nach Videobeweis (Abseits) zurückgenommen (55.).

Stand der Statistik: Mittwoch, 28.10.2020, 23:08 Uhr

sid/dpa | Stand: 28.10.2020, 23:06

Darstellung: