Atlético zwingt Salzburg spät in die Knie, City siegt in Marseille

Ilkay Gündogan bejubelt seinen Treffer gegen Marseille

Champions League Gruppenphase, 2. Spieltag

Atlético zwingt Salzburg spät in die Knie, City siegt in Marseille

Pflichtsiege für die Mitfavoriten FC Liverpool und Manchester City, erster Erfolg für Bayern-Gegner Atlético: Während Jürgen Klopp mit Liverpool und Pep Guardiola mit Manchester in der Champions League nach zwei Spielen eine perfekte Bilanz aufweisen, durfte sich auch Atlético Madrid über die ersten drei Punkte in der Königsklasse freuen.

Liverpool siegte am Dienstag (27.10.2020) mit einiger Mühe gegen den dänischen Meister FC Midtjylland 2:0 (0:0) und führt die Gruppe D nach den Treffern von Diogo Jota (55. Minute) und Mohamed Salah (90.+2/Foulelfmeter) mit sechs Punkten an. Ligakonkurrent City gewann auch dank eines Tores des deutschen Nationalspielers Ilkay Gündogan 3:0 (1:0) bei Olympique Marseille und hat als Erster der Gruppe C ebenfalls beste Chancen aufs Weiterkommen. Neben Gündogan (76.) trafen Ferran Torres (18.) und Raheem Sterling (81.).

Atlético siegt spät gegen Salzburg

In der Bayern-Gruppe A siegte Atlético Madrid dank eines späten Treffers in einem abwechslungsreichen Spiel 3:2 (1:1) gegen Red Bull Salzburg und ist erster Verfolger des deutschen Rekordmeisters, der nach zwei Siegen ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht. Marcos Llorente (29.) und Joao Felix (52., 85.) trafen für Atlético. Für Salzburg, das am kommenden Dienstag nächster Bayern-Gegner ist, waren Dominik Szoboszlai (40.) und Mergim Berisha (47.) erfolgreich.

Gosens unglücklich gegen Ajax

Der deutsche Nationalspieler Robin Gosens rettete mit Atalanta Bergamo gegen Ajax Amsterdam noch einen Punkt. Beim 2:2 (0:2) verschuldete Gosens den Foulelfmeter zum ersten Ajax-Tor. In der zweiten Halbzeit war Duvan Zapata (54., 60.) mit einem Doppelpack für Bergamo erfolgreich. Zudem gewann der FC Porto 2:0 (1:0) gegen Olympiakos Piräus.

Donezk und Inter trennen sich remis

Romelu Lukaku (m.) und Ashraf Hakimi (r.) trauern einer verpassten Torchance nach

Die Gladbacher Champions-League-Gruppengegner Schachtjor Donezk und Inter Mailand haben sich am zweiten Vorrunden-Spieltag mit einem torlosen Remis getrennt. Eine Woche nach dem 3:2-Sieg bei Real Madrid musste sich der ukrainische Fußball-Meister am Dienstag in Kiew mit einem 0:0 begnügen.

Inter hatte zum Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach 2:2 gespielt. Die Mailänder, bei denen unter anderem die früheren Bundesliga-Profis Arturo Vidal und Achraf Hakimi in der Startelf standen und Ivan Perisic in der 72. Minute eingewechselt wurde, waren das bessere Team. Doch die Elf von Trainer Antonio Conte nutzte zahlreiche gute Torchancen nicht und bleibt damit in der Gruppe B vorerst sieglos.

Stand: 27.10.2020, 23:05

Darstellung: