4:4 nach 1:4 - Chelseas verrückte Aufholjagd gegen Ajax

Reece James (l.) bejubelt sein Tor gegen Ajax Amsterdam

Die Champions League am Dienstag

4:4 nach 1:4 - Chelseas verrückte Aufholjagd gegen Ajax

Der FC Chelsea lag gegen Ajax Amsterdam bereits deutlich zurück, ehe die Partie kippte. Auch, weil Ajax in der Schlussphase in doppelter Unterzahl spielte. Liverpool gewann gegen Genk, Barcelona patzte gegen Slavia Prag.

Chelsea trennte sich in einem dramatischen Champions-League-Spiel am Dienstag (05.11.2019) mit 4:4 von Ajax Amsterdam. Zwischenzeitlich lagen die "Blues" bereits mit drei Toren in Rückstand, doch in der Schlussphase kam die Mannschaft von Trainer Frank Lampard in doppelter Überzahl doch noch zu einem Remis. Die Ajax-Akteure Daley Blind und Joël Veltman hatten in der 68. Minute innerhalb weniger Sekunden jeweils Gelb-Rot gesehen, es war der Knackpunkt dieser Partie.

Nach einer Stunde Spielzeit hatte Ajax durch zwei Eigentore von Tammy Abraham (2. Minute) und Keeper Kepa Arrizabalaga (35.) und Toren von Quincy Promes (20.) und Donny van de Beek (55.) deutlich 4:1 geführt, für Chelsea hatte bis dahin lediglich Jorginho per Foulelfmeter (3.) getroffen. César Azpilicueta (63.) brachte die Gastgeber dann etwas heran und als Ajax fortan in Unterzahl spielte, traf zunächst erneut Jorginho per Foulelfmeter (71.), ehe der eingewechselte Reece James drei Minuten später den letzten Treffer des Abends erzielte.

Im zweiten Spiel der Gruppe gewann der FC Valencia gegen OSC Lille mit 4:1 (0:1). Ajax, Chelsea und Valencia liegen nun mit sieben Punkten allesamt gleichauf.

Liverpool rückt vor auf Platz eins

Titelverteidiger FC Liverpool übernahm die Tabellenführung in der umkämpften Champions-League-Gruppe E. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gewann gegen den belgischen Meister KRC Genk mit 2:1 (1:1). Georginio Wijnaldum (14.) brachte das überlegene Liverpool in Anfield in Führung. Genk glich mit seinem ersten Torschuss durch Mbwana Samatta (41.) aus. Den Siegtreffer erzielte schließlich Alex Oxlade-Chamberlain (53.).

Liverpool profitierte von dem Unentschieden des SSC Neapel gegen RB Salzburg (1:1). Der umworbene Erling Haaland verwandelte dabei einen Foulelfmeter (11.) zur Gästeführung. Haaland erzielte damit seinen siebten Treffer in seinem vierten Champions-League-Spiel. Schneller war bislang kein anderer Spieler in der Geschichte des Wettbewerbs. Hirving Lozano (43.) glich für Neapel jedoch noch vor der Pause aus.

Barcelona enttäuscht gegen Prag

Barcelona bleibt in der Gruppe F von Borussia Dortmund zwar mit nun acht Punkten Tabellenführer, verpasste es aber, sich vor den letzten beiden Vorrundenspielen entscheidend abzusetzen. In der nächsten Partie in drei Wochen gegen die Dortmunder wird zudem Innenverteidiger Gerard Piqué wegen einer Gelb-Sperre fehlen.

Der FC Barcelona tat sich ohne den verletzten Luis Suarez offensiv schwer. Lionel Messi scheiterte bei seiner besten Aktion mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an der Latte (35.). Danach hielt vor allem Prags Torhüter Ondrej Kolar gegen Messi und Piqué (43.) den überraschenden Punktgewinn der Gäste fest. In der zweiten Halbzeit enttäuschte der Favorit.

Lyon bleibt an Leipzig dran

In Leipzigs Gruppe gewann Olympique Lyon gegen Benfica Lissabon 3:1 (2:0) und ist nun mit sieben Punkten Zweiter. Joachim Andersen (4.), Memphis Depay (33.) und Betrrand Traoré (89.) erzielten die Treffer für die Franzosen, für Benfica traf lediglich der Ex-Frankfurter Haris Seferovic (76.).

sid/dpa | Stand: 05.11.2019, 21:10

Darstellung: