Manchester City – in Torlaune nach Gelsenkirchen

Sergio Agüero

Englands torgefährlichstes Team

Manchester City – in Torlaune nach Gelsenkirchen

Von Tim Rausch

Mit überragenden Flügelspielern und einem treffsicheren Mann im Zentrum ist Manchester City in der Premier League auf Kurs Titelverteidigung. Auch in der Champions League soll es in diesem Jahr endlich klappen.

"Wir verlassen uns auf Agüero. Er ist ein Spieler, der aus dem Nichts ein Tor schießen kann", sagt Raheem Sterling. Der Flügelspieler kam aus dem Schwärmen nicht heraus. Wenige Minuten zuvor hatte Manchester City den FC Chelsea im Ligaspiel mit 6:0 nach Hause geschickt, der argentinische Nationalspieler Sergio Agüero steuerte einen Hattrick bei – seinen zweiten in den vergangenen drei Ligaspielen.

Das Team von Trainer Pep Guardiola erzielte in der laufenden Premier-League-Saison 74 Treffer, durchschnittlich 2,74 Tore pro Spiel – Ligabestwert. Agüero hat 17 der 74 Treffer erzielt, sechs weitere vorbereitet. Agüero selbst stellt seine individuelle Leistung branchenüblich zweitrangig dar: "Für mich ist das Wichtigste, dass wir gewinnen. So wollen wir weitermachen."

Offensivpower über die Flügel

Einfach so weitermachen, das wäre im Sinne der Verantwortlichen von Manchester City. Zwölf der vergangenen dreizehn Spiele konnte das Team für sich entscheiden, großen Anteil daran hat die Offensive. Agüero führt momentan mit Mohamed Salah vom FC Liverpool die Torjägerliste an.

Der Argentinier profitiert vor allem von den Akteuren auf der Außenbahn. Mit Leroy Sané, Bernardo Silva und Raheem Sterling hat Guardiola eine exzellente Auswahl an schnellen, dribbelstarken Flügelspielern, die Eins-gegen-eins-Situationen suchen und dann Agüero in der Mitte einsetzen. Gemeinsam bereitete das Trio in dieser Saison 24 Treffer vor.

Kreativitätszentrum im Mittelfeld

Eingeleitet werden die Angriffe fast immer über das zentrale Mittelfeld. Routinier Fernandinho ist für die defensive Stabilität zuständig, Kevin De Bruyne, Ilkay Gündogan und David Silva geben offensiv den Takt an. "Gündogan macht alles und das auf einem hohen Niveau. Der Rhythmus im Mittelfeld ist gut", sagte Guardiola über sein Starensemble im Mittelfeld.

Manchester City Team

Das Team von Manchester City freut sich über ein Tor von Sergio Agüero

Der frühere Bayern-Coach kann sich den Luxus leisten, seine Aufstellung immer dem jeweiligen Gegner anzupassen. Braucht er ein körperlich robustes und laufstarkes Mittelfeld, stellt er De Bruyne und Gündogan auf, braucht er Kreativität und Passstärke, rückt Silva in die Startelf.

Champions-League-Fluch?

Trotz des zweitteuersten Kaders der Welt (1,13 Milliarden Euro, transfermarkt.de, Stand: 18.02.2019), tut sich der englische Meister im internationalen Geschäft schwer. In den vergangenen drei Jahren erreichte City nur einmal das Halbfinale der Champions League – zu wenig für einen Klub dieses Kalibers.

"Die Champions League ist ein besonderer Wettbewerb, wir werden im nächsten Jahr besser zurückkommen", versprach Guardiola nach dem letztjährigen Viertelfinalaus gegen den FC Liverpool. Im kommenden Hinrundenspiel beim FC Schalke 04 gelten die Gäste als klarer Favorit. Die "Sky Blues" werden auch in diesem Spiel wieder mutig nach vorne spielen, denn wie sagt man so schön: Angriff ist die beste Verteidigung.

Stand: 20.02.2019, 05:00

Darstellung: