Champions League: Midtjylland, Salzburg und Krasnodar dabei

Erik Sviatchenko (l./FC Midtjylland) und Petar Musa von Slavia Prag

Playoffs

Champions League: Midtjylland, Salzburg und Krasnodar dabei

Das Teilnehmerfeld der Champions League steht fest: Midtjylland, Salzburg und Krasnodar setzten sich als letzte drei Teams in den Playoffs durch. Am Dienstag hatten sich Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus und Ferencvaros Budapest für die Gruppenphase qualifiziert.

Die Auslosung der Gruppenphase findet am Donnerstag (01.10.2020/17 Uhr) in Genf statt. Für die Verlierer der Playoffs bleibt zumindest ein Startplatz in der Gruppenphase der Europa League, die am Freitag ausgelost wird.

FC Midtjylland - Slavia Prag 4:1 (Hinspiel 0:0)

Lange Zeit dramatisch ging es in Dänemark zu. Nach dem 0:0 im Hinspiel erzielte Peter Olayinka das wichtige Auswärtstor für Prag. Auch als Midtjylland nach der Pause durch Sory Kaba ausglich, hatte Prag noch die Auswärtstorregel auf seiner Seite. Dann aber gab es einen Handelfmeter für die Gastgeber und Alexander Scholz brachte Midtjylland auf Kurs. Frank Onyeka (88.) und Anders Dreyer (90.+1) erhöhten sogar noch auf 4:1.

Salzburg - Maccabi Tel Aviv 3:1 (Hinspiel 2:1)

Maccabi Tel Aviv ging stark ersatzgeschwächt in die Partie, bei elf Spielern war ein Einsatz wegen positiver Coronatests ausgeschlossen. Patson Daka brachte Salzburg in der 16. Minute in Führung, aber Eden Karzev hielt die Hoffnung für Maccabi mit dem Ausgleich am Leben (30.). Kurz vor der Pause bekam Salzburg dann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Dominik Szoboszlai verwandelte (45.+4). Wiederum Daka erhöhte in der 68. Minute auf 3:1 - die Entscheidung.

PAOK Saloniki - FK Krasnodar 1:2 (Hinspiel 1:2)

Krasnodar hatte den Hinspielsieg im Rücken, erst in der zweiten Hälfte des Rückspiels fiel die Entscheidung: Giannis Michailidis unterlief ein Eigentor zur Führung für Krasnodar (73.). Omar El Kaddouri glich zwar noch für PAOK aus (77.), quasi im Gegenzug erzielte aber Remy Cabella das 2:1 für Krasnodar.

Dienstagsspiele:

Dynamo Kiew - KAA Gent 3:0 (Hinspiel 2:1)

Spieler von Dynamo Kiew feiern ein Tor gegen Gent

Spieler von Dynamo Kiew feiern ein Tor gegen Gent

Kiew war schon mit dem Hinspielsieg in die zweite Partie gegangen und machte zu Hause mit einem 3:0 (2:0) gegen Gent alles klar. Vitaliy Buyalskyi (9. Minute), Carlos de Pena (36./Handelfmeter) und Gerson Rodrigues (49./Foulelfmeter) erzielten die Tore für die Mannschaft aus der Ukraine.

Omonia Nikosia - Olympiakos Piräus 0:0 (Hinspiel 0:2)

Piräus hatte sich im Hinspiel einen Vorsprung herausgespielt und schaffte es wie in der Vorsaison in die Gruppenphase.

Ferencvaros Budapest - Molde FK 0:0 (Hinspiel 3:3)

Bitterer Verlauf für die norwegische Mannschaft aus Molde: Die Auswärtstorregel sorgte für die Entscheidung. Das 0:0 verhalf Ferencvaros in die Gruppenphase der Champions League. Im Hinspiel hatte das Team erst in der 87. Minute das 3:3 erzielt, das nun insgesamt den Ausschlag gab.

nch | Stand: 30.09.2020, 22:57

Darstellung: