Manchester United - Finale mitten im Chaos

Michael Carrick vor dem Spiel gegen Derby County in der Preseason

Fußball | Champions League

Manchester United - Finale mitten im Chaos

Von Sebastian Hochrainer

Für Manchester United steht unter Interimstrainer Michael Carrick am Dienstag (23.11.2021) in der Champions League das bisher wichtigste Spiel der Saison an. Beim FC Villarreal geht es um mehr als das Weiterkommen.

Für den europäischen Fußballverband UEFA kam die Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer nach der 1:4-Niederlage beim FC Watford offenbar recht unerwartet. Auf der Internetseite des Verbandes wird der Norweger nach wie vor als Trainer von Manchester United in der offiziellen Kaderliste genannt, in der UEFA-Vorschaumappe ist zudem die Rede von "Solskjaers Mannschaft".

Klublegende soll nächsten Tiefschlag verhindern

Doch am Dienstag (23.11.2021) wird Michael Carrick die Trainerbank der "Red Devils" besetzen, er ist vorerst interimsweise der Mann an der Linie. Und er hat gleich eine große Aufgabe. Das erste Spiel des ehemaligen Nationalspielers als Coach wird gleich ein enorm wichtiges für den Verein, es ist nahezu ein Finale. Ein Finale um das Weiterkommen in der Champions League.

Man United kann mit einem Sieg beim FC Villareal (18.45 Uhr) den Einzug ins Achtelfinale sichern. Bei einer weiteren Niederlage (Manchester hat fünf der vergangenen sieben Pflichtspiele verloren) droht dagegen das Aus in der Champions League. Für Carrick (seit 2018 Co-Trainer im Verein) geht es also nicht nur darum, selbst einen gelungenen Start in die Trainerkarriere zu haben, sondern auch darum, den Klub, für den er 464 Pflichtspiele im Mittelfeld bestritt, nicht noch weiter in Schieflage zu bringen.

"Es ist auf jeden Fall eine Herausforderung, aber die nehme ich an. Wir sind eine fantastische Gruppe, ich habe tolle Leute und tolle Spieler, die für mich arbeiten. Das wird ein großes Spiel für beide Klubs, auf das ich mich schon freue und das wir gewinnen können", sagte Carrick am Montag auf seiner ersten Pressekonferenz als Chefcoach.

Viele Namen, große Träume

Doch Carrick soll in jedem Fall nur eine Übergangslösung sein. "Ich bin darauf vorbereitet, es so lange zu machen, wie es eben dauert. Ob ein Spiel, zwei Spiele - ich weiß nicht, wie lange es dauern wird, aber darüber denke ich auch nicht nach", sagte der Interimstrainer. Während der 40-Jährige den Verein über Wasser halten soll, suchen die Verantwortlichen nach einem neuen Coach. Zinédine Zidane, Luis Enrique, Brendan Rodgers, Erik ten Haag - die illustre Liste mit potenziellen Solskjaer-Nachfolgern wird täglich länger.

Ein Argument für eine Anstellung bei einem der wertvollsten Fußballvereine der Welt ist die Möglichkeit, Titel zu gewinnen. In der Premier League ist diese Chance nahezu vertan, zwölf Punkte Rückstand hat Man United schon auf Tabellenführer FC Chelsea. Doch gerade der könnte ein Vorbild für Manchester und seinen zukünftigen Trainer sein. Thomas Tuchel übernahm im vergangenen Winter als Chelsea-Trainer und führte den bis dahin kriselnden Klub überraschend zum Titel in der Champions League - ein Traumszenario für United.

Villarreal pocht auf Rache

Der FC Villarreal will das zumindest gefährden und mit einem eigenen Sieg das Achtelfinalticket lösen. Auch für die Spanier wäre das ein Erfolg in einer sportlich problematischen Zeit. In der spanischen Liga belegt Villarreal aktuell nur den zwölften Platz, hat im nationalen Wettbewerb lediglich eins der vergangenen sechs Spiele gewonnen.

Kurz vor dieser Misere hatte das Team von Trainer Unai Emery im Hinspiel in Manchester ein enorm schmerzliches Erlebnis gehabt. Cristiano Ronaldo erzielte in der 95. Minute den 2:1-Siegtreffer für United - nachdem Villareal über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft war und selbst große Chancen auf das entscheidende Tore hatte. "Man muss zwischen dem Gefühl des Ergebnisses und dem, wie gut wir gespielt haben, unterscheiden. Es war eine sehr schmerzhafte Niederlage, aber wir bleiben optimistisch", sagte Emery damals.

Stand: 22.11.2021, 18:56

Darstellung: