FC Bayern mit angespannter Personallage

Training des FC Bayern

Champions League

FC Bayern mit angespannter Personallage

Der kriselnde FC Bayern trifft in der Champions League auf Benfica. Dem angezählten Trainer Niko Kovac fehlen einige verletzte Spieler, er gibt sich kämpferisch.

Die Ausgangslage:

Der FC Bayern führt die Tabelle der Gruppe E derzeit mit zehn Punkten an. Benfica belegt den dritten Platz mit vier Punkten. Da die Portugiesen das Hinspiel mit 0:2 verloren haben, würde den Münchnern sogar eine 0:1-Niederlage reichen, um schon ins Achtelfinale zu kommen. Das liegt daran, dass es ausgeschlossen ist, dass die ersten drei Mannschaften die Gruppe punktgleich beenden.

Das sagt Bayerns Trainer:

Die Bayern sind in der Bundesliga nur Tabellenfünfter, haben bereits neun Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund und zuletzt nur 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf gespielt. Klar, dass Niko Kovac dann in der Kritik steht. Der Trainer gab sich während der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Benfica kämpferisch: "Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass ich ein Kämpfer bin. Mein ganzes Leben bestand darin, mich durchzusetzen." Die Worte "Zurückstecken", "Aufgeben", "Die weiße Fahne hissen", existierten in seinem Wortschatz nicht: "Und sie werden nie existieren!" Kovac behauptete, keine Angst davor zu haben, dass das Gruppenspiel in der Champions League nach dann 148 Tagen sein letztes als Chef auf der Münchner Bank sein könnte. "Nein", antwortete der 47 Jahre alte Kroate: "Was soll mich negativ stimmen?"

Der Gegner:

Benfica quälte sich zuletzt zu einem dürftigen 2:1-Sieg im Pokal gegen den Zweitligisten FC Arouca. In der Liga hat der große Klub aus der Hauptstadt Lissabon als Tabellenvierter vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Porto.

Das sagt Benficas Trainer:

Trotz der aktuellen Verwundbarkeit des FC Bayern ist der Respekt bei Benfica Lissabon groß. "Wir spielen hier nicht gegen irgendeinen Gegner", sagte Trainer Rui Vitória, "es ist eine große Herausforderung für uns, hier zu gewinnen." Vitória will trotz der schwierigen Ausgangslage nicht von Anfang an zu viel riskieren. "Auch wenn wir gewinnen müssen, können wir nicht alle nur nach vorne stürmen. Wir müssen defensiv sehr gut stehen, taktisch gut organisiert sein und schnell nach vorne spielen. Und wir müssen unsere Torchancen nutzen."

Kovac: "Bin enttäuscht und verärgert gewesen" Sportschau 26.11.2018 01:20 Min. Verfügbar bis 26.11.2019 Das Erste

Personal:

Kingsley Coman und Thiago sind noch nicht für ein Comeback bereit, James Rodríguez und Corentin Tolisso fallen ohnehin verletzt aus. "Und ich denke, auch bei Serge Gnabry wird es nicht reichen", sagte Münchens Trainer Kovac vor dem Abschlusstraining. Gnabry trainierte allerdings dann mit, zumindest in den ersten 15 Minuten, die für Journalisten zugänglich waren.

Uli Hoeneß: "Wir müssen alles hinterfragen"

Sportschau 26.11.2018 01:43 Min. Verfügbar bis 26.11.2019 ARD

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern: Neuer - Rafinha (Kimmich), Süle, Hummels, Alaba - Kimmich (Martinez) - Robben, Müller, Sanches, Ribery - Lewandowski
Benfica: Vlachodimos - Andre Almeida, Ruben Dias, Conti, Grimaldo - Fejsa - Gabriel, Pizzi - Rafa Silva, Seferovic, Cervi

Stand: 27.11.2018, 08:30

Darstellung: