Dortmunds schwieriger Kampf um Platz drei - die Fakten

Champions League, 5. Spieltag

Dortmunds schwieriger Kampf um Platz drei - die Fakten

Borussia Dortmunds Chancen auf ein Weiterkommen in der Champions League sind winzig. Gegen Tottenham Hotspur müssen trotzdem Punkte her.

Die Ausgangslage

Borussia Dortmund steht mit zwei Punkten auf dem dritten Platz. Im Hinspiel holte sich der BVB an der White Hart Lane eine 1:3-Klatsche ab. Gegen Apoel Nikosia reichte es zuletzt nur für ein Unentschieden. Die Chance, sich noch für die K.o.-Runde zu qualifizieren, existiert eigentlich nur noch auf dem Papier. Der BVB hat deswegen sein Ziel umgestellt: Platz drei verteidigen, um zumindest in der Europa League zu überwintern.

Tottenham hingegen hat das Ticket fürs Achtelfinale bereits gebucht. Das Team von Trainer Mauricio Pochettino ist der überraschende Tabellenführer der Gruppe H. Selbst Ronaldos Real Madrid holte sich bei den "Spurs" ein klares 1:3 ab. Mit einem Sieg in Dortmund könnte sich Tottenham vorzeitig den Gruppensieg sichern. Die Londoner stünden dann mit 13 Punkten uneinholbar an der Spitze der Tabelle.

Champions League - Dortmund will Krise entschärfen

Sportschau | 21.11.2017 | 01:39 Min.

Die aktuelle Form

Der BVB strauchelt: schwache Form in der Champions League, schwache Form in der Liga. Vom Spitzenplatz sind die Dortmunder in den vergangenen Wochen auf den fünften Platz gerutscht. Die knappe Ausbeute aus den vergangenen fünf Spielen: ein Punkt. Dafür hagelte es 14 Gegentore - trauriger Topwert in der Liga. Auch im jüngsten Spiel gegen Stuttgart konnten die Borussen sich nicht berappeln. Erneut blieben zu viele Chancen liegen, erneut kam es zu schweren Patzern in der Defensive.

In der Liga musste Tottenham trotz Top-Torschütze Harry Kane zuletzt eine Niederlage einstecken. Gegen den Rivalen Arsenal unterlagen die "Spurs" im 194. Nord-London-Duell mit 0:2.

Der Problembereich

Beim BVB hakt es an allen Enden: Die Offensive trifft nicht, die Defensive leistet sich zu viele Fehler. Die Spieler scheinen mit ihren Gedanken woanders - oder sind gar nicht erst da, so wie Pierre-Emerick Aubameyang. Dortmunds Star verspätete sich wiederholt zum Training und nutzte die Borussen-Katakomben für den Videodreh eines Freundes - leider unabgesprochen. Die Konsequenz: eine Suspendierung für das Stuttgart-Spiel.

Über den Trainer will bei Dortmund indes keiner diskutieren, auch wenn es von allen Seiten Kritik hagelt am Spielstil. "Es gibt nicht den einen Knopf, den man drücken kann, damit es wieder in die richtige Richtung läuft. Wir müssen an den kleinen Schrauben drehen", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Das Personal

Verständnis hatte Pierre-Emerick Aubameyang für seine Zwangspause zwar nicht, gegen die "Spurs" darf er trotzdem zurück ins Team. Der glücklose André Schürle wird seinen Startplatz also wieder abtreten müssen. Fehlen wird den Dortmundern wohl Christian Pulisic. Der 19-Jährige hatte schon in Stuttgart wegen muskulärer Probleme pausiert. Darüber hinaus fällt Abwehrchef Sokratis aus. Der Grieche zog sich im Spiel beim VfB einen Rippenknorpelbruch zu.

Die möglichen Aufstellungen

Borussia Dortmund: Bürki - Toljan, Bartra, Zagadou, Guerreiro - Götze, Weigl, Dahoud - Jarmolenko, Aubameyang, Philipp. - Trainer: Bosz
Tottenham Hotpur: Lloris - Sanchez, Dier, Vertonghen - Aurier, Winks, Dembele, Rose - Eriksen, Alli - Kane. - Teammanager: Pochettino
Schiedsrichter: Clément Turpin (Frankreich).

Thema in: Tagesthemen, Das Erste, 21.11., ab 22.15 Uhr

jab/sid/dpa | Stand: 21.11.2017, 08:00

Darstellung: