Muss auch der BVB in der Champions League ausfliegen?

Flugzeug mit Wappen von Borussia Dortmund

Verschärfte Einreisebeschränkungen für Spanien wahrscheinlich

Muss auch der BVB in der Champions League ausfliegen?

Von Marcus Bark

Borussia Dortmund wird sein Heimspiel gegen den FC Sevilla am 9. März im Achtelfinale der Champions League vermutlich im Ausland austragen müssen.

Nach Informationen der Sportschau ist es wahrscheinlich, dass Einreisen aus Spanien nach Deutschland bald nur noch in wenigen Ausnahmenfällen möglich sein werden. Derzeit werde eine Einreisebeschränkung aus Spanien "intensiv diskutiert", sie "wird kommen", heißt es aus politischen Kreisen in Berlin. Offen sei jedoch noch, ab wann die Beschränkung für Spanien und möglicherweise noch andere Länder gelte.

Auf Anfrage der Sportschau wollte sich Borussia Dortmund bislang noch nicht zu einer möglichen Verlegung äußern, da dem Verein noch keine Informationen vorlagen.

Beratungen über Einreiseverordnung

Die vom Bundesgesundheitsministerium erlassene Coronavirus-Einreiseverordnung in der aktuellen Fassung ist bis zum 17. Februar gültig. Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch (10.02.2021) nach der Konferenz mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten sagte, wird am Freitag über eine Verlängerung oder Änderung der Einreiseverordnung beraten: "Wir entscheiden jeden Freitag darüber, wer Mutationsgebiet wird." Auch über "Beförderungsverbote", die praktisch einem Einreiseverbot gleichkommen, werde dann beraten.

Die Frage der Sportschau, ob das derzeit als "Hochinzidenzgebiet" geführte Spanien auf der Liste mit möglichen schärferen Einreisebeschränkungen stehe, beantwortete das Gesundheitsministerium nicht. Es verwies ebenfalls auf eine Runde von drei Bundesministerien (Innen, Gesundheit, Auswärtiges Amt), das "nach gemeinsamer Analyse" entscheide.

Leipzig und Gladbach in Budapest

Nach der seit dem 29. Januar gültigen Verordnung ist Menschen aus einem sogenannten Virusvarianten-Gebiet - beim Robert Koch-Insitut als höchste Stufe über einem "Hochinzidenzgebiet" geführt - die Einreise verboten.

Dagmar Freitag: Müssen über die Sonderrechte des Fußballs reden Sportschau 09.02.2021 04:53 Min. Verfügbar bis 09.02.2022 Das Erste

Zu den Virusvarianten-Gebieten zählt Großbritannien wegen der dort weit verbreiteten Virusvariante B117. Aufgrund der Verordnung ist das für den 16. Februar angesetzte Spiel des FC Liverpool bei RB Leipzig nach Budapest verlegt worden. Der Bundesligist hatte vergeblich versucht, eine Ausnahmegenehmigung für die Einreise des englischen Meisters zu bekommen.

Da Borussia Mönchengladbach befürchtete, dass die Einreisebeschränkung für Großbritannien bestehen bleibt, verlegte es das für den 24. Februar angesetzte Spiel gegen Manchester City ebenfalls nach Budapest.

Bestätigte Verlegungen in Champions und Europa League
BegegnungAusweichortTermin
RB Leipzig - FC LiverpoolBudapest16. Februar
Bor. Mönchengladbach - Manchester CityBudapest24. Februar
Molde FK - TSG HoffenheimVillarreal18. Februar
Real Sociedad - Manchester UnitedTurin18. Februar
Benfica - FC ArsenalRom18. Februar
FC Arsenal - BenficaAthen25. Februar
Atletico Madrid - FC ChelseaBukarest23. Februar

Einige weitere Partien des Europapokals werden ebenfalls an einem neutralen Ort ausgetragen. So auch die Duelle der spanischen Mannschaften Atlético Madrid (gegen den FC Chelsea in Bukarest) und Real Sociedad San Sebastián (gegen Manchester United in Turin).

Ausweichorte noch nicht bekannt

Das Hinspiel des FC Sevilla gegen Borussia Dortmund ist weiterhin für den 17. Februar in Andalusien angesetzt. Das Rückspiel im eigenen Stadion, das sich der BVB durch den Gruppensieg sicherte, wird nun vermutlich verlegt werden müssen. Über mögliche Ausweichorte ist noch nichts bekannt. An der Regel, dass bei Punkt- und Torgleichheit die mehr erzielten Auswärtstreffer entscheiden, würde eine Verlegung nichts ändern.

Andalusien am stärksten von Covid-19 betroffen

Andalusien ist zusammen mit Katalonien und der Region um die Hauptstadt Madrid die am stärksten von Covid-19 betroffene Provinz Spaniens. Nach der offiziellen Statistik verzeichnete Andalusien in der Woche vom 3. bis 10. Februar sogar die meisten Neuinfektionen aller spanischen Regionen. Spanien lag am Donnerstag (11.02.2021) bei einem Inzidenzwert von etwa 300 - das benachbarte Portugal, das als Virusvarianten-Gebiet eingestuft ist, bei 333.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat trotzdem keinerlei Bedenken, nach Sevilla zu fliegen. "Europaweit bewegen sich die Inzidenzen nach unten", sagte er am Donnerstag bei einer digitalen Medienrunde. Mannschaft, Trainerstab und auch das Funtkionsteam würden sich seit Monaten in einer "Bubble" bewegen, daher habe es bislang "bei uns gottseidank noch nicht so viele Fälle gegeben".

Stand: 11.02.2021, 18:30

Weitere Themen

Darstellung: