Coronafälle bei Madrid

Champions League - Atlético gegen Leipzig kann wie geplant stattfinden

Nach den zwei Coronafällen bei Atlético Madrid kann das Champions-League-Duell gegen RB Leipzig am Donnerstag (13.08.2020) wie geplant ausgetragen werden. Die zweite Testreihe am Montag bei Spielern und Trainern ergab ausschließlich negative Ergebnisse.

Auch das Ergebnis der zwei zuvor positiv getesteten Personen war bei der zweiten Testung negativ. Dennoch werden der Stürmer Angel Correa und Abwehrspieler Sime Vrsaljko, die keine Symptome aufweisen, weiterhin zu Hause isoliert. Bereits am Montagnachmittag nahm Atlético das Training wieder auf. Am Donnerstag (21.00 Uhr) soll in Lissabon das Viertelfinale gegen Leipzig stattfinden..

Mannschaft steigt am Abend in den Flieger

Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone soll damit auch wie geplant am Montagabend in den Flieger nach Lissabon steigen kann. Am Dienstag soll dann auf dem Benfica-Campus in Seixal trainiert werden, einen Tag später dann im Stadion José Alvalade, wo am Donnerstag das Viertelfinale gegen Leipzig ausgetragen wird.

Krösche über Corona-Fall: "Für die ist es unglücklich, für uns ändert sich nichts" Sportschau 12.08.2020 00:21 Min. Verfügbar bis 11.08.2021 Das Erste

Die bereits am Sonntag gemeldeten Positivtests hatten im Vorfeld der Partie für Unruhe gesorgt. So war bereits über eine Spielverlegung oder ein Nicht-Antreten spekuliert worden.

Eine Spielverlegung wäre kompliziert, da dies nicht ohne Beeinträchtigung des Gesamtzeitplans möglich wäre. Dieser ist ohnehin schon eng getaktet. Nach den Viertelfinals vom 12. bis 15. August geht es am 18./19. August mit den Halbfinals weiter. Das Endspiel ist für den 23. August angesetzt.