"Zitterndes Barca" - heftige Kritik an Trainer Valverde und Co.

Barcas Lionel Messi bei der Niederlage in Liverpool

Pressestimmen nach dem Debakel

"Zitterndes Barca" - heftige Kritik an Trainer Valverde und Co.

"Monumentales Fiasko", "nicht einmal E-Jugend", "zerquetscht wie eine Kakerlake" - Spaniens Medien zerreißen den FC Barcelona nach dem Scheitern in Liverpool in der Luft und fordern die Ablösung von Trainer Ernesto Valverde.

Während nicht nur die Presse auf der Insel den FC Liverpool nach dem sensationellen Einzug ins Champions-League-Endspiel feiert, bekommt der FC Barcelona von den spanischen Medien nur Hohn und Spott.

"Die größte Lachnummer der Geschichte", schreibt "Sport", die ihren Sitz in der katalanischen Hauptstadt hat. "Unverzeihlich, wie Barca in Anfield erlegt wurde. Barca schreibt die schwärzeste Seite seiner Champions-League-Geschichte. Der vierte Treffer ist ein Kirmestor. So etwas sieht man nicht einmal in der E-Jugend. Die Champions League ist viel zu groß für Valverde."

Barcas Coach Valverde im Visier

Auch "El Mundo Deportivo" aus Barcelona nimmt den Coach ins Visier: "Beschämend. Ein seelenloses Barca erlebt ein Debakel in Liverpool. Das vierte Gegentor war lachhaft. Dieses Debakel muss Konsequenzen haben."

Klopp: "Das war unfassbar clever" Sportschau 08.05.2019 00:23 Min. Verfügbar bis 08.05.2020 Das Erste

Die Zeitungen aus der Hauptstadt, traditionell eher Barcas Erzrivalen Real Madrid zugetan, hauten ebenfalls auf Messi und Co. drauf: "Anfield (Liverpool) hat ein zitterndes Barca zerquetscht wie eine Kakerlake", schreibt "AS". "Eine Tragödie für den FC Barcelona. Valverde steht im Kreuzfeuer."

Nächstes Debakel in der Champions League

"Marca", das andere große Sportblatt aus Madrid, erinnert daran, dass Barca schon in der Vorsaison beim Viertelfinal-Aus gegen AS Rom einen Drei-Tore-Vorsprung hergeschenkt hatte: "Eine historische Blamage. Mit dem Hinspielergebnis, mit den verletzten Liverpool-Stars, mit der bereits gewonnenen Meisterschaft, mit der Vorwarnung aus Rom, mit dem Finale in Madrid, mit Real aus dem Rennen, mit dem besten Spieler der Welt - diese historische Abfuhr muss Konsequenzen haben."

Valverde: "Das ist eine schmerzhafte Situation für uns" Sportschau 08.05.2019 00:23 Min. Verfügbar bis 08.05.2020 Das Erste

Zum zweiten Mal in Folge sind die Katalanen trotz eines hohen Hinspiel-Sieges auf der Zielgeraden der Königsklasse gescheitert. Anders als im Vorjahr, als die Römer nicht nur Barca, sondern sich selbst überraschten, waren Messi und Co. gegen Jürgen Klopps furioses Liverpool diesmal chancenlos.

Dabei hatte Stürmerstar Luis Suárez vor dem Spiel noch angekündigt: "Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, um sie nicht zu wiederholen." Nach der Partie und dem schlimmen Déjà-vu musste er seine Aussage enttäuscht revidieren: "Wieder ist das passiert, was nicht hätte passieren dürfen."

Valverde: "Keine Entschuldigung"

Der Trainer bekannte offen, dass es "keine Entschuldigung" für das desaströse 0:4 gebe und es ihm für die Fans sehr leidtue. "Sie haben uns einfach überrollt", sagte Valverde fast bewundernd mit Blick auf den Gegner und gestand damit seine eigene Machtlosigkeit ein.

Mit gesenktem Köpfen schlichen Lionel Messi, Marc-André ter Stegen und der Rest des Starensembles in Anfield vom Rasen. "Das ist eine der schlimmsten Nächte in der jüngeren Geschichte des FC Barcelona", brachte ein Kommentator im spanischen Fernsehen die Gemütslage auf den Punkt. "Adiós a Europa", räumte Barça - das erst Ende April zum 26. Mal den spanischen Meistertitel geholt hatte - auf seiner Webseite ein.

Triple-Traum geplatzt

Der Traum vom dritten Triple nach 2009 und 2015 ist erneut geplatzt. Der schwache Trost: Das erneute Double aus Meisterschaft und Copa del Rey ist noch drin. Am 25. Mai trifft die Mannschaft im spanischen Pokalfinale auf den FC Valencia. Selbst Superstar Messi, der im Camp Nou in der vergangenen Woche noch zwei großartige Tore gezaubert hatte, konnte an der Anfield Road keine Magie mehr verbreiten. Mehr als einmal konnte Messi, nach dem Hinspiel noch als "unaufhaltsam" geadelt, nur noch entsetzt den Kopf schütteln - und verließ am Ende geschlagen das Stadion an der Anfield Road.

Stand: 08.05.2019, 11:45

Darstellung: