FC Bayern will gegen Amsterdam die Trendwende

Bayern-Stürmer Lewandowski jubelt in Lissabon

Champions League: Bayern München - Ajax Amsterdam

FC Bayern will gegen Amsterdam die Trendwende

Nach einer mauen englischen Woche in der Bundesliga will der FC Bayern in der Champions League gegen Ajax Amsterdam jedes Krisengerede im Keim ersticken. Die Fakten zum Spiel.

Ausgangslage:

Anders als zuletzt in der Bundesliga war der jüngste Auftritt der Bayern in der Champions League souverän. Beim 2:0 bei Benfica Lissabon ließ der deutsche Rekordmeister nichts anbrennen. Auch Ajax' Auftakt in die "Königklasse" verlief rund. Zwei Mal der argentinische Verteidiger Nicolas Tagliafico und Talent Donny van den Beek besorgten die Treffer zum 3:0-Sieg gegen AEK Athen. Ein Sieg im Spitzenspiel der Gruppe E könnte also für beide Teams schon einen wichtigen Schritt Richtung Achtelfinale bedeuten.

Form:

Bis zum Start der englischen Woche in der Bundesliga war die Bilanz bei Bayern München noch optimal: Sieben Siege in sieben Pflichtspielen hatte das Team unter Niko Kovac gesammelt. Doch dann kamen ein Remis gegen den FC Augsburg und die erste Saison-Niederlage mit dem 0:2 bei Hertha BSC. Eine weiteres Spiel ohne Sieg könnte eine erste kleine Krise unter Kovac bedeuten. Ajax gewann am Wochenende sein Ligaspiel mit 2:0 bei Fortuna Sittard, musste aber davor im Topspiel bei Dauerrivale PSV Eindhoven eine empfindliche 0:3-Niederlage hinnehmen.

Robben: "Wir müssen eine Reaktion zeigen" Sportschau 02.10.2018 01:35 Min. Verfügbar bis 02.10.2019 Das Erste

Personal:

Beim FC Bayern fehlen nach wie vor Rafinha, Kingsley Coman und Corentin Tolisso. Ansonsten kann Kovac aus dem Vollen schöpfen. Das heißt, der wieder genesene Mats Hummels wird wohl in der Innenverteidigung neben Jérôme Boateng beginnen. Ajax muss auf den Langzeitverletzten Joel Veltman in der Abwehr verzichten. Im Sturm sind der ehemalige Schalker Stürmer Klass-Jan Huntelaar und der im Sommer für über elf Millionen Euro vom FC Southampton geholte serbische WM-Teilnehmer Dusan Tadic gesetzt.

Kovac: Wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken

Sportschau 01.10.2018 07:55 Min. Verfügbar bis 01.10.2019 ARD

Stimmen:

"Wir werden nicht anfangen, alles schwarz zu sehen. Das ist eine Momentaufnahme. Wir wollen natürlich drei Punkte einfahren, um beruhigter in die nächsten Spiele zu gehen", versuchte Bayern-Trainer Kovac vor der Partie für Ruhe in den eigenen Reihen zu sorgen. Arjen Robben wollte nichts von "Krise oder was auch immer" wissen. Auch Ajax-Trainer Erik ten Hag will nichts von schwachen Bayern hören. "Bayern ist der Favorit, auch wenn sie zwei weniger gute Resultate erzielt haben. Ich kenne die Mentalität hier. Wenn das Team unter Druck steht, kann es zu Höchstleistungen fähig sein", sagte der Coach, der zwischen 2013 und 2015 die Regionalliga-Mannschaft der Bayern betreute.

Der ewige Robben

Sportschau 02.10.2018 02:19 Min. Verfügbar bis 02.10.2019 ARD

Historie:

Zum neunten Mal traffen Bayern und Ajax im höchsten Europapokalwettbewerb aufeinander. Bisher konnte jede Mannschaft drei Spiele für sich entscheiden, zwei endeten Unentschieden. Zuletzt traf der FCB in der Gruppenphase der Saison 2004/05 auf die Niederländer und gewann das Heimspiel mit 4:0. Damals drehte der niederländische Bayern-Stürmer Roy Makaay mit drei Toren und einer Vorlage richtig auf. 1995 scheiterte München im Halbfinale am späteren Sieger Amsterdam.

Live dabei:

WDR Event berichtet von Bayern Münchens erstem Champions-League-Heimspiel ab 20 Uhr als Live-Vollreportage im Digital-Radio und als Livestream. Reporter in der Münchener Arena sind Edgar Endres und Hans-Peter Pull. Der Live-Ticker von sportschau.de ist ab 20.45 Uhr dabei.

Mögliche Aufstellungen:

Bayern München: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Javi Martinez - Robben, Müller, Thiago, Ribery - Lewandowski

Ajax Amsterdam: Onana - Mazraoui, de Ligt, Blind, Tagliafico - Schöne, de Jong - David Neres - Ziyech, Huntelaar, Tadic

Schiedsrichter: Pavel Kralovec (Tschechien)

Thema in: Champions League live, WDR Event, Dienstag, 02.10.2018, ab 20 Uhr

Stand: 02.10.2018, 08:20

Darstellung: