Champions League - Haland schießt sich ins Rampenlicht

Erling Haland

Drei Tore für Salzburg

Champions League - Haland schießt sich ins Rampenlicht

Von Frank van der Velden

Ein 19-Jähriger verzückt Österreich und jetzt auch Europa: Erling Haland hat RB Salzburg in der Champions League zum Sieg gegen Genk geschossen - und sich selbst in die Notizbücher der ganz großen Klubs.

In zwei Wochen, am 2. Oktober, kann Erling Braut Haland schon mal reinschnuppern in die große Welt des englischen Fußballs. Denn dann tritt der norwegische Stürmer mit RB Salzburg am zweiten Spieltag der Champions League an der Anfield Road beim FC Liverpool an. Dass der 19-Jährige vielleicht schon bald in der Premier League landet, scheint irgendwie vorherbestimmt zu sein.

17 Tore in neun Spielen

Da ist zum einem seine Spielweise. Der Blondschopf ist aktuell die Tormaschine Europas. In Österreich machte er in den ersten sieben Bundesligapartien elf Tore und bereitete fünf weitere vor. In der ersten Pokalrunde traf er drei Mal. Und auch am Dienstag (17.09.2019) war er zum Auftakt der "Königsklasse" treffsicher. Mit einem Dreierpack (2. Minute/34./45.) schoss er den belgischen Meister KRC Genk beim 6:2-Sieg fast im Alleingang ab. Insgesamt macht das 17 Tore in neun Spielen, Haland trifft alle 43 Minuten.

Vater Alf-Inge spielte auch auf der Insel

Was auch für einen Wechsel nach England spricht, ist sein Vater. Alf-Inge Haland spielte in der Premier League für Nottingham Forest, Leeds United und Manchester City, bevor er 2002 wegen einer schweren Knieverletzung im Alter von 29 Jahren seine Karriere beenden musste. Ein Jahr zuvor war er ungewollt in die Schlagzeilen geraten, als er im Trikot von City im Stadtduell mit Manchester United von Roy Keane übel gefoult wurde. In seiner später veröffentlichen Autobiographie gab Keane zu, Haland mit voller Absicht verletzt habe.

Geboren wurde Erling Haland in Leeds. Seine Karriere begann er nach der Rückkehr der Familie aber in Norwegen bei Bryne FK. Von dort ging es zum Erstligisten Molde FK. Schon dort war er treffsicher, 14 Tore in 39 Ligaspielen stehen zu Buche. Im Januar wechselte er dann für fünf Millionen Euro nach Salzburg. Unter dem damaligen Trainer Marco Rose kam er dort zunächst kaum zum Zug. Obwohl dem Coach Halands Trefferquote hätte auffallen können. Denn der machte in seinen zehn  Partien fünf Tore.

Torrekord bei der U20-WM

Für Furore sorgte der 1,91-Meter-Mann dann im Mai 2019 bei der U20-Fußball-Weltmeisterschaft in Polen. Dort stellte das Top-Talent beim 12:0-Kantersieg gegen Honduras einen Torrekord auf. Mit neun Treffern pulverisierte er die vorherige Bestmarke (sechs Tore) des Brasilianers Adailton aus dem Jahr 1997 und wurde am Ende Torschützenkönig des Turniers.

Erste Länderspiele Anfang September

Wohl auch deshalb war er zu Beginn der aktuellen Saison unter Salzburgs neuem Trainer Jesse Marsch gesetzt. Haland dankt es mit Toren. Auftrieb gab ihm auch die erstmalige Nominierung für die norwegische Nationalmannschaft. Anfang September machte Haland in der EM-Qualifikation gegen Malta und Schweden seine ersten Länderspiele, nachdem er zuvor alle Jugendteams der Norweger durchlaufen hatte.

Seinen Marktwert hat Haland in kürzester Zeit auf zwölf Millionen Euro getrieben und ihn damit mehr als verdoppelt.  Der ehemalige Salzburg-Stürmer und jetzige TV-Experte Marc Janko sagte schon der Zeitung "Die Presse": "Haland wird nicht lange in Österreich spielen, wenn er so weitermacht. Er wird für Salzburg nicht zu halten sein."

Nicht nur Liverpool schaut genau hin

Wenn das alles so weiter geht, dann ist der Wechsel zu einem großen Klub trotz eines Vertrages bis 2023 in der Tat wohl nur eine Frage der Zeit. Vielleicht geht es ja wirklich nach England, wo schon sein Vater spielte. Im nächsten Champions-League-Spiel wird deshalb wohl nicht nur der FC Liverpool ein Auge auf den Stürmer haben.

Statistik

Fußball · Champions League · 1. Spieltag 2019/2020

Dienstag, 17.09.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Red Bull Salzburg

Red Bull Salzburg

C. Stankovic – Kristensen (84. Farkas), Ramalho, Wöber, Ulmer – Bernede, Junuzovic – Minamino, Szoboszlai (62. Okugawa) – Braut Haland (72. Daka), Hwang

6
Wappen KRC Genk

KRC Genk

Coucke – Maehle, Dewaest, Lucumi, Uronen – Berge, Hrosovsky, Heynen (85. Onuachu) – Ndongala (72. Hagi), Ito (46. Bongonda) – Samatta

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Braut Haland (2.)
  • 2:0 Braut Haland (34.)
  • 3:0 Hwang (36.)
  • 3:1 Lucumi (40.)
  • 4:1 Braut Haland (45.)
  • 5:1 Szoboszlai (45.+2)
  • 5:2 Samatta (52.)
  • 6:2 Ulmer (66.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kristensen (1 )
  • gelbe Karte Bernede (1 )
  • gelbe Karte Bongonda (1 )
  • gelbe Karte Szoboszlai (1 )
  • gelbe Karte Samatta (1 )

Zuschauer:

  • 29.520

Schiedsrichter:

  • Felix Zwayer (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Rote Karte für Samatta (Genk) nach Videobeweis zurückgenommen (87).

Stand der Statistik: Dienstag, 17.09.2019, 23:15 Uhr

Stand: 18.09.2019, 11:15

Darstellung: