Liverpool wieder obenauf - Tottenham bleibt ohne Sieg

Liverpools Firmino (r.) jubelt mit Robertson

3. Spieltag, Mittwoch

Liverpool wieder obenauf - Tottenham bleibt ohne Sieg

Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen Belgrad ist Liverpool in der Champions League wieder in der Spur. In Eindhoven hatte Tottenham einen Rückstand eigentlich schon gedreht - musste nach einer Roten Karte aber noch den Ausgleich hinnehmen.

Nach der Niederlage in Neapel hat der FC Liverpool wieder Kurs auf das Achtelfinale der Champions League gesetzt. Mit einem 4:0 (2:0) gegen Roter Stern Belgrad am Mittwoch (24.10.2018) übernahm das Team von Trainer Jürgen Klopp in Gruppe C Platz eins, weil sich parallel Paris Saint-Germain und der SSC Neapel 2:2 (1:1) trennten.

An der Anfield Road reichte Liverpool eine ordentliche Leistung für den zweiten Sieg. Dabei konnten sich die Engländer erneut auf ihr Angriffstrio verlassen. Robert Firmino (19.), Mohamed Salah (44., 51. per Elfmeter) und Sadio Mané (80.), der kurz zuvor noch einen Handelfmeter verschossen hatte (76.), erzielten die Treffer für die Gastgeber. Dagegen tritt Trainer Thomas Tuchel mit Paris auf der Stelle. Zwar gelang Angel di Maria mit einem Schlenzer vom rechten Strafraumeck in der Nachspielzeit noch das 2:2 gegen den SSC Neapel (90.+3). In den Duellen gegen die Top-Konkurrenten Liverpool und Neapel blieb PSG aber in der Hinrunde ohne Sieg und ist erst einmal Dritter.

Liverpool-Coach Klopp zufrieden nach Champions-League-Erfolg über Roter Stern Belgrad Sportschau 25.10.2018 Verfügbar bis 25.10.2019 Das Erste

Barca siegt auch ohne Messi

In Gruppe B blieb der FC Barcelona auch ohne Lionel Messi (Unterarmbruch) auf Kurs Richtung Gruppensieg. Rafinha (32.) und Jordi Alba (83.) sorgten gegen Inter Mailand für den dritten Sieg der Katalanen im dritten Spiel. Damit beträgt der Vorsprung auf Tottenham Hotspur auf Platz drei schon acht Punkte.

Später Ausgleich für Eindhoven

Tottenhams Aldeweireld (l.) im Spiel in Eindhoven

Alderweireld (l.) bleibt mit Tottenham ohne Sieg.

Die Londoner kamen nämlich nicht über ein 2:2 (1:1) bei der PSV Eindhoven hinaus und warten weiter auf ihren ersten Sieg. Die Niederländer erwischten den besseren Start und gingen durch Hirving Lozano in Führung (30. Minute). Dabei nutzt der Mexikaner einen Patzer des Spurs-Verteidigers Toby Aldeweireld, der einen Rückpass nicht sauber vearbeitete. Nach dem Rückstand kam Tottenham stärker auf. Lucas kurz vor der Pause (40.) und Harry Kane per Kopf nach der Pause (55.) drehten die Partie für die Gäste in eine 2:1-Führung.

Danach hatten die Spurs sogar Möglichkeiten, zu erhöhhen - brachten sich stattdessen aber wieder selbst aus dem Tritt. Lozano entwischte nach einem Stellungsfehler in der Abwehr der Engländer. Tottenham-Keeper Hugo Lloris kam zu spät raus und erwischte den PSV-Stürmer kurz vor dem Strafraum. Dafür gab es die Rote Karte (78.) Eindhoven witterte Morgenluft und drängte in der Folge auf den Ausgleich. Kurz vor Schluss wurden die Niederländer belohnt, als Luuk de Jong den Fuß in einen verunglückten Schuss hielt und zum 2:2 traf (87.). Für Hotspur wird es jetzt eng mit dem Achtelfinale.

Kein Sieger in Brügge

Das gilt auch für den FC Brügge und AS Monaco in der Dortmunder Gruppe A, die sich 1:1 (1:1) trennten. Moussa Sylla brachte die Franzosen beim Champions-League-Debüt von Trainer Thierry Henry in Führung (33.). Brügge gelang jedoch vor der Pause durch einen Wesley-Kopfball der Ausgleich (42.).

In der zweiten Hälfte hatten die Belgier die besseren Möglichkeiten, verpassten es aber, den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Porto jetzt Erster

In Gruppe D übernahm der FC Porto mit einem 3:1 (2:1)-Sieg bei Lokomotive Moskau die Tabellenführung vor Schalke 04. Moskau vergab früh die Chance zur Führung, als Manuel Fernandes mit einem Elfmeter an Porto-Keeper Iker Casillas scheiterte (11.). Besser machten es die Gäste. Moussa Marega markierte vom Punkt das 0:1 (27.). Wenig später legte Hecto Herrera das 0:2 nach (36.).

Die insgesamt harmlosen Moskauer mit dem Ex-Schalker Benedikt Höwedes in der Abwehr kamen kurz vor der Pause zwar auf 1:2 heran (39.). Aber ein Treffer von Jesus Corona kurz nach der Pause zum 1:3 (48.) sowie eine Rote Karte gegen Moskaus Soloon Kvirkvelia (76.) gaben dem immer noch punktlosen Team den Rest.

Thema in: Mittagsmagazin, Das Erste, Donnerstag, 25.10.18, ab 13 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 24.10.2018, 23:02

Darstellung: