Liverpool zittert sich ins Achtelfinale

Jürgen Klopp (l.) und Mo Salah

Champions League

Liverpool zittert sich ins Achtelfinale

Jürgen Klopp und Thomas Tuchel haben mit ihren Topklubs FC Liverpool und Paris St. Germain in einem spannenden Gruppenfinale den Sprung in die K.o.-Runde der Champions League geschafft.

Vorjahresfinalist Liverpool zitterte sich im "Endspiel" ums Achtelfinale am Dienstagabend (11.12.18) in der Gruppe C gegen den SSC Neapel zu einem 1:0 (1:0) und kam als Gruppenzweiter (9) vor den punktgleichen Italienern weiter. Liverpool musste nach früher Führung durch Stürmer-Star Mohamed Salah (34.) am Ende noch um den Erfolg bangen.

Der eingewechselte Arkadiusz Milik, der schon zehn Minuten vor Schluss eine Großchance zum Ausgleich vergab, tauchte in der 92. Minute nach einem Abwehrfehler der Liverpooler frei vor Allison Becker auf. Der Torhüter aber reagierte stark und wehrte den Schuss aus wenigen Metern ab und hielt somit dem Sieg fest.

"Das war sehr speziell heute", sagte Klopp nach dem Spiel bei Sky: "Mir war vor dem Spiel klar, wir können heute ausscheiden. Aber wir haben frei aufgespielt und die Jungs haben das klasse gemacht."

PSG siegt souverän in Belgrad

PSG (11 Punkte) machte parallel bei Roter Stern Belgrad mit einem 4:1 (2:0) den Gruppensieg perfekt. Napoli steigt mit Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti in die Europa League ab.

Der französische Meister aus Paris mit Nationalspieler Thilo Kehrer in der Startelf hatte in Belgrad zunächst wenig Probleme. Edinson Cavani (10.), Neymar (40.), Marquinhos (74.) und Kylian Mbappe (90.+2) trafen für das Starensemble. Marko Gobeljic (56.) erzielte den Ehrentreffer für das Team um Ex-Nationalspieler Marko Marin.

Tottenham bedankt sich bei Eindhoven

Tottenham Hotspur sicherte sich das Achtelfinalticket als Zweiter der Gruppe B. Beim bereits feststehenden Gruppensieger FC Barcelona kamen die Londoner zu einem 1:1 und profitierten vom parallelen 1:1 (0:1) des Verfolgers Inter Mailand gegen PSV Eindhoven. Die punktgleichen Italiener müssen sich mit der Europa League begnügen.

Der ohne Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen und Superstar Lionel Messi aufgelaufene FC Barcelona ging durch Ousmane Dembele (7.) in Führung. Das "Enfant Terrible" war zwei Tage zuvor viel zu spät zum Training erschienen - laut spanischen Medien brummte ihm der Klub eine saftige Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro auf. Lucas (85.) markierte den wichtigen Ausgleich.

Die Katalanen sind nun in 29 Heimspielen in Folge ungeschlagen. Eine solche Serie hatte zuvor nur der FC Bayern zwischen 1998 und 2002 geschafft. Seine letzte Heimniederlage in der Königsklasse hatte Barcelona 2013 kassiert - beim 0:3 im Halbfinale gegen die Bayern.

Auslosung erst am Montag

Dank Schalker Schützenhilfe zog Galatasaray Istanbul in der Gruppe D in die Europa League ein. Der türkische Rekordchampion verlor zwar gegen Spitzenreiter FC Porto 2:3 (1:2), verteidigte im Fernduell mit Lokomotive Moskau (0:1 auf Schalke) aber erfolgreich Rang drei.

Die Auslosung der Runde der letzten 16 findet am kommenden Montag (17.10.18) statt. Die Hinspiele werden von 12. bis 20. Februar 2019 ausgetragen, die Rückspiele vom 5. bis 13. März.

Statistik

Fußball · Champions League · 6. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 11.12.2018 | 21.00 Uhr

Wappen FC Liverpool

FC Liverpool

Alisson – Alexander-Arnold (90. Lovren), Matip, Van Dijk, Robertson – Wijnaldum, Henderson, Milner (85. Fabinho) – Salah, Roberto Firmino (79. Keïta), Mané

1
Wappen SSC Neapel

SSC Neapel

Ospina – Maksimovic, Albiol, Koulibaly, Rui (70. Ghoulam) – Allan, Hamsik, Ruiz (62. Zielinski) – Callejon, Mertens (67. Milik), L. Insigne

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Salah (34.)

Strafen:

  • gelbe Karte Van Dijk (3 )
  • gelbe Karte Koulibaly (2 )
  • gelbe Karte Salah (1 )
  • gelbe Karte Robertson (2 )
  • gelbe Karte Mané (1 )

Zuschauer:

  • 52.015

Schiedsrichter:

  • Damir Skomina (Slowenien)

Stand: Dienstag, 11.12.2018, 23:12 Uhr

Stand: 11.12.2018, 23:25

Darstellung: