Manchester United zittert sich ins Achtelfinale der Champions League

Manchester Uniteds Spieler jubeln über das Siegtor

5. Spieltag in der Champions League

Manchester United zittert sich ins Achtelfinale der Champions League

Neben dem FC Bayern München haben auch Ajax Amsterdam, AS Rom, Real Madrid, Juventus Turin sowie Manchester City und United am Dienstagabend (27.11.2018) das Achtelfinale der Champions League erreicht.

Manchester City genügte in der Gruppe der TSG Hoffenheim bei Olympique Lyon ein 2:2 (0:0)-Unentschieden. Manchester United gewann dank eines Treffers in der Nachspielzeit gegen Young Boys Bern mit 1:0 (0:0), Turin gegen den FC Valencia ebenfalls mit 1:0 (0:0).

Rom und Madrid profitierten bereits vor ihrem Aufeinandertreffen von einer 1:2 (1:0)-Heimniederlage von ZSKA Moskau gegen Viktoria Pilsen. Mit dem 2:0 (0:0)-Sieg in Rom sicherte sich Titelverteidiger Madrid den Gruppensieg.

Amsterdam qualifizierte sich mit einem 2:0 (0:0)-Sieg bei AEK Athen erstmals seit 13 Jahren wieder für die Runde der letzten 16 in der Königsklasse. Das Spiel wurde allerdings von Ausschreitungen überschattet.

Ausschreitungen und Verletzte

Pilsens Spieler freuen sich über den Führungstreffer

Pilsens Spieler freuen sich über den Führungstreffer.

Schon vor dem Spiel im Athener Olympiastadion war es zu Ausschreitungen gekommen. Laut einem Bericht der niederländischen Tageszeitung "De Telegraaf" warfen AEK-Anhänger vor dem Anpfiff mehrere Feuerwerksgeschosse in den Ajax-Block. Ein Molotow-Cocktail sei an einer Plexiglasscheibe des Blocks explodiert, Bilder zeigten einen Feuerball unmittelbar neben dem Zuschauerbereich der Amsterdam-Anhänger. Ein Ajax-Fan soll eine schwere Kopfverletzung erlitten haben, mehrere Zuschauer seien behandelt worden.

Doppelpack von Tadic für Ajax

Dusan Tadic (68. Minute, Foulelfmeter/72.) sorgte per Doppelpack für die Treffer der Niederländer, AEK-Spieler Marko Livaja (67.) sah die Gelb-Rote Karte.

Für Real, das wie die AS Rom durch das 1:2 (1:0) von ZSKA Moskau gegen Viktoria Pilsen am frühen Abend schon vor dem direkten Duell für die K.o.-Runde qualifiziert war, traf der Waliser Gareth Bale (47.) auf Vorlage von Toni Kroos zum 1:0. Lucas Vazquez (59.) baute die Führung für die Mannschaft von Neu-Trainer Santiago Solari aus.

Der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo, der im Hinspiel in Valencia die Rote Karte gesehen hatte, legte für Juve das einzige Tor durch Vizeweltmeister Mario Mandzukic (59.) auf. City kam mit Nationalspieler Leroy Sané in der Startelf durch Aymeric Laporte (63.) und Sergio Agüero (83.) zweimal zurück, Gnaly Cornet (55./81.) erzielte beide Tore der Gastgeber. Das von Jose Mourinho trainierte United musste bis kurz vor Schluss warten, ehe endlich der erlösende Treffer fiel: Der Belgier Marouane Fellaini (90.+1) erzielte auf Vorlage von seinem Landsmann Romelu Lukaku den einzigen Treffer im Old Trafford.

Pilsen gewinnt trotz verschossenem Elfmeter

Der sechsmalige russische Meister ZSKA Moskau hat hingegen keine Chance mehr auf die Runde der besten 16 Teams, Pilsen rückte auf Platz drei vor. Nikola Vlasic (10.) erzielte mit einem verwandelten Foulelfmeter die ZSKA-Führung. Roman Prochazka (56.) traf zum Ausgleich der Gäste, die das Spiel durch Lukas Hejda (81.) gar noch drehten. Kurz vor der Pause war Prochazka noch mit einem Elfmeter an ZSKA-Torhüter Igor Akinfejew gescheitert (44.).

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Dienstag, 27.11.18, 22.50 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 27.11.2018, 23:00

Darstellung: