FC Bayern überrascht mit toller Defensivarbeit

Javi Martínez (M.) im Zweikampf mit Mohamed Salah

Champions League

FC Bayern überrascht mit toller Defensivarbeit

Von Marco Schyns

Vor dem Spiel wurde über Liverpools Offensiv-Power geredet, nach dem 0:0 im Champions-League-Achtelfinale steht die Abwehr des FC Bayern im Fokus. Die Münchner sind zufrieden mit einem disziplinierten Auftritt in Anfield.

"Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das Spiel 0:0 ausgeht", hatte Niko Kovac einen Tag vor dem Hinspiel im Achtelfinale der Champions League beim FC Liverpool gesagt. Inzwischen steht fest: Der Bayern-Trainer hat sich geirrt. Allerdings stellt sich nach dem defensiv sehr starken Auftritt der Münchner am Dienstagabend (19.02.2019) in Anfield die Frage, ob es Kovac nicht genau darauf abgesehen hatte.

Liverpools Offensive in die Schranken gewiesen

Der deutsche Rekordmeister präsentierte sich vom Start weg als Einheit. Jeder Spieler, auch die vorderste Reihe, hatte seine Defensivaufgaben. Durch frühes Anlaufen und rigoroses Abräumen vor dem Strafraum gelang es zeitweise sogar, die Anfield Road derart verstummen zu lassen, dass vor allem die Gäste-Fans zu hören waren. Die gefürchtete Offensive um Mohamed Salah, Sadio Mané und Robert Firmino wurde zwar nicht komplett aus dem Spiel genommen, wohl aber in die Schranken gewiesen.

Kovac: "Wir haben eine richtig klasse Leistung gebracht" Sportschau 20.02.2019 01:51 Min. Verfügbar bis 20.02.2020 Das Erste

"Wir haben alle einen guten Job gemacht", sagte Torhüter Manuel Neuer nach der Partie und offenbarte den Münchner Matchplan: "Man hat gesehen, dass wir uns das wirklich vorgenommen hatten, hier kein Gegentor zu kassieren. Wir haben es uns selber bewiesen, dass wir es defensiv können."

Martínez der überragende Spieler bei Bayern

Neuer selbst stand nur selten im Fokus, war aber auf dem Posten, als er gebraucht wurde. Die meiste Arbeit verrichtete die gut organisierte Defensivreihe davor. Das Innenverteidiger-Duo Mats Hummels und Niklas Süle präsentierte sich so stark wie noch nie in dieser Spielzeit. Javi Martínez, als Abräumer vor der Abwehr, erreichte die Form, mit der er Bayern zuletzt 2013 ins Finale der Königsklasse verholfen hatte.

Über 70 Prozent seiner Zweikämpfe entschied der Spanier für sich - und dürfte spätestens mit dieser Vorstellung gezeigt haben, dass in den wichtigen Spielen kein Weg an ihm vorbeiführt. Weniger gezeichnet von 90 Minuten hartem Kampf war sein Nebenmann Thiago. Aber selbst der Edeltechniker fungierte als wichtiges Glied im Defensivverbund, legte dazu seine gewohnte Passsicherheit an den Tag.

Rummenigge mahnt vor Rückspiel in München

Auch Liverpools Trainer Jürgen Klopp gab nach dem Spiel zu, die Münchner selten so diszipliniert gesehen zu haben. "Ich weiß nicht, ob ich Serge Gnabry schon mal so viel Defensivarbeit habe verrichten sehen", sagte Klopp und sprach eine weitere wichtige Komponente im Münchner Spiel an. Liverpool konnte auch über die Außenbahnen nicht seine volle Stärke entfalten, weil David Alaba und Joshua Kimmich sich so stark wie selten zuvor auf ihre Defensivaufgaben konzentrierten. Zusätzlich gab es Unterstützung von Gnabry und Kingsley Coman.

Hummels: "Können jede Mannschaft zu Hause schlagen" Morgenmagazin 20.02.2019 00:20 Min. Verfügbar bis 20.02.2020 Das Erste

Das alles führte letztlich dazu, dass die Bayern zufrieden aus England abreisten. "Jetzt ist die Tür auf", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge, mahnte aber auch an: "Es ist kein Ergebnis, bei dem man ganz gefahrlos auf das Rückspiel schauen sollte." Hummels brachte die Ausgangslage vor dem Rückspiel am 13. März in München auf den Punkt: "Wir haben uns vielleicht eine ein klein bisschen bessere Ausgangsposition erspielt, als die meisten es von uns erwartet haben."

Dieser Eindruck deckt sich mit der Ansicht von Klopp, dessen Wunschergebnis anders ausgesehen hätte. "Ich bin sicher, dass Bayern sich besser fühlt als wir", sagte Klopp, fügte aber an: "Wir wollten ein Ergebnis, mit dem wir arbeiten können. Und mit dem 0:0 können wir natürlich arbeiten."

Statistik

Fußball · Champions League 2018/2019

Dienstag, 19.02.2019 | 21.00 Uhr

Wappen FC Liverpool

FC Liverpool

Alisson – Alexander-Arnold, Matip, Fabinho, Robertson – Henderson – Wijnaldum, Keïta (76. Milner) – Salah, Roberto Firmino (76. Origi), Mané

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez, Thiago – Gnabry (90.+1 Rafinha), James Rodríguez (88. Sanches), Coman (81. F. Ribéry) – Lewandowski

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Kimmich (3 )
  • gelbe Karte Henderson (1 )

Zuschauer:

  • 52.250

Schiedsrichter:

  • Gianluca Rocchi (Italien)

Stand der Statistik: Dienstag, 19.02.2019, 23:02 Uhr

mit dpa | Stand: 20.02.2019, 10:08

Darstellung: