Champions League: Atlético im Achtelfinale, Real schafft Gruppensieg

Wilde Szenen in Porto: Atletico Madrids Carrasco kämpft mit Portos Evanilson

Fußball | Champions League

Champions League: Atlético im Achtelfinale, Real schafft Gruppensieg

Nach einem hitzigen Spiel hat Atlético Madrid mit einem Sieg beim FC Porto das Weiterkommen in der Champions League gesichert. Lokalrivale Real Madrid holte auch dank Toni Kroos Platz eins in seiner Gruppe.

Gruppe A - Mbappé und Messi schießen sich fürs Achtelfinale warm

Nur 90 Sekunden dauerte es beim Spiel zwischen PSG und dem FC Brügge, ehe der Ball am Dienstag (07.12.2021) erstmals im Netz der Belgier lag. Kylian Mbappé nutzte einen Abpraller und erzielte das 1:0 für das Star-Ensemble von Paris St. Germain. Bis zum zweiten Streich des französischen Topstürmers vergingen dann nur weitere fünf Minuten, diesmal verwandelte Mbappé volley ein Chip-Zuspiel von Angel di Maria.

Für die Entscheidung schon in der ersten Halbzeit sorgte Lionel Messi. Nach Vorarbeit von Mbappé spielte der gerade erneut gewählte Weltfußballer einen Gegner aus und schlenzte den Ball mit seinem linken Fuß ins lange Eck zum 3:0 (38. Minute).

Kylian Mbappe und Lionel Messi

Kylian Mbappe und Lionel Messi

In der zweiten Halbzeit gönnte PSG den Gästen mehr Räume. Brügge kam zu einer Vielzahl an Chancen, eine davon nutzte Mats Rits zum Ehrentreffer der Belgier. In der 76. Minute sorgte Messi per Elfmeter - er wurde zuvor selbst gefoult - mit seinem 125. Treffer in der Champions League für den 4:1-Endstand.

Gruppe B - Atlético setzt sich gegen Porto und Mailand durch

Wie viel beim Spiel zwischen dem FC Porto und Atlético Madrid auf dem Spiel stand, war eine Halbzeit lang kaum zu sehen. Vor allem von den Spaniern kam recht wenig, sie verteidigten gewohnt tief, suchten nur allzu selten die Offensive - und das obwohl sie unbedingt gewinnen mussten.

Nach der Pause erfüllte Atlético dennoch die Pflicht. Weil der Ball nach einem Eckstoß Antoine Griezmann vor die Füße fiel und der Franzose ihn nur noch aus drei Metern zum 1:0 über die Linie drücken musste (56.), lagen die Spanier vorn. Was dann folgte, hatte aber nicht mehr viel mit Fußball zu tun.

Mehr Kampfsport als Fußball

Nach 66 Minuten schwächte sich Atlético selbst, Yannick Carrasco erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, wurde nach einem Schlag gegen einen Gegenspieler vom Platz gestellt. Rudelbildung.

Nur eine Minute später standen wieder mehrere Spieler beider Teams Stirn an Stirn. Der Ex-Leverkusener Wendell, inzwischen bei Porto im Dienst, hatte direkt vor der Atlético-Ersatzbank ein Foul begangen und den protestierenden ehemaligen Leipziger Matheus Cunha mit dem Ellenbogen berührt - weshalb auch Wendell mit Rot vom Platz gestellt wurde. Auch ein Staff-Mitglied der Madrilenen sowie Portos Ersatzkeeper Agustin Marchesin sahen im Zuge dieser Tumulte jeweils die Rote Karte. Ein wenig Fußball gab es aber doch noch: In der 90. Minute erzielte Angel Correa das 2:0, Rodrigo de Paul in der Nachspielzeit das 3:0. Sekunden vor dem Abpfiff kam Porto durch Sergio Oliveira per Elfmeter zum Ehrentreffer.

Liverpool schießt Milan aus dem Europapokal

Pflicht erfüllt - und die Kür gab es dann aus Atlético-Sicht in Mailand. Dort feierte der FC Liverpool im sechsten Gruppenspiel den sechsten Sieg und ermöglichte den Madrilenen damit doch noch den Einzug in die K.o.-Runde. Der AC Mailand hätte seinerseits einen Erfolg gebraucht, der Führungstreffer von Fikayo Tomori (29.) reichte jedoch nicht, weil Mo Salah (36.) und Divock Origi (55.) dem Team von Jürgen Klopp mit einem 2:1-Sieg die perfekte Gruppenphase bescherten.

Mailand scheidet deswegen nicht nur aus der Champions League aus, sondern beendet die Gruppenphase sogar als Tabellenletzter. Porto überwintert in Europa, tritt Anfang des nächsten Jahres in den Europa-League-Playoffs an.

Gruppe C - Ajax vollendet perfekte Gruppenphase

Ajax Amsterdam konnte auch das sechste Spiel der Vorrunde für sich entscheiden. Gegen Sporting Lissabon gewann der niederländische Meister mit 4:2 (2:1) und geht mit der hervorragenden Bilanz von 18 Punkten und 20:5 Toren ins Achtelfinale.

Sébastien Haller brachte Ajax per Elfmeter mit seinem neunten Tor im Wettbewerb in Führung (9.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Nuno Santos (22.) erzielte Antony das 2:1 (42.). Nach der Halbzeitpause trafen David Neres (59.) und Steven Berghuis (62.) für Ajax, Bruno Tabata (78.) für Sporting. Schon vor der Partie stand fest, dass Amsterdam als Erster und Lissabon als Zweiter weiterkommen werden.

Gruppe D - Kroos verhilft Real zum Sieg

Im Spiel um den Gruppensieg setzte sich Real Madrid im Bernabeu mit 1:0 gegen Inter Mailand durch. Das vorentscheidende Tor erzielte der deutsche Ex-Nationalspieler Toni Kroos mit einem Linksschuss aus 20 Metern (17.). Spätestens nach der Roten Karte für Nicolo Barella wegen Nachschlagens (64.) konnte Inter den Madrilenen nicht mehr gefährlich werden. Marcos Asensio besiegelte mit einem Traumtor den 2:0-Sieg von Real (70.).

Im zweiten Gruppenspiel verpasste Schachtjor Donezk gegen Sheriff Tiraspol den ersten Sieg im diesjährigen Champions-League-Wettbewerb. Den Führungstreffer von Fernando (42.) konnte Boban Nikolov in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:1-Endstand ausgleichen.

sho | Stand: 07.12.2021, 22:55

Darstellung: