Lewandowski, Messi und die großen Spiele

Lionel Messi (l) und Robert Lewandowski

FC Barcelona gegen FC Bayern im Viertelfinale der Champions League

Lewandowski, Messi und die großen Spiele

Von Marcus Bark

FC Barcelona gegen FC Bayern im Viertelfinale der Champions League: Das ist zweifelsfrei ein großes Spiel. In denen, so nörgeln Kritiker, fällt ein Robert Lewandowski ab. Wie sehen die Zahlen aus, und wie die Statistiken für Lionel Messi?

Ein Freistoß von David Alaba an die Latte, der von dort an den Rücken von Marc-André ter Stegen prallt und dann ins Netz. Oder eine Flanke von Jordi Alba, die Luis Suarez verpasst, weil er verpassen will. Manuel Neuer verpasst sie auch. Oder ein abgefälschter Schuss von Jérôme Boateng aus 46 Metern.

Theoretisch gibt es ganz, ganz, ganz, ganz viele Möglichkeiten, das Viertelfinale der Champions League zwischem dem FC Barcelona und dem FC Bayern am Freitag (14.08.2020) zu entscheiden. Es gibt aber auch eine Lösung mit fünf Buchstaben: Messi. Oder eine mit elf: Lewandowski.

Der eine ist für Karl-Heinz Rummenigge der "Superstar des letzten Jahrzehnts", der mit dem längeren Namen "in der Form seines Lebens".

Ein Superstar, aber ...

Letztlich kommen beide seit sehr vielen Jahren sehr gut durch ihr Fußballerleben, auch wenn Messi noch nie Weltmeister geworden ist und Lewandowski in großen Spielen angeblich immer enttäuscht. Irgendwas ist ja immer, und auch bei diesen beiden außergewöhnlichen Fußballern findet sich etwas.

Es ist eine falsche Behauptung, dass Messi noch nie Weltmeister geworden ist. Er gewann 2005 mit der U20 von Argentinien den Titel. Das ist belegt. Schwieriger ist es, die Kritik an Robert Lewandowski zu untersuchen, denn dazu müsste zunächst mal ein "großes Spiel" definiert werden. Ein Halbfinale in der Champions League gehört gewiss dazu. Lewandowski schoss mal im Hinspiel eines Halbfinals vier Tore - gegen Real Madrid. Jahahaha, werden die Kritiker sagen, das war aber für Borussia Dortmund. Das ist nicht zu widerlegen.

Dann also nur "große Spiele" für den FC Bayern. Da gerade ein Viertelfinale ansteht, bietet sich an, auf die Statistiken ab dem Viertelfinale zu gucken.

Lewandowski in der Champions League ab Viertelfinale für den FC Bayern
SaisonGegner/RundeTore (von Toren insgesamt)Assists
2014/15FC Porto/Viertelfinale2 (7)-
FC Barcelona/Halbfinale1 (3)-
2015/16Benfica/Viertelfinale *0 (3)-
Atletico Madrid/Halbfinale1 (2)-
2016/17Real Madrid/Viertelfinale **1 (3)-
2017/18FC Sevilla/Viertelfinale0 (2)-
Real Madrid/Halbfinale0 (3)-
Summe5 (23)0

* im Rückspiel beim 2:2 nur sechs Minuten auf dem Feld
** im Hinspiel bei 1:2-Niederlage wegen Schulterverletzung ohne Einsatz

Nun, das sieht tatsächlich ein bisschen dünn aus. In 59 Spielen der Champions League erzielte Lewandowski 49 Tore für die Münchner, fünf davon bei seinen zwölf Einsätzen (siehe Anmerkungen zur Tabelle) ab dem Viertelfinale. Nur zwei dieser Treffer halfen den Bayern zum Weiterkommen. Das waren das 3:0 und 5:0 beim 6:1-Sieg im Rückspiel des Viertelfinals gegen den FC Porto im Frühjahr seiner ersten Saison in München. Lediglich im Viertelfinalrückspiel bei Real Madrid 2016/17 gelang Lewandowski das 1:0, damals durch einen Elfmeter.

Bitter auch: Keine seiner 13 Vorlagen zu Toren in der Champions League für die Bayern gab der Stürmer in einem Spiel ab dem Viertelfinale.

Prägende Partien

Aber auch einem Lionel Messi fällt es schwerer, Scorerpunkte zu sammeln, wenn das höchste Niveau erreicht wird. Kommt der Argentinier auf einen Schnitt von 0,81 Toren in der Champions League (115 Treffer in 142 Spielen), sinkt die Quote ab dem Viertelfinale auf 0,5. Allerdings hat Messi schon etliche Partien dabei, die ihm nahezu allein zugeschrieben werden. Dazu gehört etwa ein 2:0-Auswärtsssieg im Halbfinale bei Real Madrid mit beiden Treffern. Auch beim Halbfinale 2014/15 gegen den FC Bayern legte Messi mit zwei Toren beim 3:0-Hinspielsieg entscheidend vor.

Messi in der Champions League ab Viertelfinale für den FC Barcelona
SaisonGegner/RundeTore (von Toren insgesamt)Assists
2007/08Manchester United/Halbfinale *0 (0)-
2008/09FC Bayern/Viertelfinale2 (5)1
FC Chelsea/Halbfinale0 (1)1
Manchester United/Finale1 (2)-
2009/10FC Arsenal/Viertelfinale4 (6)-
Inter Mailand/Halbfinale0 (2)-
2010/11Schachtjor Donezk/Viertelfinale1 (6)1
Real Madrid/Halbfinale2 (3)-
Manchester United/Finale1 (3)-
2011/12AC Mailand/Viertelfinale2 (3)1
FC Chelsea/Halbfinale0 (2)1
2012/13Paris Saint-Germain/Viertelfinale1 (3)-
FC Bayern/Halbfinale **0 (0)-
2013/14Atletico Madrid/Viertelfinale0 (1)-
2014/15Paris Saint-Germain/Viertelfinale0 (5)1
FC Bayern/Halbfinale2 (5)1
Juventus Turin/Finale0 (3)-
2015/16Atletico Madrid/Viertelfinale0 (2)-
2016/17Juventus Turin/Viertelfinale0 (0)-
2017/18AS Rom/Viertelfinale0 (4)-
2018/19Manchester United/Viertelfinale2 (4)-
FC Liverpool/Halbfinale2 (3)-
Summe20 (63)7

* im Viertelfinale kein Einsatz wegen einer Verletzung
** im Rückspiel nach 0:4-Niederlage im Hinspiel ohne Einsatz

Für das (eine) Spiel des Viertelfinals am Freitag in Lissabon haben all die Zahlen und Geschichtchen nur einen sehr begrenzten Aussagewert. Mit nur einem Tor könnte Lewandowski schon beweisen, dass er auch in großen Spielen ein Großer ist. Und dann nochmal, und dann nochmal. Die hartnäckigsten Zweifler werden vermutlich erst nach einem Siegtreffer im Finale verstummen.

Leon Goretzka: "Machbar ist für uns jeder Gegner" Sportschau 12.08.2020 01:20 Min. Verfügbar bis 12.08.2021 Das Erste

Stand: 13.08.2020, 13:00

Weitere Themen

Darstellung: