Schalke 04 verpasst Sieg gegen Porto

Schalkes Nabil Bentaleb (links) im Zweikampf mit Portos Moussa Marega.

FC Schalke 04 - FC Porto 1:1

Schalke 04 verpasst Sieg gegen Porto

Schalke 04 hat bei der Rückkehr in die Champions League vor allem dank eines glänzenden Ralf Fährmann die nächste Pleite zwar vermieden, den erhofften Befreiungsschlag nach dem Fehlstart in die Bundesliga aber verpasst.

Im Heimspiel gegen den FC Porto kamen die in der Meisterschaft noch punktlosen "Königsblauen" trotz Führung am Dienstag (18.09.2018) nur zu einem 1:1 (0:0). Torwart Fährmann wehrte in der 13. Minute einen Handelfmeter ab, war aber bei einem weiteren Strafstoß gegen Otavio (75. Minute) machtlos. Breel Embolo (64.) hatte zuvor ein wenig glücklich für die Führung der Schalker gesorgt.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht und haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Fährmann bei "DAZN": "Wir hätten es verdient gehabt zu gewinnen, aber das passte zur Situation. Nichtsdestotrotz muss es so weitergehen." Torschütze Embolo meinte: "Wir sind in einer sehr schweren Phase, haben heute 80 Minuten aber eine Superleistung gezeigt."

Fährmann hält Elfmeter

Gegen den 26-maligen portugiesischen Meister wurden die Schalker kalt erwischt. In der 12. Minute prallte eine Hereingabe der Gäste an die Hand von Naldo, der spanische Schiedsrichter Jesus Gil Manzano entschied auf Strafstoß. Diesen schoss Telles flach und platziert, doch Fährmann lenkte den Ball um den Pfosten.

Schalke gegen Porto im Pech

Sportschau | 18.09.2018 | 00:40 Min.

Bis zur 20. Minute hatte Schalke große Schwierigkeiten mit den Portugiesen. Porto kombinierte schnell und sicher, S04 erhielt keinen Zugriff. Gegen Mitte der ersten Halbzeit waren die "Knappen" aber in der Königsklasse angekommen, hielten dagegen und kamen durch einen Kopfball von Naldo (21.) sowie einen Distanzschuss von Serdar (27.) zu ersten Chancen. Spielerisch lieferten die "Königsblauen" wenig Erbauliches ab. Aus dem zentralen Mittelfeld kam wenig, die Schalker Vorwärtsbewegungen beschränkten sich zumeist auf lange Bälle mit Ziel Naldo.

Embolo trifft für Schalke

Auch in der zweiten Halbzeit schwamm Schalke in der Anfangsphase, erneut rettete Fährmann gegen Felipe (47.) sowie Vincent Aboubakar (54.). Embolo gelang schließlich nach einem Konter über Serdar und McKennie der befreiende Führungstreffer. Doch wenig später handelte sich Schalke nach einer leichten Berührung von Naldo den zweiten Strafstoß ein, den Otavio dieses Mal sicher verwandelte.

In der Bundesliga geht es für Schalke am Samstag (22.09.2018) mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern München weiter.

Statistik

Fußball · Champions League · 1. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 18.09.2018 | 21.00 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Salif Sané, Naldo, Nastasic – N. Bentaleb – D. Caligiuri, Serdar (84. Harit), McKennie, Schöpf – Uth (65. Konopljanka), Embolo (72. Burgstaller)

1
Wappen FC Porto

FC Porto

Casillas – Maxi Pereira, De Almeida Monteiro, Militao, Telles – Hélio Pereira – Marega, Da Silva Monteiro (90. Santos Fortes), Herrera, Brahimi (82. Oliveira) – Aboubakar (60. Corona)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Embolo (64.)
  • 1:1 Da Silva Monteiro (75./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Embolo (1 )
  • gelbe Karte Uth (1 )
  • gelbe Karte Corona (1 )
  • gelbe Karte Herrera (1 )

Zuschauer:

  • 45.755

Schiedsrichter:

  • Jesús Gil Manzano (Spanien)

Stand: Dienstag, 18.09.2018, 23:10 Uhr

red/sid | Stand: 18.09.2018, 22:56

Darstellung: