Borussia Dortmund besiegt Brügge hauchdünn

Pulisic und Wolf bejubeln das späte Siegtor

FC Brügge - Borussia Dortmund 0:1

Borussia Dortmund besiegt Brügge hauchdünn

Von Robin Tillenburg

Borussia Dortmund hatte im ersten Gruppenspiel der Champions League beim 1:0 (0:0) gegen den belgischen Meister FC Brügge große Mühe. Am Ende halfen dem BVB der Zufall und Geburtstagskind Christian Pulisic.

Der 20-Jährige wurde am Dienstag (18.09.2018) nach seiner Einwechslung angeschossen und traf somit zum Sieg für den Bundesligisten (85. Minute). Er bescherte seinem Team somit den ersten Sieg in der Königsklasse seit eineinhalb Jahren.

"Passt zum Spiel, nehmen wir gerne, Mund abwischen und weiter", kommentierte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bei "Sky" den etwas kuriosen Siegtreffer und nannte den Sieg seiner Mannschaft im Anschluss "dreckig". Kapitän Marco Reus sah das ähnlich: "Am Ende ist es aber wichtig, mit einem guten Gefühl und einem guten Ergebnis hier rauszugehen. Auch wenn der Sieg dreckig ist."

Mit Götze und Weigl

Dortmunds Trainer Lucien Favre hatte seine Startelf gegenüber dem jüngsten Bundesligasieg gegen Eintracht Frankfurt auf vier Positionen verändert. Der genesene Julian Weigl und Mario Götze durften starten, genau wie Axel Witsel und Jungstar Jadon Sancho.

Die Partie begann extrem zerfahren und mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Nach nur wenigen Sekunden hätte Reus beinahe schon einen zu kurzen Rückpass in die Dortmunder Führung ummünzen können.

Brügge zunächst zielstrebiger

Nachdem die ersten wilden Minuten vorbei waren, stellten sich beide Teams in ihre Grundordnung. Der BVB suchte die Lücken, Brügge arbeitete gegen den Ball und probierte es bei jedem Ballgewinn sofort mit blitzschnellem Umschaltspiel: Jelle Vossen köpfte nur knapp am Dortmunder Kasten vorbei (12.), acht Minuten später verhinderte Reus in höchster Not mit einer starken Grätsche den Rückstand für sein Team. Brügge war zielstrebiger, wacher und hatte immer wieder Abschlüsse, während der BVB einen Fehler nach dem anderen produzierte.

Es dauerte eine halbe Stunde, ehe Dortmund erstmals so richtig gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchte, Abdou Diallo verpasste nach einer Ecke nur um wenige Zentimeter die Führung. Insgesamt konnten die Dortmunder trotz mehr Ballbesitz zur Pause aber mit dem torlosen Remis zufriedener sein als der belgische Tabellenführer.

Dortmund siegt glücklich in Brügge

Sportschau | 18.09.2018 | 00:44 Min.

BVB in der zweiten Halbzeit besser

Das Geschehen auf dem Rasen änderte sich nach dem Seitenwechsel erst einmal nur marginal. Dortmund am Ball, aber mit viel zu vielen Ungenauigkeiten und die bissige Mannschaft von Ivan Leko ab und an mit Konter-Ansätzen, die aber auch nicht in Hochkarätern mündeten. Mit zunehmender Spieldauer gewann der BVB an Sicherheit und Kontrolle, die Nadelstiche der Gastgeber wurden seltener, aber die Schusschancen der Borussia trotzdem nicht häufiger.

Obwohl die Favre-Elf nun feldüberlegen war, spielte sie sich keine einzige Großchance heraus, stattdessen tauchte Lois Openda in der 82. Minute nach einem Stockfehler von Manuel Akanji im Aufbauspiel links vor dem Kasten von Roman Bürki auf, der aber lange stehen blieb und den Schuss parierte.

Zufall und Pulisic

Als alles auf das 0:0 hindeutete, half der Zufall dem BVB. Nach einem Pass von Mahmoud Dahoud landete der Klärungsversuch von Brügges Innenverteidiger Matej Mitrovic am Fuß des nachsetzenden Pulisic, von dem die Kugel dann in hohem Bogen ins Tor flog. Der Siegtreffer war symptomatisch für die Partie, vom Ergebnis her ist der Champions-League-Start des BVB allerdings geglückt.

Statistik

Fußball · Champions League · 1. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 18.09.2018 | 21.00 Uhr

Wappen FC Brügge KV

FC Brügge KV

Letica – Poulain, Rits, Mitrovic, Denswil – Vormer, Groeneveld (76. Bonaventure) – Vlietinck (56. Cools), Vanaken – Moraes Ferreira Da Silva, Vossen (82. Openda)

0
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Schmelzer – Weigl (84. Dahoud), Witsel – M. Wolf, M. Götze (62. Kagawa), Sancho (69. Pulisic) – Reus

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pulisic (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Weigl (1 )
  • gelbe Karte Kagawa (1 )

Zuschauer:

  • 25.181

Schiedsrichter:

  • Danny Makkelie (Niederlande)

Stand: Dienstag, 18.09.2018, 23:11 Uhr

Thema in Sport Aktuell, Deutschlandfunk, 18.09.18, 22.50 Uhr

Stand: 18.09.2018, 23:05

Darstellung: