Souveränes Atletico fügt BVB erste Pleite zu

Die Dortmunder Delaney, Reus und Akanji (v.l.n.r.) umringen Madrids Torschützen Saul (m.)

Atletico Madrid - Borussia Dortmund 2:0 (1:0)

Souveränes Atletico fügt BVB erste Pleite zu

Borussia Dortmunds Erfolgsserie ist gerissen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre unterlag bei Atletico Madrid am Dienstag (06.11.2018) verdient mit 0:2 (0:1) und muss nach der ersten Niederlage im 16. Pflichtspiel auf das Erreichen der K.o.-Runde in der Champions League warten.

Im Heimspiel gegen den FC Brügge (28. November) genügt dem BVB aber schon ein Unentschieden. Saul (33.) erzielte den Führungstreffer des Europa-League-Siegers, Frankreichs Weltmeister Antoine Griezmann machte in der 80. Minute alles klar. Der BVB blieb damit erstmals seit dem zweiten Bundesliga-Spieltag Ende August ohne Torerfolg.

"Es war aus meiner Sicht eine unnötige Niederlage", sagte Kapitän Marco Reus nach Abpfiff: "Wir haben nach dem Gegentor zum 0:1 den Faden verloren. Es war nicht unser bestes Spiel, das wissen wir." BVB-Trainer Lucien Favre fügte an: "Atletico war defensiv einfach sehr gut. Nach Balleroberung kontern sie sehr schnell. Es ist eine Niederlage, das kann passieren."

Keine Rotation beim BVB

Trotz des anstehenden Topspiels gegen die Bayern am Samstag gönnte Favre seinen Stars im Estadio Metropolitano keine Pause. Einzig die Aufstellung von Innenverteidiger Ömer Toprak für Dan-Axel Zagadou überraschte. Atletico-Coach Diego Simeone war da schon mehr gefordert. In Abwehrchef Diego Godin, Stefan Savic, Koke, Thomas Lemar und Diego Costa musste er fünf prominente Ausfälle verkraften.

BVB verpasst vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale

Sportschau | 06.11.2018 | 00:48 Min.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte nach der 0:4-Demütigung im Hinspiel vor "wütenden Madrilenen" gewarnt. Und die Gastgeber begannen stürmisch. Saul prüfte schon nach 17 Sekunden erstmals Torhüter Roman Bürki, der auch gegen Angel Correa zur Stelle war (5.). Danach bekamen die Gäste das Spiel aber erst einmal in den Griff, ohne dabei selber gefährlich zu werden. Bezeichnend für die Dortmunder Offensivbemühungen war ein Luftloch von Kapitän Marco Reus in aussichtsreicher Position (16.). Auf der anderen Seite parierte Bürki einen Flachschuss des starken Correa (22.).

Offensiv-Feuerwerk nach Führungstreffer

Mit dem schönsten Angriff der ersten Halbzeit ging Atletico dann vor 61.023 Zuschauern in Führung. Saul traf nach schönem Zuspiel von Filipe Luis, der Rettungsversuch von Manuel Akanji kurz vor der Linie half nicht mehr.

Mit der Führung im Rücken brannten die Gastgeber dann bis zur Pause ein Feuerwerk ab und schnürten den BVB im eigenen Strafraum ein. Thomas (38.) und Filipe Luis (39./41.) verpassten aber eine höhere Pausenführung der Rojiblancos.

Atletico auch nach der Pause gefährlicher

Die Defensiv-Künstler Atleticos zogen sich nach der Pause weit zurück. Dortmund hatte lange Ballbesitzphasen, eine Lücke tat sich aber nur selten auf. Dem Spiel der Gäste mangelte es an Ideen und Präzision. Favre reagierte und brachte Raphael Guerreiro, dem im Hinspiel zwei Treffer gelangen, für den unauffälligen US-Nationalspieler Christian Pulisic.

Die Gastgeber blieben aber gefährlicher und verpassten durch Correa (61.) den zweiten Treffer nur knapp. Vier Minuten später hätte fast Guerreiro bei der ersten guten Chance des BVB zugeschlagen. Nach einer Flanke von Paco Alcacer köpfte der Portugiese aber freistehend aus sechs Metern über das Tor.

Dortmund versuchte es in der Folge weiter, Madrid lauerte auf Konter, einen solchen schloss Griezmann mustergültig ab. Auch der eingewechselte Mario Götze konnte in der Schlussphase nichts mehr bewirken.

Statistik

Fußball · Champions League · 4. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 06.11.2018 | 21.00 Uhr

Wappen Atletico Madrid

Atletico Madrid

Oblak – Juanfran, Giménez (46. Montero), Lucas Hernández, Filipe Luis – Partey, Rodri – Saul Niguez, Correa (80. Vitolo) – Griezmann, N. Kalinic (62. Martins)

2
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Toprak, Akanji, Hakimi – Witsel, Delaney – Pulisic (59. Guerreiro), Reus, Sancho (79. Bruun Larsen) – Alcácer (75. M. Götze)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Saul Niguez (33.)
  • 2:0 Griezmann (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Correa (2 )
  • gelbe Karte Sancho (1 )
  • gelbe Karte Akanji (1 )
  • gelbe Karte Reus (1 )

Zuschauer:

  • 61.023

Schiedsrichter:

  • Daniele Orsato (Italien)

Stand: Dienstag, 06.11.2018, 23:12 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 06.11.2018, 22:52

Darstellung: