PSG dreht bei United auf, Roms Shootingstar trifft zweimal

Kylian Mbappe bejubelt sein Tor zum 2:0

Champions League, Achtelfinale

PSG dreht bei United auf, Roms Shootingstar trifft zweimal

Von Julian Tilders

Zunächst schleppender Start in die Achtelfinalrunde der Königsklasse, dann furiose zweite Halbzeiten: Manchester United musste die erste Niederlage unter seinem neuen Trainer schlucken - und AS Rom feierte einen 19-Jährigen.

Es gab im berühmten Stadion Old Trafford von Manchester United zunächst typisch englischen Fußball zu sehen. Auch von Seiten der französischen Gäste von Paris Saint-Germain. Viele Zweikämpfe, teils überhartes Einsteigen, eine Rudelbildung und fünf Gelbe Karten bereits vor Abpfiff der ersten Halbzeit - fußballerisch eher schwere Kost. Was auch daran lag, dass Paris nicht nur auf die Offensive setzte. Marquinhos verfolgte Manchesters Paul Pogba phasenweise auf Schritt und Tritt.

ManUnited und PSG zwischen Abtasten und Zweikampfhärte

PSG-Trainer Thomas Tuchel ließ Dani Alves, Kylian Mbappé und Angel di Maria als Angriffslinie agieren, die Superstars Neymar, Edinson Cavani sowie Thomas Meunier fehlten verletzungsbedingt. Doch den ersten Treffer erzielte ein Abwehrspieler: Presnel Kimpembe staubte nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste ab (53.). Nur sieben Minuten später erhöhte Mbappé auf 2:0 (60.) und schockte United.

PSG strotzte nach der Führung vor Selbstvertrauen, verteidigte weiterhin energisch und gab die ideale Ausgangslage für das Rückspiel vor heimischer Kulisse nicht mehr ab. "Manchester hat sehr physisch gespielt. Wir haben als Mannschaft super zusammen verteidigt und angegriffen. Wenn wir die verletzten Spieler zurückbekommen, können wir einiges erreichen", sagte Thilo Kehrer bei Sky.

Manchester United kassierte die erste Pleite seit dem Amtsantritt von Solskjaer, kurz vor dem Schlusspfiff gab es schließlich noch die Gelb-Rote Karte für Manchesters Pogba (88.).

Roms Shootingstar Zaniolo macht den Unterschied

Im römischen Stadio Olimpico behielt letztendlich die AS Rom beim 2:1 (0:0)-Sieg über den FC Porto die Oberhand. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit ragte als beste Möglichkeit für Rom Edin Dzekos Pfostenkracher (38.) heraus.

Nicolo Zaniolo bejubelt seinen Führungstreffer

Roms Nicolo Zaniolo (vorne) bejubelt seinen Führungstreffer.

Doch dann kam es in Durchgang zwei zur Erlösung für die Anhänger der Roma: Der 19-jährige Nicolo Zaniolo erwischte einen Sahnetag und traf doppelt (70., 76.). Roms Shootingstar wird von italienischen Medien schon mit Europas Top-Adressen in Verbindung gebracht, es steht bereits der Vergleich mit AS-Legende Francesco Totti im Raum. Zu Totti dürfte ihm selbstverständlich noch etwas fehlen - doch in die Herzen der Römer Fans hat er sich schon gespielt. Porto gelang durch Adrian Lopez noch der Anschlusstreffer (78.).

Für Porto ist die Ausgangslage für das Rückspiel am 06. März nun mit einem Auswärtstor nicht unbedingt schlecht. Den Portugiesen würde ein 1:0-Sieg im eigenen Stadion reichen. Manchester United bekommt am selben Tag die Chance, in Paris noch einmal alles für die Mission Viertelfinale zu geben.

Englische Wochen im Achtelfinale

Sportschau 17.12.2018 00:41 Min. ARD

Stand: 12.02.2019, 23:11

Darstellung: