Vor dem Duell mit Man City - gedrückte Stimmung beim BVB

Borussia Dortmunds Sturmjuwel Erling Haaland fährt sich mit der Hand über den Mund

Champions League

Vor dem Duell mit Man City - gedrückte Stimmung beim BVB

Die Stimmung könnte wirklich besser sein: In der Bundesliga läuft es nicht für Borussia Dortmund. Und die Personalie Erling Haaland sorgt für Wirbel. Ausgerechnet jetzt steht das Champions-League-Duell mit Manchester City an.

Sowas geht natürlich runter wie Öl. Pep Guardiola, Teammanager von Manchester City, zeigte vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Borussia Dortmund (Dienstag, 21 Uhr) großen Respekt vor Torjäger Erling Haaland. "Das ist ein außergewöhnlicher Stürmer. Die Zahlen sprechen ihre eigene Sprache", sagte der Trainer, von dem nicht wenige Experten sagen, er sei der beste der Welt.

Spekulationen um Haalands Zukunft

Solche Aussagen dürften dem 20-jährigen Norweger gefallen. Sie gießen allerdings, um bei dieser Metapher zu bleiben, auch weiter Öl ins Feuer der Spekulationen, das sich bei der Diskussion um die Zukunft Haalands immer stärker entfacht. Dafür sorgten vor allem sein Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland, die zuletzt öffentlichkeitswirksam das Interesse der europäischen Top-Klubs abklopften.

"Wir planen fest mit Erling", hatte jüngst Lizenzspielerchef Sebastian Kehl bei "Sky" betont. Bis 2024 läuft Haalands Vertrag noch, eine Ausstiegsklausel von 75 Millionen Euro soll angeblich erst im Sommer 2022 greifen. Mit 37 Toren in 34 Bundesliga-Spielen und zwölf Toren in acht Champions-League-Partien für den BVB hat Haaland das Interesse europäischer Top-Adressen aber längst geweckt.

Watzke-Anpfiff für Dortmunder Mannschaft

Edin Terzic: "Die Kritik ist völlig berechtigt" Sportschau 05.04.2021 00:33 Min. Verfügbar bis 05.04.2022 Das Erste

Die Verhandlungsposition für den BVB dürfte sich nach dem 1:2 am Karsamstag gegen Frankfurt verschlechtert haben. Schließlich scheint bei sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten die Champions-League-Qualifikation bereits verspielt zu sein. Die Stimmung ist explosiv. "Auf die Europa League habe ich keinen Bock", schimpfte etwa Nationalspieler Emre Can.

"Ich habe die Mannschaft immer in Schutz genommen. Aber für das Auftreten im Spiel gegen Eintracht Frankfurt kann ich das nicht mehr machen. Das ist eine Willensfrage, und da hat mich die Mannschaft maßlos enttäuscht", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den "Ruhr Nachrichten" vor der nur schwer lösbaren Mammutaufgabe bei Manchester City.

Champions League als wichtiger Haaland-Faktor

Das Duell im ersten Viertelfinale seit vier Jahren mit der Siegmaschine Manchester City (26 der vergangenen 27 Pflichtspiele gewonnen) dämpft allerdings die Hoffnungen, über den Gewinn des Champions-League-Titels das direkte Ticket für die nächste Königsklassen-Saison zu lösen - und womöglich Haaland zum Verbleib motivieren zu können.

Die möglichen Konsequenzen eines Ausscheidens begleiteten die BVB-Spieler auch beim Abflug am Ostermontag. "Nicht die Champions League zu erreichen, wäre sportlich und finanziell eine Katastrophe", sagte Mats Hummels.

Edin Terzic äußerte hingegen seine Hoffnung auf eine Trotzreaktion. "Wir sind selbst enttäuscht von der Leistung. Die Kritik, die wir gerade einstecken müssen, ist völlig berechtigt. Dem müssen wir uns stellen und eine Reaktion zeigen", forderte der Trainer.

Terzic über Man City: "Wahrscheinlich die stärkste Mannschaft der Welt" Sportschau 05.04.2021 00:39 Min. Verfügbar bis 05.04.2022 Das Erste

Moukoko und Sancho fallen aus

Terzic wird am Dienstagabend auf Youssoufa Moukoko (Bänderverletzung) verzichten müssen. Auch Jadon Sancho (Muskelprobleme) wird fehlen, ebenso wie die Langzeitverletzten Axel Witsel und Dan-Axel Zagadou. Der 19-Jährige Ansgar Knauff wird für den BVB von Beginn an auf dem Platz stehen.

jti/sid/dpa | Stand: 05.04.2021, 20:18

Darstellung: