Borussia Dortmund - Beşiktaş 5:0

BVB mit souveränem Sieg zum Abschied aus der Champions League

Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einem souveränen Sieg aus der Champions League. Marco Reus und Erling Haaland erzielten je zwei Tore gegen eine schwache Mannschaft von Beşiktaş.

Der Fußball-Bundesligist gewann am Dienstag (08.12.2021) mit 5:0 (2:0) gegen den türkischen Meister. Auf die Tabelle hatte das Spiel keine Auswirkungen mehr. Dortmund stand nach drei Niederlagen zuvor gegen Ajax Amsterdam und Sporting Lissabon als Tabellendritter der Gruppe C fest und wird daher im neuen Jahr in der Europa League weiterspielen.

"In der ersten Halbzeit war unser Gegenpressing überragend. Das ist auch das Ziel für die nächsten Spiele. Für uns ging es darum, weiter Selbstvertrauen zu sammeln und im Rhythmus zu bleiben", sagte Kapitän Marco Reus und fügte mit Blick auf das Aus hinzu: "Natürlich tut es immer noch weh, weil diese Mannschaft die Klasse und das Zeug hat, Champions League zu spielen. Aber wer drei Spiele hintereinander verliert, hat es auch nicht verdient."

Dortmund überrennt Besiktas: Die Audio-Highlights Sportschau 07.12.2021 03:36 Min. Verfügbar bis 07.12.2022 ARD Von Tim Wichmann

Fünf Wechsel in der Startelf

Drei Tage nach der 2:3-Niederlage im Topspiel der Bundesliga gegen den FC Bayern München tauschte Trainer Marco Rose fünf Spieler in der Startformation aus. Erling Haaland und Raphaël Guerreiro wurden geschont, Emre Can war nach seiner bei der 1:3-Niederlage bei Sporting erhaltenen Roten Karte gesperrt. Julian Brandt leidet noch an einer Gehirnerschütterung, Manuel Akanji fällt nach einer Knieoperation bis Jahresende aus.

Elfmeterdiskussionen und jubelnde Bayern im Topspiel Sportschau 06.12.2021 09:33 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Neu in die Startelf kamen Dan-Axel Zagadou, Nico Schulz, Axel Witsel, Marius Wolf und Donyell Malen. Einige hoch beanspruchte Profis wie Marco Reus, Mats Hummels und der nach seinen Vorwürfen gegen Schiedsrichter Felix Zwayer mit einer Geldstrafe belegte Jude Bellingham waren etwas überraschend dabei.

Beşiktaş mit Batshuyai, Bozdoğan und Karaman

Beşiktaş trat mit einigen Profis an, die schon in Deutschland ihr Geld verdienten. Darunter war der Belgier Michy Batshuayi, der in der Rückrunde der Saison 2017/18 für den BVB spielte. Can Bozdoğan ist vom Bundesligaabsteiger FC Schalke 04 an den Klub aus Istanbul ausgeliehen, Kenan Karaman ist im Sommer 2021 von Fortuna Düsseldorf an den Bosporus transferiert worden.

Nach 15 Spieltagen belegt Beşiktaş nur den neunten Tabellenplatz in der türkischen Liga, in der Champions League erwies sich das von Sergen Yalçın trainierte Team auch als schwach und verlor sämtliche Partien.

Torwartfehler beim 1:0 von Malen

Aufgrund der Coronabeschränkungen durften nur 15.000 Zuschauer ins Stadion kommen. Sie sahen einen zähen Beginn des Spiels, in dem es in erster Linie um die Prämie von 2,8 Millionen Euro für einen Sieg ging.

Der BVB bestimmte die Partie, ohne zu vielen Möglichkeiten zu kommen. Beim Führungstreffer benötigten die Dortmunder die Hilfe von Torhüter Ersin Destanoğlu, der einen recht harmlosen Schuss von Malen ins Netz rutschen ließ (29. Minute).

Elfmeter und Rote Karte

Lebendig wurde es kurz vor der Pause, als Schiedsrichter Francois Letexier nach einem Foul von Welinton an Mahmoud Dahoud zu Recht einen Foulelfmeter gab.

Die Rote Karte gegen den Profi des türkischen Meisters schien zu hart zu sein, aber selbst nach Ansicht der Bilder am Monitor blieb der französische Schiedsrichter bei seiner Entscheidung. Reus verwandelte den Elfmeter sicher (45+2.).

Haaland trifft kurz nach seiner Einwechslung

Dortmunds Kapitän traf auch nach der Pause wieder, dieses Mal nach einem sehr sehenswerten Solo (53.). Zehn Minuten nach Reus' zweitem Treffer des Abends wurde Haaland eingewechselt. Er brauchte fünf Minuten, um seinen 22. Treffer in seinem 19. Spiel in der Champions League zu erzielen. Der Mittelstürmer nickte eine perfekte Flanke von Schulz ein.

Nach einem Eckstoß von Dahoud ließ er per Kopfball ein weiteres Tor folgen (81.). Somit verabschiedete sich die Borussia - wie von Trainer Rose gefordert - mit Anstand und einer engagierten Leistung aus der Champions League.

Derby beim VfL Bochum steht an

Am 13. Dezember wird der BVB erfahren, gegen wen er in den Playoffs der Europa League um einen Platz im Achtelfinale spielen wird. In der Bundesliga geht es für die Dortmunder am Samstag (11.12.2021) mit dem Derby beim VfL Bochum weiter.