Während der BVB II jubelt, sind die Walfhöfer enttäuscht

Fußball | 3. Liga

Später Nackenschlag: Waldhof Mannheim verliert durch Sonntagssschuss

Stand: 17.01.2022, 21:42 Uhr

Waldhof Mannheim ist mit einer bitteren Niederlage in die Restrunde der 3. Liga gestartet. Gegen den BVB II sah es lange nach einem Sieg aus, dann aber kamen die dramatischen Schlussminuten.

Der SV Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga eine bittere 1:3-Niederlage gegen die Reserve von Borussia Dortmund hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Patrick Glöckner verlor die Partie am Montag in einer spektakulären Schlussphase. Marc Schnatterer hatte die Waldhöfer früh in Führung geschossen (9. Minute), doch Ole Pohlmann traf in der 74. Minute zum Ausgleich.

In der 90. Minute setzte Immanuel Pherai zum Sonntagsschuss an und überlupfte Mannheims Schlussmann Timo Königsmann. Damit aber war noch nicht Schluss: In der vierten Minute der Nachspielzeit verwandelte Tobias Raschl noch einen Foulelfmeter für die Dortmunder. Für den Waldhof war es die erste Heimniederlage seit Juli 2021 - er verpasste damit den Sprung auf Platz drei.

Waldhof Mannheim mit gutem Start 

Dabei hatten die Waldhöfer den besseren Start in die Partie erwischt und sich in einer munteren Anfangsphase die besseren Möglichkeiten herausgespielt. Doch Marcel Costly (4.) und Schnatterer (8.) fehlte im Abschluss die Präzision. In der 9. Minute machte es das Team von Trainer Glöckner besser: Martinovic setzte sich im Strafraum gegen gleich zwei Dortmunder durch und bediente Schnatterer, der zur Führung einschob.

Traumtor in der 3. Liga: Pherai trifft aus 45 Metern

Sportschau 17.01.2022 00:42 Min. Verfügbar bis 17.01.2023 Das Erste

Trotz der Mannheimer Führung fand der BVB besser in die Partie, die zusehends rustikaler wurden - das galt auch für die Zweikämpfe. Was folgte? Unachtsamkeiten auf beiden Seiten: So legte sich etwa BVB-Keeper Stefan Drljača nach einer Viertelstunde den Ball zu weit vor, und verhinderte im Anschluss nur mit Mühe den zweiten Mannheimer Treffer. 

Pherai trifft mit Traumtor 

Bis zum Seitenwechsel spielten sich beide Teams Chancen heraus - zwingend allerdings war keine davon und so ging es mit der Führung der Gastgeber in die Kabine. Nach dem Pausentee war es erneut Schnatterer, der die Partie zu Gunsten der Waldhöfer hätte entscheiden können (54.), doch auch sein Distanzschuss brachte nichts Zählbares ein. Pohlmann schob den Ball in der 74. Minute dann in das lange Eck und traf zum 1:1. 

Dann begann die aus Sicht der Waldhöfer ebenso spektakuläre wie bittere Schlussphase: Pherai traf mit einem Distanzschuss, der in Dortmund als Reminiszenz an Lars Ricken bewertet werden dürfte, in der 90. Minute zum 2:1. Nur vier Minuten später verwandelte Raschl einen Strafstoß und besiegelte damit die 1:3-Niederlage der Waldhöfer. 

Quelle: SWR

Darstellung: