Petersen spielt, Tauriainen trifft: Freiburg II feiert ersten Saisonsieg

Highlights: SC Freiburg II - Würzburger Kickers 1:0 04:03 Min. Verfügbar bis 09.10.2021

Fußball | 3. Liga

Petersen spielt, Tauriainen trifft: Freiburg II feiert ersten Saisonsieg

Julius Tauriainen hat dem SC Freiburg II den ersten Sieg in der noch jungen Drittliga-Geschichte des Teams beschert. Zudem sorgte der Sport-Club schon zu Beginn der Partie für eine Überraschung.

Mit Nils Petersen in der Startelf ging der SC Freiburg II ins Duell mit den Würzburger Kickers. Der Stürmer soll nach seiner Knieverletzung Anfang Juli Spielpraxis sammeln, um möglichst bald wieder in der Bundesliga für Freiburg auf Torejagd gehen zu können.

Kaum Torchancen im ersten Durchgang

Der zweimalige deutsche Nationalspieler machte in der Anfangsphase viele Meter auf dem Platz, kam aber kaum in aussichtsreiche Abschlusssituationen. Das galt aber auch für alle weiteren Akteure auf dem Platz, bis auf einen harmlosen Kopfball des Würzburgers Niklas Hoffmann nach einer Viertelstunde blieben beide Teams offensiv harmlos. Freiburg hatte insgesamt mehr Spielanteile und dann auch die beste Chance der erste Hälfte, Nishan Burkart setzte einen Schuss aus rund 20 Metern rechts neben den Würzburger Kasten (40.). So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Petersen mit der Chance zur Führung für Freiburg

Nach einer guten Stunde hatte Nils Petersen die große Chance aufs Führungstor für die Freiburger. Der 32-Jährige kam im Strafraum aus halbrechter Position zum Schuss, konnte den Ball aber nicht im langen Eck unterbringen (61.). Wenig später hatte Petersen Feierabend, für ihn kam Guillaume Furrer in die Partie.

Würzburg brachte weiterhin offensiv kaum etwas zustande – bis zur 69. Minute: David Kopacz nahm ein hohes Zuspiel mit der Brust an und zog sofort per Volley ab, der Ball rauschte am langen Pfosten des Freiburger Tores vorbei.

Turbulente Schlussphase

Freiburg II bejubelt den ersten Sieg in der 3. Liga

In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse: Erst vergab Kopacz in der 89. Minute eine aussichstreiche Chance für Würzburg, und keine 60 Sekunden später erzielte Julius Tauriainen das entscheidende Tor des Spiels für Freiburg.

Tauriainen wurde an der Strafraumgrenze bedient und schlenzte den Ball sehenswert zum 1:0 in die lange Ecke (90.). Kurz vor dem Spielende hatte Würzburg noch die Chance auf den Ausgleich, doch SC-Keeper Noah Atubolu sicherte Freiburg mit einer starken Parade den ersten Saisonsieg.

SWR | Stand: 25.08.2021, 22:58

Darstellung: