In letzter Sekunde: Ciftci rettet dem FCK einen Punkt bei Wehen Wiesbaden

Fußball | 3. Liga

In letzter Sekunde: Ciftci rettet dem FCK einen Punkt bei Wehen Wiesbaden

Der 1. FC Kaiserslautern hat unter dem neuen Trainer Jeff Saibene den ersten Punkt in der neuen Drittliga-Saison eingefahren. Hikmet Ciftci traf mit der letzten Aktion des Spiels beim SV Wehen Wiesbaden zum 2:2-Endstand.

In einer spannenden Schlussphase hat Hikmet Ciftci dem 1. FC Kaiserslautern einen Punkt beim SV Wehen Wiesbaden gerettet. Der Mittelfeldspieler traf in der 4. Minute der Nachspielzeit zum 2:2 und sorgte so für einen versöhnlichen Pflichtspiel-Einstand des neuen FCK-Trainers Jeff Saibene. Dabei begann die Partie alles andere als optimal für den FCK.

Wehen Wiesbaden ging bereits in der 9. Minute durch Paterson Chato in Führung. Somit waren alle guten Vorsätze, mit positiven Erlebnissen ins Spiel zu finden, früh über den Haufen geworfen. In der gesamten ersten Hälfte lief nicht viel zusammen bei den Roten Teufeln, mehr als einen harmlosen Kopfball brachte die Saibene-Elf offensiv nicht zustande. Defensiv leitete ein Blackout von Andre Hainault den zweiten Treffer des SVWW ein. Nach einer guten halben Stunde beförderte der FCK-Verteidiger den Ball im Fallen mit der linken Hand ins Toraus, Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck entschied folgerichtig auf Strafstoß. Diesen verwandelte Phillip Tietz (34.) zur 2:0-Halbzeitführung aus Sicht der Hessen.

Bachmann mit dem ersten Saisontor des FCK

Im zweiten Durchgang präsentierte sich der 1. FC Kaiserslautern aggressiver und zielstrebiger im Aufbauspiel, doch nur selten konnten sich die Pfälzer gefährliche Torchancen herausspielen. Wehen Wiesbaden tat nicht mehr als nötig, und die Bemühungen des FCK wurden in der 79. Minute belohnt. Janik Bachmann traf nach einer Hlousek-Flanke zum 1:2 aus Lautrer Sicht und erzielte damit den ersten Saisontreffer überhaupt für den FCK.

Ciftci trifft mit dem Schlusspfiff

Auch in der Folge hatte das Team von Jeff Saibene mehr Ballbesitz als Wehen Wiesbaden, doch bis in die letzten Minuten des Spiels hinein blieb der FCK offensiv zu harmlos. Doch als alles nach einer weiteren Niederlage des 1. FC Kaiserslautern aussah, startete der FCK noch einen Angriff. Der Ball landete bei Hikmet Ciftci, der von der Strafraumgrenze wuchtig abzog und den Ball unhaltbar im rechten unteren Eck des SVWW-Tores versenkte (90.+4).

"Unbeschreiblich geil", lautete das Fazit des Torschützen Ciftci nach dem Spiel. "Wir haben bis zur letzten Sekunde daran geglaubt, dass wir das Ausgleichstor machen. Wir haben bis zum Ende gekämpft und sind froh, dass wir jetzt mit einem Punkt zurück nach Lautern fahren."

Südwest-Derby gegen Mannheim am Samstag

Am kommenden Samstag (10. Oktober) wird die Aufgabe für den FCK nicht einfacher, dann empfangen die Roten Teufel den SV Waldhof Mannheim zum Südwest-Derby. Wir übertragen die Partie ab 14:00 Uhr live im SWR Fernsehen und im Stream auf swr.de/sport.

SWR | Stand: 05.10.2020, 22:48

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München922
2.RB Leipzig920
3.Bayer Leverkusen919
4.Bor. Dortmund918
5.VfL Wolfsburg917
6.Union Berlin916
 ...  
13.Hertha BSC98
14.SC Freiburg97
15.1. FC Köln96
16.1. FSV Mainz 0595
17.Arm. Bielefeld94
18.FC Schalke 0493
Darstellung: