FCK mit emotionalem Sieg gegen Viktoria Köln

3. Liga: 1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria Köln 4:0 10:28 Min. Verfügbar bis 04.12.2022

Fußball | 3. Liga

FCK mit emotionalem Sieg gegen Viktoria Köln

Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem souveränen Sieg gegen Viktoria Köln zu den Aufstiegsplätzen aufgeschlossen. Doch das Spiel war auch emotional eine ganz besondere Partie.

Der 1. FC Kaiserslautern hat beim Sieg gegen Viktoria Köln wieder zur alten Effizienz zurückgefunden. Nach dem Chancen-Wucher gegen Borussia Dortmund II in der Vorwoche reichten dem FCK zwei Standards, eine schöne Kombination und ein Konter zu einem souveränen 4:0-Sieg.

Der Nachmittag begann zunächst mit einer Schweigeminute. Bei bestem Fritz-Walter-Wetter gedachten die zugelassenen 10.000 Fans der FCK-Legende Horst Eckel. Der WM-Held von 1954 war am Freitag im Alter von 89 Jahren verstorben. Ihm zu ehren spielte Kaiserslautern komplett in Schwarz und mit Trauerflor. Ihm widmeten die FCK-Spieler anschließend auch den Sieg.

Horst Eckel - der letzte Held von Bern 45:20 Min. Verfügbar bis 03.12.2022

Zwei Chancen, zwei Tore und viele gelbe Karten

Doch sofort mit dem Anpfiff gaben die Roten Teufel anschließend Vollgas. Gleich die erste Chance führte zum ersten Tor: Daniel Hanslik nutzte den Abpraller nach einem Schuss von Marlon Ritter und schoss aus gut elf Metern zur frühen FCK-Führung ein (5.). Chance Nummer zwei führte auch gleich zu Tor Nummer zwei: Ein Eckball auf den kurzen Pfosten wurde auf Philipp Hercher verlängert, der Viktoria-Torwart Moritz Nicolas keine Chance ließ (20.).

Danach wurde es wild: Viele Fouls, viele Nickeligkeiten und - daraus resultierend - viele gelbe Karten. Schiedsrichter Lukas Benen hatte große Mühe, Spieler und Trainer im Zaum zu halten und machte dabei auch selbst nicht immer eine glückliche Figur. Doch trotz der fünf gelben Karten, die Benen allein in der ersten Halbzeit verteilte, ging der FCK mit elf Mann und einer 2:0-Führung in die Pause. "Wir haben heute die erste Chance gut genutzt, das spielt uns immer in die Karten", sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen. "Wir machen das 2:0 auch über eine Standard-Situation. Und dann wird es schwer, gegen uns nochmal ein die Partie zu kommen."

FCK hoch effizient

Nach der Pause zeigte sich der FCK weiter hoch effizient und nutzte auch die dritte Chance. Hanslik steckte den Ball zu Kenny Prince Redondo durch, der die Kugel gekonnt zurückspitzelte. Hanslik schob souverän zum 3:0 ein (48.). Anschließend verflachte die Partie etwas. Kaiserslautern ließ Viktoria Köln anrennen und lauerte seinerseits auf Konter. Einen davon nutzte der eingewechselte Jean Zimmer nach einem feinen Redondo-Pass zum verdienten 4:0 Endstand (87.). "Wir haben heute alles rausgehauen", sagte sich René Klingenburg und freute sich besonders über der insgesamt zwölfte Liga-Spiel ohne Gegentor. "Wir sind schwer zu knacken hinten."

Der 1. FC Kaiserslautern springt durch den Sieg mit nun 29 Punkten auf Platz sechs und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf Waldhof Mannheim auf dem Relegationsplatz. Die Kurpfälzer spielen am Sonntag gegen Wiesbaden. "Auf die Tabelle gucken wir gar nicht", sagte Philipp Hercher. "Jetzt haben wir noch zwei Spiele bis zum Winter. Da zählt es einfach, alle Körner auf dem Platz zu lassen. Und dann schauen wir mal, was dabei rauskommt."

SWR | Stand: 06.12.2021, 16:20

Darstellung: