0:3 gegen Wehen Wiesbaden: Meppens Lage bleibt angespannt

NDR-Sport

0:3 gegen Wehen Wiesbaden: Meppens Lage bleibt angespannt

Von Hanno Bode

Fußball-Drittligist SV Meppen hat es verpasst, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Nach der 0:3 (0:1)-Pleite gegen den SV Wehen Wiesbaden beträgt der Vorsprung auf Rang 17 weiter nur drei Punkte.

Die Emsländer waren zu Beginn bemüht, die zuvor fünfmal in Folge sieglosen Hessen durch hohes Pressing unter Druck zu setzen und Fehler zu erzwingen. In der Anfangsphase gelang dieses Vorhaben auch recht gut. Jeron Al-Hazaimeh per Kopf (2.) und Hassan Amin mit einem Linksschuss (11.) besaßen gute Chancen zum 1:0. Kurz darauf zeigte sich aber, dass Meppens offensive Herangehensweise risikobehaftet war. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte genügte den Gästen, um beinahe die gesamte SVM-Abwehr zu entblößen. Phillip Tietz hatte lediglich noch Al-Hazaimeh vor sich, schirmte den Ball geschickt ab und bezwang den recht weit vor seinem Tor stehenden Keeper Erik Domaschke dann mit einem gefühlvollen Heber (13.).

Es war der zehnte Saisontreffer des gebürtigen Braunschweigers, der nach seinem Weggang von der Eintracht 2018 und weiteren Stationen beim FC Carl Zeiss Jena und dem SC Paderborn nun bei den Wiesbadenern sein Glück gefunden zu haben scheint.

Boere und Bähre verpassen den Ausgleich

Meppen stand nach dem frühen Rückstand ein paar Minuten etwas neben sich, fing sich dann jedoch wieder. Das Team von Coach Torsten Frings zeigte einige ansprechende Angriffe, der Abschluss blieb jedoch wie so häufig im bisherigen Saisonverlauf das Manko der Niedersachsen. Tom Boere (22., 45.+1) und Mike Bähre (44.) vergaben gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Auf der Gegenseite besaß Jakov Medic die große Chance zum 2:0. Seinen Kopfball klärte Al-Hazaimeh auf der Linie (37.).

Domaschke sieht beim 0:2 unglücklich aus

Jener Medic hatte drei Minuten nach dem Seitenwechsel großen Anteil am zweiten Wiesbadener Treffer. Einen Freistoß von Gianluca Korte verlängerte der Mittelfeldspieler zu Tietz, dessen Kopfball Domaschke zwischen seinen Beinen durchrollen ließ. Ein bitterer Gegentreffer für die Frings-Elf, der sinnbildlich für ihren unglücklichen Auftritt war. Und es sollte noch nicht der letzte Nackenschlag an diesem Abend für die Emsländer sein. Korte, der an den ersten beiden Toren beteiligt war, krönte seine ausgezeichnete Vorstellung mit einem Linksschuss zum 3:0 (72.). Der frühere Braunschweiger profitierte dabei neben seiner exzellenten Technik auch von der Passivität der Meppener Abwehr.

Frings: "Nutzen unsere Gelegenheiten einfach nicht"

Vorne harmlos, hinten anfällig - in dieser Form wird es für die Niedersachsen sehr schwer, die Klasse zu halten. "Unser Hauptproblem ist, dass wir uns Chancen herausarbeiten aber keine Tore erzielen. Stattdessen machen wir dem Gegner Geschenke, die eine Spitzenmannschaft wie Wiesbaden dankend annimmt. Wir dagegen nutzen unsere Gelegenheiten einfach nicht", resümierte Frings.

Trotz des herben Rückschlags im Kampf um den Klassenerhalt gab sich der 44-Jährige kämpferisch: "Wir müssen jetzt trotzdem weiterkämpfen, eng zusammenrücken um das Ziel zu erreichen."

Spielstatistik SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden

31.Spieltag, 12.04.2021 19:00 Uhr

SV Meppen0
SV Wehen Wiesbaden3

Tore:

  • 0:1 P. Tietz (13.)
  • 0:2 P. Tietz (48.)
  • 0:3 G. Korte (72.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Bünning, Al-Hazaimeh, Amin - Bähre (56. Piossek), Andermatt - Guder, Tankulic (56. Düker), Hemlein (65. Rama) - Boere (80. Tattermusch)
SV Wehen Wiesbaden: Boss - Lankford (76. Ajani), Mockenhaupt, Carstens, Chato - Kuhn (85. Lais), D. Kempe (76. Walbrecht) - Medic, G. Korte, Brumme (67. Malone) - P. Tietz (85. M. Niemeyer)

Zuschauer:

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 12.04.2021 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 12.04.2021, 22:04

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3375
2.RB Leipzig3264
3.VfL Wolfsburg3260
4.Bor. Dortmund3258
5.Eintr. Frankfurt3357
6.Bayer Leverkusen3352
 ...  
13.1. FSV Mainz 053236
14.Hertha BSC3335
15.Arm. Bielefeld3332
16.Werder Bremen3331
17.1. FC Köln3330
18.FC Schalke 043316
Darstellung: