Zwangspause für Dynamo Dresden weckt böse Erinnerungen

Pascal Sohm von Dynamo Dresden

Fußball | Coronavirus

Zwangspause für Dynamo Dresden weckt böse Erinnerungen

Hertha BSC, Holstein Kiel, Sandhausen, der Karlsruher SC und jetzt die SG Dynamo Dresden: Das Coronavirus hat sich in der Blase der ersten drei deutschen Fußballligen eingenistet, sorgt für Spielausfälle und ein knüppeldickes Restprogramm. Ein verpflichtendes Quarantäne-Trainingslager für alle Teams rückt näher. Einen Saisonabbruch in der Bundesliga schließt DFL-Geschäftsführer Christian Seifert kategorisch aus.

Wieder Dynamo Dresden. Wieder Quarantäne. Das weckt ungute Erinnerungen. In der Schlussphase der Vorsaison sorgte die Zwangspause aufgrund wiederholter Corona-Infektionen für ein hammerhartes Programm im Abstiegskampf, an dessen Ende die Schwarz-Gelben den bitteren Gang in die 3. Liga antreten mussten. In dieser Saison geht es für die Schwarz-Gelben um den direkten Wiederaufstieg.

Dynamo wurde am Freitag (16. April) vom städtischen Gesundheitsamt zunächst bis kommenden Montag (19. April) in die Quarantäne geschickt, weil nach Offensivmann Ransford Königsdörffer auch Angreifer Psacal Sohm positiv getestet wurde. Sowohl das anstehende Samstagsheimspiel (17. April) gegen den MSV Duisburg als auch das anschließende Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen am Dienstag (20. April) fallen definitiv aus.

Weiterer Rückschlag im Aufstiegskampf

"Wenn es keine weiteren Corona-Fälle geben sollte, dann können wir ab Mittwoch wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren", wurde SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker in einer offiziellen Klubmitteilung zitiert. Grundlage dafür sind entsprechend negative PCR-Testreihen am Montag und Dienstag. Becker ergänzte: "Wir wünschen sowohl Pascal als auch Ransford-Yeboah gute Besserung, denn das ist das Wichtigste in dieser Situation."

Dynamo ist mit 59 Punkten nach 31 Spieltagen Spitzenreiter der 3. Liga. Allerdings wittert die Konkurrenz nach nur einem Dresdner Punkt aus den letzten drei Spielen Morgenluft. Die ersten Verfolger Hansa Rostock und FC Ingolstadt haben einen Zähler Rückstand, 1860 München auf Rang vier liegt fünf Punkte hinter der eh schon verletzungsgeplagten SGD.

Hertha BSC als erstes Bundesliga-Team in Quarantäne

Aber nicht nur auf Dynamo Dresden steckt in einer Extremsituation. In der 2. Liga sind Holstein Kiel, der Karlsruher SC und der SV Sandhausen in Quarantäne. Und auch vor der Bundesliga macht die Pandemie keinen Halt mehr: Betraf es bis jetzt einzelne Spieler in verschiedenen Klubs ist Hertha BSC seit Donnerstag (15. April) als erste Bundesliga-Mannschaft in 14-tägiger Team-Quarantäne.

Die geplanten Partien gegen den FSV Mainz 05, den SC Freiburg und den FC Schalke 04 fallen aus. Die Nachholtermine stehen noch nicht fest, die Hertha muss sich aber auf ein knüppelhartes Restprogramm vorbereiten. Auf die Berliner wartet nach der Zwangspause dann ein Schlussspurt mit sechs Partien in möglicherweise 18 Tagen. In der Hauptstadt dürften Erinnerungen an Dynamo Dresden wach werden. Letzte Saison musste die SGD mitten im Abstiegskampf in Team-Quarantäne und stieg nach einem gnadenlosen Dreitage-Rhythmus ab. Gedanken an ein ähnliches Szenario macht sich Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich (noch) nicht. Über Wettbewerbsverzerrung könne man diskutieren und spekulieren. "Fakt ist: Es ist, wie es ist", sagte Friedrich.

Hertha BSC zwei Wochen in Quarantäne 01:02 Min. Verfügbar bis 17.04.2022

Kommt ein Quarantäne-Trainingslager?

Zuletzt wurde ein verpflichtendes Quarantäne-Trainingslager für die 36 Erst- und Zweitligisten in der Schlussphase der Saison ausgeschlossen, jetzt wird es immer wahrscheinlicher. Nach dpa-Informationen wird sich das Präsidium der "Deutschen Fußball Liga" (DFL) im Laufe der kommenden Woche erneut mit diesem Thema befassen und voraussichtlich darüber entscheiden. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass ein solches Quarantäne-Trainingslager für die letzten zwei oder drei Spieltage der Saison beschlossen wird.

Seifert: "Saisonabbruch ausgeschlossen"

Einen Saisonabbruch in der Bundesliga schloss DFL-Geschäftsführer Christian Seifert trotz der zugespitzten Lage aus. Die DFL denke zum jetzigen Zeitpunkt nicht darüber nach, sagte der 51-Jährige. Noch sei ausreichend Zeit, die Saison zu Ende zu spielen. Seifert: "Über einen Saisonabbruch jetzt nachzudenken, das verbietet sich meines Erachtens."

Aktuelle Spielausfälle und Verlegungen

Bundesliga
Partieneues Datum
1. FSV Mainz - Hertha BSCnoch unklar
Hertha BSC - SC Freiburgnoch unklar
Schalke 04 - Hertha BSCnoch unklar
2. Bundesliga
Partieneues Datum
Osnabrück - Regensburg14. April
Sandhausen - Hamburg22. April
Karlsruhe - Aue26. April
Nürnberg - Kiel27. April
Fürth - Sandhausen28. April
Hamburg - Karlsruhe29. April
Düsseldorf - Karlsruhe3. Mai
Kiel - Sandhausen4. Mai
Kiel - Hannover10. Mai
Kiel - Regensburgunklar
3. Liga
Partieneues Datum
Dynamo Dresden - MSV Duisburgunklar
KFC Uerdingen - Dynamo Dresdenunklar

---
sst/dpa

MDR | Stand: 17.04.2021, 11:34

Darstellung: