Diskussion um Münsters kuriosen Ausgleich in Halle

Münster schießt späten Ausgleich - während einer Auswechslung Sportschau 21.09.2019 05:00 Min. Verfügbar bis 21.09.2020 Das Erste

Diskussion um Münsters kuriosen Ausgleich in Halle

Von Chaled Nahar

Als Preußen Münster in der 3. Liga das 2:2 gegen den Halleschen FC erzielte, unterliefen dem Gegner und dem Schiedsrichter eine Kommunikationspanne bei einer Auswechslung. Halle protestierte wild - zu Recht?

Joel Grodowski erzielte in der 84. Minute das Tor für die Preußen - und der Aufschrei beim Halleschen FC war groß. Denn in den Momenten vor dem Tor wechselte Halle aus. Der Plan: Jan Washausen sollte für Terrence Boyd auf den Platz kommen. Schiedsrichter Michael Bacher aus dem bayerischen Amerang winkte Washausen auf den Platz, Boyd ging wie bestellt an der Ersatzbank vom Platz. Der Schiedsrichter setzte das Spiel fort, Münster traf. Trotzdem war die Aufregung groß.

Schiedsrichter-Experte: "Für die Gültigkeit des Tores egal"

Denn auf der anderen Seite des Spielfelds stapfte der Hallesche Spieler Pascal Sohm vom Platz. Er trägt die Rückennummer 9, wie auch der Münsteraner Spieler Rufat Dadashov, der bei der Gastmannschaft gleichzeitig ausgewechselt für Grodowski wurde. Durch die Anzeigetafel der Münsteraner kam es zum Missverständnis.

"Ich hab die 9 auf auf der Anzeigetafel gesehen und gedacht, ich muss raus", sagte Sohm in der Sportschau. Er habe kurz Blickkontakt mit dem Schiedsrichter gehabt und der habe ihm wiederum angezeigt, dass er auf der anderen Seite das Spielfeld verlassen solle, sagte der Spieler. Die Regeländerungen der Regelhüter des IFAB im Sommer sehen vor, dass Spieler bei Auswechselungen an der nächstgelegenen Linie vom Platz gehen müssen - so soll Zeitspiel verhindert werden. Hier führte die neue Regel zu den Kommunikationsproblemen zwischen Spielern und Schiedsrichter.

So verließen Boyd und Sohm das Spielfeld, Halle war kurz zu zehnt. Für die Gültigkeit des Tores habe das Missverständnis aber keine Bedeutung, sagt Alex Feuerherdt vom Schiedsrichter-Podcast "Collinas Erben" im Gespräch mit WDR.de. "Das wäre anders gewesen, wenn Münster beispielsweise zu zwölft das Tor erzielt hätte."

Chance auf erfolgreichen Protest ist klein

"Die Schiedsrichter können nicht entscheiden, wie wir wechseln. Das kann nicht sein", klagte dagegen Halles Trainer Ziegner. Zurecht, aber der Schiedsrichter tat das nunmal keineswegs absichtlich. Und da es kein bewusstes "Überstimmen" des Halleschen Trainers Ziegner durch den Schiedsrichter gewesen sei, liege auch kein Regelverstoß vor, sagt Feuerherdt. Dieser hätte sonst die Grundlage für einen Protest Halles beim DFB bedeuten können. "Es war ein Missverständnis, für den Schiedsrichter war der Wechsel aus seiner Sicht korrekt abgeschlossen. Das ist so zu behandeln wie eine Tatsachenentscheidung", sagt der Schiedsrichterexperte.

Preußen Münster muss sich also wahrscheinlich keine Sorgen um den Punkt machen. Oder wie Terrence Boyd in der Sportschau sagte: "Schiedsrichter sein, das ist so undankbar wie beim Ordnungsamt. Wir hatten anderthalb Stunden Zeit, das Beste draus zu machen." Heinz Mörschel (48.) hatte in dem Spiel zunächst die Führung für Münster erzielt, ehe Sohm (64.) und Bentley Bahn (77.) das 2:1 für Halle besorgten. In der Schlussphase markierte Grodowski (84.) dann das umstrittene Tor für die Gäste.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 9. Spieltag 2019/2020

Samstag, 21.09.2019 | 14.00 Uhr

Wappen Hallescher FC

Hallescher FC

Eisele – P. Göbel, Mai, Vollert, Landgraf – B.B. Bahn, Jopek, Guttau (55. Nietfeld) – Drinkuth – Boyd, Sohm (84. Washausen)

2
Wappen SC Preußen Münster

SC Preußen Münster

Schulze Niehues – Schauerte, Kittner, Wagner, Erdogan, Heidemann – S. Özcan (77. P. Hoffmann), Brandenburger, Rodrigues Pires (25. Schnellbacher) – Mörschel, Dadashov (84. Grodowski)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Mörschel (48.)
  • 1:1 Sohm (64.)
  • 2:1 B.B. Bahn (77./Handelfmeter)
  • 2:2 Grodowski (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte B.B. Bahn (1 )
  • gelbe Karte Rodrigues Pires (3 )
  • gelbe Karte Mörschel (1 )
  • gelbe Karte Schnellbacher (3 )
  • gelbe Karte Boyd (3 )
  • gelbe Karte Mai (4 )
  • gelbe Karte Brandenburger (2 )

Zuschauer:

  • 9.021

Schiedsrichter:

  • Michael Bacher (Amerang)

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 17:21 Uhr

Stand: 21.09.2019, 17:26

Darstellung: