Souveräne Heidenheimer gewinnen in Sandhausen

Heidenheim mit Auswärtssieg in Sandhausen

00:56 Min. Verfügbar bis 02.11.2021


Fußball | 2. Bundesliga

Souveräne Heidenheimer gewinnen in Sandhausen

Der 1. FC Heidenheim hat einen verdienten Auswärtssieg im baden-württembergischen Duell beim SV Sandhausen gefeiert. Dabei zeigte sich vor allem die FCH-Defensive treffsicher.

Oliver Hüsing (15.), Tim Kleindienst (36.) und Patrick Mainka (86.) erzielten die Tore beim 3:1-Sieg der Heidenheimer am Samstag (18.09.2021). Für den SV Sandhausen reichte es nur zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Pascal Testroet (53.). Die 3.081 Zuschauer sahen bei strahlendem Sonnenschein im Stadion am Hardtwald zunächst zwei Mannschaften, die versuchten, in der Defensive für Stabilität zu sorgen. So hatten Heidenheim-Keeper Kevin Müller und der neue Mann zwischen den Sandhäuser Pfosten Nikolai Rehnen, der erst unter der Woche verpflichtet worden war, wenig zu tun.

Nach einer Viertelstunde fiel wie aus dem Nichts die Führung für die Gäste: Nach einer Ecke bekam Sandhausen den Ball nicht aus dem Strafraum geklärt, so dass FCH-Abwehrmann Oliver Hüsing aus acht Metern den Ball ins Tor hämmern konnte. Der SVS brauchte danach zehn Minuten, um sich vom Schock des Rückstandes zu erholen, hatte in der 26. Minute aber die Chance zum Ausgleich: Heidenheim-Keeper Müller klärte in letzter Sekunde vor Charlison Benshop.

SVS-Kapitän Diekmeier verletzt raus

Bei der Aktion gab es für die ohnehin schon von Verletzungssorgen geplagten Sandhäuser den nächsten Rückschlag: Kapitän Dennis Diekmeier verletzte sich ohne Fremdeinwirkung an der Wade und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Bashkim Ajdini in die Partie. Wenig später fiel das nächste Tor für den FCH. Stürmer Tim Kleindienst wurde von Denis Thomalla vorzüglich aus dem Mittelfeld bedient und schloss sicher zum 2:0 ab. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Testroet überwindet Heidenheimer Abwehr

Die zweite Hälfte begann mit viel neuem Personal auf Sandhäuser Seite: Trainer Gerhard Kleppinger wechselte drei Spieler aus und stellte sein Team in dem Zuge von Vierer- auf Dreierkette um. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Der eingewechselte Pascal Testroet köpfte den Ball aus spitzem Winkel in Richtung lange Ecke, wo die Kugel zum 1:2-Anschlusstreffer hinter die Linie plumpste. Der SVS war wieder dran.

So ärgerte sich FCH-Innenverteidiger Hüsing nach dem Spiel auch über das Verhalten vor dem Anschlusstreffer. "Da waren wir zu passiv, haben uns zu sehr hinten reindrängen lassen. Da müssen wir nochmal drüber reden", kritisierte er. "Aber was wir danach gemacht haben, war wieder richtig gut. Da können wir den Sack schon viel, viel eher zu machen."

Oliver Hüsing: "Wir können den Sack eher zumachen"

01:42 Min. Verfügbar bis 02.11.2021


Mainka sorgt für Entscheidung

Denn für die zuvor eher passiven Heidenheimer wirkte der Anschluss wie ein Wachmacher: Immer wieder erspielten sich die Gäste Chancen zum 3:1. Die besten Gelegenheiten hatten Christian Kühlwetter mit einem Schuss an den Querbalken (66.) und Tim Kleindienst (79.) mit einem Ball an den Pfosten. Beide verpassten aber das 3:1.

Bis vier Minuten vor Schluss hatte Sandhausen weiterhin die Chance zum Punktgewinn. Dann aber machte Patrick Mainka mit dem Tor zum 3:1 alles klar. Es war der bereits zweite Treffer eines Heidenheimer Innenverteidigers an diesem Tag.

Heidenheim gegen Darmstadt, Sandhausen in Hannover

Durch die drei Punkte klettert der FCH in der Tabelle nach oben und steht mit zwölf Zählern vorerst auf dem vierten Platz. Bereits am kommenden Freitag (24.09.2021) empfängt Heidenheim den SV Darmstadt 98. Der SVS hingegen steht mit nur vier Punkten aus sieben Spielen auf dem sechzehnten Tabellenrang und muss am Sonntag (26.09.2021) zum Auswärtsspiel bei Hannover 96.

SWR | Stand: 18.09.2021, 15:33

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.FC St. Pauli1022
2.Jahn Regensburg1019
3.FC Schalke 041019
4.SC Paderborn 071018
5.1. FC Nürnberg1018
 ...  
16.SV Sandhausen108
17.FC Ingolstadt 04105
18.Erzgebirge Aue104
Darstellung: