Punkteteilung im Verfolgerduell zwischen Paderborn und Regensburg Sportschau 17.10.2021 09:33 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

SC Paderborn - Jahn Regensburg 1:1

Kein Sieger beim Spitzenduell Paderborn gegen Regensburg

Von Frank Menke

Im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga haben sich der SC Paderborn und Jahn Regensburg unentschieden getrennt. Dabei sahen die Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.

Das Duell der Überraschungsmannschaften der 2. Bundesliga zwischen dem SC Paderborn und dem SSV Jahn Regensburg ist unentschieden ausgegangen. Beide Mannschaften trennten sich am Freitagabend (15.10.2021) 1:1 (0:1). Charalambos Makridis (2. Minute) brachte den Jahn früh in Führung. Der starke Paderborner Einwechselspieler Kai Pröger (71.) erzielte den Ausgleich.

Duell zweier treffsicherer Teams

Die etwa 8.000 Zuschauer durften sich auf ein offensives Spiel zwischen dem Tabellenzweiten Regensburg und dem Dritten Paderborn freuen. Schließlich stellten beide Teams vor dem Anpfiff mit jeweils 20 Treffern nach Darmstadt 98 (21 Tore) den zweitbesten Liga-Angriff. SC-Trainer Lukas Kwasniok erwartete ein "extrem intensives Spiel" - und das wurde es auch.

Früher Schock

Nach nicht einmal zwei Minuten lag der SCP schon hinten. Einen perfekt zu Ende gespielten Konter versenkte Makridis aus knapp 20 Metern rechts unten im Paderborner Tor.

Während die Ostwestfalen in der Folge offensiv wie defensiv hypernervös agierten, spielte der SSV mit der frühen Führung im Rücken selbstbewusst und passsicher. Vor allem das hohe Pressing der Regensburger schmeckte den SCP-Akteuren überhaupt nicht.

Spannendes Remis zwischen Paderborn und Regensburg - die Audio-Highlights Sportschau 15.10.2021 02:25 Min. Verfügbar bis 15.10.2022 ARD Von Marc Eschweiler

Diese hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten aber zunächst nichts damit anzufangen. Der Jahn hätte schon in der 13. Minute erhöhen können, als Makridis mit einem Volleyschuss aus zentraler Position an Paderborns Schlussmann Jannik Huth scheiterte.

Michel-Schuss rasiert die Latte

Die Ostwestfalen taten sich schwer, mal wirklich gefährlich vors Regensburger Tor zu kommen, konnten aber nach einer guten halben Stunde die Partie ausgeglichener gestalten. Pech hatte SCP-Stürmer Sven Michel (44.) mit einem Schuss, der die Latte rasierte.

Pröger: Erst Pech, dann Volltreffer

In der zweiten Hälfte erhöhte Paderborn den Druck, der Jahn sah sich immer mehr in die Defensive und in die eigene Hälfte gedrängt. Der eingewechselte Kai Pröger (63.) vergab nach einem schnellen Angriff frei vor Jahn-Torwart Alexander Meyer eine Riesenchance zum Paderborner Ausgleich.

In der 71. Minute machte er es besser. Gegen Prögers Vollspannschuss aus 25 Metern hatte Meyer keine Chance. Paderborn warf weiter alles nach vorne, Michel (80.) verzog aus vollem Lauf einen Gewaltschuss.

Paderborns Sturmlauf wird nicht belohnt

Regensburg versuchte nur noch, das Unentschieden über die Zeit zu retten, offensiv ging nichts mehr. Am Ende konnten sich die Paderborner für ihren Sturmlauf nicht belohnen, es blieb beim unterm Strich gerechten Remis.

Für Paderborn steht am Freitag (22.10.2021) um 18.30 Uhr gegen den Hamburger SV das nächste Heimspiel an. Regensburg empfängt zwei Tage später um 13.30 Uhr Hannover 96.