Hamburger SV patzt bei Schlusslicht Würzburg

Martin Hasek, Würzburger Kickers, jubelt mit ausgestreckten Armen über die Führung gegen den HSV - neben ihm sammeln sich niedergeschlagene Spieler des HSV.

Würzburger Kickers - Hamburger SV 3:2

Hamburger SV patzt bei Schlusslicht Würzburg

Der Hamburger SV hat sich im Aufstiegsrennen der zweiten Fußball-Bundesliga am Sonntag (21.02.2021) einen empfindlichen Patzer beim Schlusslicht Würzburger Kickers geleistet.

Das Team von Trainer Daniel Thioune unterlag nach einem fahrigen und uninspirierten Auftritt in Würzburg am 22. Spieltag mit 2:3 (0:2). Die Hanseaten blieben zwar zunächst Tabellenerster, weil auch der punktgleiche VfL Bochum sich einen Fehltritt geleistet hatte.

Die SpVgg Greuther Fürth und Holstein Kiel haben am Montag im direkten Duell aber die Chance, vorbeizuziehen. Würzburg fehlen nach dem Überraschungserfolg fünf Punkte auf den Relegationsplatz und sieben für Rang 15.

"Es war ein gebrauchter Nachmittag", sagte Hamburgs Linksverteidiger Tim Leibold. "Aber das wirft uns nicht aus der Bahn."Und Würzburgs Patrick Sontheimer sagte: "Wir haben an uns geglaubt - und das hat man auch gesehen."

Onana mit Gelb-Rot vom Platz

Martin Hasek brachte die Franken in der 19. Spielminute in Führung - und der HSV half tüchtig mit. Erst schoss Jan Gyamerah seinen Mitspieler Moritz Heyer überhastet an, dann patzte Torhüter Sven Ulreich beim Linksschuss.

Noch vor der Halbzeitpause legte Douglas das 2:0 für den Abstiegskandidaten nach (30. Minute), dann erhöhte Patrick Sontheimer weiter (54.). Die Treffer von Jeremy Dudziak (72.) und Bobby Wood (89.) kamen zu spät. Unmittelbar nach dem zweiten HSV-Tor musste Hamburgs Amadou Onana (90.) mit Gelb-Rot vom Platz.

Hamburgs Leibold: "Ein gebrauchter Nachmittag"

Sportschau 21.02.2021 01:58 Min. Verfügbar bis 21.02.2022 ARD Von Gottfried Oliwa


Hamburg macht den Gegner stark

Der HSV begann dominant und drängte den Außenseiter in die eigene Hälfte. Ein Freistoß von Sonny Kittel klatschte an den Außenpfosten (9.). Doch dann machten die Hanseaten ihren Gegner stark. Ulreich ließ einen harmlosen Rückpass von Heyer durchrutschen und klärte erst auf der Linie (11.). Würzburg merkte, dass der Favorit sich durchaus seine Aussetzer leistete. Und das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht mehr.

Sontheimer: "Der Rasen hat heute gebrannt"

Sportschau 07.02.2021 00:49 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 ARD


HSV jetzt gegen St. Pauli

Der Hamburger SV muss am nächsten Spieltag im Derby beim wiedererstarkten FC St. Pauli ran. Die Würzburger Kickers haben beim VfL Bochum den nächsten Aufstiegsaspiranten vor der Brust.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 22. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 21.02.2021 | 13.30 Uhr

Wappen Würzburger Kickers

Würzburger Kickers

Bonmann – Feltscher, Franco Teixeira, Strohdiek, Feick – Hägele – Sontheimer (90.+1 L. Dietz), Hasek – Lotric (79. Kopacz) – Pieringer (86. van La Parra), Munsy (79. Baumann)

3
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Ulreich – Gyamerah (81. Vagnoman), G. Jung, Heyer – Narey (46. Dudziak), Onana, Hunt (46. Wintzheimer), Leibold – Kinsombi (81. Wood), Kittel (69. Heil) – Terodde

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hasek (19.)
  • 2:0 Franco Teixeira (30.)
  • 3:0 Sontheimer (54.)
  • 3:1 Dudziak (72.)
  • 3:2 Wood (89.)

Strafen:

  • gelbrote Karte Onana (90./Wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter:

  • Sven Waschitzki (Essen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Donnerstag, 20.05.2021, 23:23 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 21.02.2021, 15:25

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.FC St. Pauli1022
2.Jahn Regensburg1019
3.FC Schalke 041019
4.SC Paderborn 071018
5.1. FC Nürnberg1018
 ...  
16.SV Sandhausen108
17.FC Ingolstadt 04105
18.Erzgebirge Aue104

Die Würzburger Kickers in den Medien

Darstellung: