Joker Ducksch bringt Hannover den Sieg im Niedersachsen-Derby

Hannovers Weydandt (l.) und Ducksch jubeln

VfL Osnabrück - Hannover 96 2:4

Joker Ducksch bringt Hannover den Sieg im Niedersachsen-Derby

Zweimal hat Hannover 96 beim VfL Osnabrück zurückgelegen. Aber in der Schlussviertelstunde des Niedersachsen-Derbys in der 2. Fußball-Bundesliga hatten die 96er den längeren Atem - und einen idealen Joker.

Ein später Doppelschlag des eingewechselten Marvin Ducksch (75. Minute, Foulelfmeter/80.) brachte Hannover am Samstag (23.05.2020) beim 4:2 (1:1)-Sieg vor leeren Rängen in Osnabrück die Wende. 96 baute den Vorsprung auf Osnabrück auf fünf Punkte aus und machte einen großen Schritt aus der Abstiegsregion. Die Osnabrücker müssen dagegen weiter auf ihren ersten Sieg im Jahr 2020 warten und stecken nach wie vor mitten im Abstiegskampf.

Assan Ceesay (6., Foulelfmeter) und Etienne Amenyido (47.) hatten Osnabrück zweimal in Führung gebracht, ein Eigentor von Joost van Aken (11.) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach Duckschs Doppelpack sorgte Genki Haraguchi (85.) für den Schlusspunkt.

Wolkenbruch vor der Pause

"Hinten heraus haben wir uns den Sieg verdient", meinte Doppeltorschütze Ducksch im ARD-Interview. Anders sah es Osnabrücks Abwehrspieler Maurice Trapp. "Das war extrem bitter für uns heute, das Spiel heute dürfen wir nicht verlieren. Bis zum 2:2 haben wir alles im Griff. Hannover hat gefühlt fünfmal aufs Tor geschossen, macht auswärts vier Tore. Wir hätten Punkte verdient gehabt."

Das erste Duell zwischen den beiden Teams an der Bremer Brücke seit 20 Jahren hatte wild begonnen. Bereits nach vier Minuten holte Amenyido gegen Dominik Kaiser einen Elfmeter heraus, den Ceesay platziert verwandelte. Die Antwort der Gäste folgte nur vier Minuten später, als John Guidetti eine Freistoß-Flanke von Kaiser verlängerte und van Aken den Ball unfreiwillig ins eigene Netz beförderte. Nach einigen Halbchancen auf beiden Seiten sowie einem kurzen Wolkenbruch ging es in die Kabinen.

Osnabrück in Fürth, Hannover empfängt Karlsruhe

Nach der Pause war Amenyido wieder hellwach: Der 22-Jährige schloss nach schöner Kombination staubtrocken zur erneuten Führung ab. In der Schlussphase brachte 96-Coach Kozak aber Ducksch ins Spiel und sorgte damit für den Sieg.

Für Osnabrück geht es am Dienstag (26.05.2020) ab 18.30 Uhr bei Greuther Fürth weiter, Hannover empfängt tags drauf (18.30 Uhr) den Karlsruher SC.

dpa/sid | Stand: 23.05.2020, 15:10

Darstellung: