Schlusslicht Wehen siegt beim VfB Stuttgart

Phillips Nathaniel (l.-) wird von Marcel Titsch Rivero (m.) und Maximilian Dittgen (r.) gestört

VfB Stuttgart - SV Wehen Wiesbaden 1:2

Schlusslicht Wehen siegt beim VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga blamiert und gegen den bisherigen Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden die erste Niederlage kassiert.

Der Topfavorit unterlag dem Aufsteiger am Freitagabend (04.10.2019) daheim mit 1:2 (1:2) und muss nun um seine Tabellenführung bangen. Wiesbadens Doppeltorschütze Manuel Schäffler (3. Minute/18.) profitierte zweimal von schweren Abwehrfehlern des VfB, für den Hamadi Al Ghaddioui (12.) lediglich den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer erzielte.

Sosa und Didavi verletzt

Stuttgart beklagte nach der Partie auch noch zwei Verletzte. Außenverteidiger Borna Sosa erlitt nach einem harten Einsteigen von Wiesbadens Paterson Chato laut VfB-Trainer Tim Walter eine Gehirnerschütterung. Kurz nach dem Zweikampf hatte Sosa zeitweise regungslos am Boden gelegen.

Mislintat: "Das ist eigentlich nicht die Mentalität der Truppe"

Sportschau 04.10.2019 01:08 Min. Verfügbar bis 04.10.2020 ARD

Spielmacher Daniel Didavi war mit Wadenproblemen in der neunten Minute ausgewechselt worden. "Er hat vermutlich einen Muskelfaserriss, hoffentlich nichts Schlimmeres", sagte Walter.

Stuttgarts Sportchef Sven Mislintat gab am Sportschau-Mikrofon zu: "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, waren in der ersten Halbzeit nicht wach und nicht scharf genug. Normalerweise ist das nicht die Mentalität unserer Truppe, etwas zu leicht zu nehmen. Das tut ein bisschen weh, weil wir uns zuvor so eine gute Position erarbeitet hatten."

Kyereh sieht Rot

Die Hessen verlassen durch ihren zweiten Saisonsieg zumindest vorerst das Tabellenende - und das, obwohl der eingewechselte Daniel Kofi Kyereh (77.) nach heftigem Foulspiel an Stuttgarts Pascal Stenzel Rot gesehen hatte. Aber auch das half dem VfB nicht.

Stuttgart spielte über weite Strecken desolat. Zwar hatte die Mannschaft von Trainer Walter fast permanent den Ball, wusste damit aber kaum etwas anzufangen. Dazu kam enormes Pech bei insgesamt vier Aluminiumtreffern, und in der Defensive unterliefen den unkonzentrierten Gastgebern teils schwere Patzer.

Stuttgart jetzt gegen Kiel

Die Stuttgarter haben nach der Länderspielpause gleich das nächste Heimspiel und begrüßen am Sonntag (20.10.2019) Holstein Kiel. Wehen Wiesbaden empfängt tags zuvor den 1. FC Heidenheim.

Ausschnitte in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 05.10.19, ab 18 Uhr

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 9. Spieltag 2019/2020

Freitag, 04.10.2019 | 18.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – P. Stenzel, Phillips (71. Massimo), M. O. Kempf, Sosa (59. Wamangituka) – Karazor – Ascacibar, Förster – Didavi (9. Mangala) – Mar. Gomez, Al Ghaddioui

1
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

H. Lindner – Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Medic, M. Niemeyer – Aigner (70. Kyereh), Lorch (46. Chato), Titsch-Rivero, Dittgen (83. Schwede) – Schäffler

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Schäffler (3.)
  • 1:1 Al Ghaddioui (11.)
  • 1:2 Schäffler (18.)

Strafen:

  • gelbe Karte Aigner (3 )
  • rote Karte Kyereh (77./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Lorch (2 )
  • gelbe Karte Förster (3 )
  • gelbe Karte Titsch-Rivero (1 )

Zuschauer:

  • 49.627

Schiedsrichter:

  • Johann Pfeifer (Hameln)

Stand der Statistik: Freitag, 04.10.2019, 20:26 Uhr

dpa/red | Stand: 04.10.2019, 21:44

Darstellung: