Union Berlin zieht am HSV vorbei

Jubel bei Union Berlin

Union Berlin - Hamburger SV 2:0

Union Berlin zieht am HSV vorbei

Im Zweitligaduell der Aufstiegsanwärter Union Berlin und Hamburger SV haben sich die Berliner durchgesetzt und die Hanseaten somit erst einmal von den Aufstiegsplätzen gekegelt.

Robert Zulj (46. Minute) und Grischa Prömel (84.) trafen am Sonntag (28.04.2019) für die Gastgeber, die aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz gegenüber dem Bundesliga-Absteiger nun Tabellendritter sind. Die Hamburger rutschen auf Platz vier ab und stehen damit erstmals seit Oktober 2018 nicht auf einem der ersten drei Plätze.

Enges Spiel

Wie zu erwarten entwickelte sich vor 22.012 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Alten Försterei von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel, in dem beide Teams zunächst nicht das große Risiko suchten. Die Berliner hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, doch wirklich zwingend kamen die Köpenicker erst in der zweiten Halbzeit vor das HSV-Tor.

Aaron Hunt: "Haben nicht mehr die Leichtigkeit wie in der Hinrunde"

Sportschau 28.04.2019 02:04 Min. ARD Von Mats Nickelsen (NR)

Hamburg startete ohne echten Stoßstürmer, die gelernten Angreifer Pierre-Michel Lasogga und Manuel Wintzheimer saßen zunächst nur auf der Bank. Dafür spielten die aufgebotenen Offensivkräfte der Gäste sehr variabel, sie tauschten immer wieder die Positionen und kamen vor allem über Konter zu ihren Möglichkeiten. Doch Aaron Hunt (18.) und Bakery Jatta (31.) vergaben zwei Großchancen.

Prömel sorgt aus der Distanz für die Entscheidung

Nach dem Rückstand geriet der HSV zunächst mächtig ins Schwimmen und hatte Glück, nicht sofort ein zweites Gegentor zu kassieren. Gäste-Trainer Hannes Wolf brachte in der 57. Minute Lasogga für Unglücksrabe Gideon Jung, der am ersten Gegentreffer durch Zulj entscheidend beteiligt gewesen war. Doch die Berliner verteidigten geschickt und konterten gefährlich. Prömels sehenswerter Distanzschuss sorgte für die Entscheidung.

Union Berlin muss am nächsten Sonntag (05.05.2019) bei Darmstadt 98 antreten, der HSV empfängt einen Tag zuvor Ingolstadt.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 31. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 28.04.2019 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – Trimmel, M. Friedrich, Parensen, K. Reichel – Ryerson (78. Kroos), Schmiedebach, Prömel – Abdullahi (73. Polter), Zulj – Andersson (88. C. Lenz)

2
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Pollersbeck – G. Jung (57. Lasogga), Lacroix, van Drongelen – Janjicic, Douglas Santos – Narey, Hunt, B. Özcan (76. Wintzheimer), Vagnoman (46. Hwang) – Jatta

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Zulj (46.)
  • 2:0 Prömel (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kroos (4 )
  • gelbe Karte Douglas Santos (3 )
  • gelbe Karte Trimmel (9 )
  • gelbe Karte Lacroix (2 )

Zuschauer:

  • 22.012

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Stand: Sonntag, 28.04.2019, 15:27 Uhr

sid/red | Stand: 28.04.2019, 15:33

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.1. FC Köln3463
2.SC Paderborn 073457
3.Union Berlin3457
4.Hamburger SV3456
5.1. FC Heidenheim3455
 ...  
16.FC Ingolstadt 043435
17.1. FC Magdeburg3431
18.MSV Duisburg3428
Darstellung: