Berlin mit Last-Minute-Sieg gegen Aue

Ken Reichel gegen Calogero Rizzuto (r.)

Union Berlin - Erzgebirge Aue 1:0

Berlin mit Last-Minute-Sieg gegen Aue

Felix Kroos hat den ambitionierten Fußball-Zweitligist Union Berlin am Sonntag (05.08.2018) mit einem Kunstschuss vor einem Fehlstart in die neue Saison bewahrt.

In einem schwachen Spiel gegen Erzgebirge Aue erzielte der Bruder von Ex-Weltmeister Toni Kroos beim 1:0 (0:0)-Sieg in der 87. Minute das späte Siegtor per direktem Freistoß. Kroos hatte vor der Saison seine Kapitänsbinde abgeben müssen und saß beim Anpfiff auch noch auf der Bank. Erst sechs Minuten vor seinem Traumtor war er eingewechselt worden.

Tiffert hadert

"Klar freut man sich über ein Tor, gerade wenn es das entscheidende ist. So kann man in die Saison starten", sagte Matchwinner Kroos. "Wir haben in der Woche Freistöße geübt. Da war die Quote auch nicht so schlecht."

Aues Christian Tiffert haderte mit dem verlorenen Punkt: "Das war eigentlich ein klares 0:0-Spiel."

Fischer - "Die Bereitschaft hat mir gefallen"

Sportschau | 05.08.2018 | 02:21 Min.

Download

"Glücklich, aber nicht unverdient"

Beim Debüt des neuen Trainers Urs Fischer begann Union druckvoll, fand gegen die gut gestaffelten Gäste spielerisch aber selten Lösungen. Für etwas Gefahr sorgte Berlin in der Anfangsphase lediglich aus der Distanz. Nach dem Schlusspfiff analysierte Fischer: "Dieser Sieg kam sicher glücklich zustande, aber nicht unverdient."

Aues Coach Daniel Meyer, der seine Mannschaft ebenfalls erstmals in einem Pflichtspiel betreute, hatte die Sachsen defensiv gut eingestellt. Im Angriff war Aue in einer insgesamt schwachen ersten Halbzeit dagegen zu nachlässig.

Aue mit stabiler Defensive

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Aue agierte aus einer stabilien Defensive, und Union tat sich im Angriff schwer. Schließlich aber setzte Kroos zum Kunstschuss an.

Die Berliner treten zum Abschluss des nächsten Spieltages im Montagsspiel in Köln an, einen Tag zuvor empfängt Aue den FC Magdeburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 1. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 05.08.2018 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – Trimmel, M. Friedrich, Parensen, K. Reichel – Schmiedebach (81. Kroos) – Prömel, Hartel – Gogia (58. Hedlund), Redondo (66. Mees) – Andersson

1
Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Männel – Kalig, Tiffert, Cacutalua – Hochscheidt (78. Baumgart), Fandrich – Rizzuto, Herrmann – Kvesic (69. Rapp) – S. Bertram, Nazarov (86. Iyoha)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kroos (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte Cacutalua (1 )
  • gelbe Karte Schmiedebach (1 )
  • gelbe Karte Prömel (1 )
  • gelbe Karte Baumgart (1 )
  • gelbe Karte Tiffert (1 )

Zuschauer:

  • 21.752

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Stand: Sonntag, 05.08.2018, 17:24 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 05.08.2018, 17:57

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.1. FC Köln1020
2.Greuther Fürth1019
3.FC St. Pauli1019
4.Union Berlin1018
5.Hamburger SV1018
 ...  
16.SV Sandhausen108
17.MSV Duisburg105
18.FC Ingolstadt 04105
Darstellung: