Stuttgart kassiert in Wiesbaden eine Niederlage

Wiesbadens Manuel Schäffler und Stuttgarts Daniel Didavi kämpfen um den Ball

SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart 2:1

Stuttgart kassiert in Wiesbaden eine Niederlage

Seine unerklärliche Auswärtsschwäche könnte dem VfB Stuttgart im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr noch zum Verhängnis werden. Der ambitionierte Fußball-Zweitligist verlor am 26. Spieltag beim Abstiegskandidaten SV Wehen Wiesbaden in letzter Sekunde noch 1:2 (0:0) und hat damit aus den vergangenen neun Auswärtsspielen lediglich einen Erfolg verbucht.

"Schreckgespenst" Manuel Schäffler (50.) und Philip Tietz (90.+7) mit einem Handelfmeter nach Videobeweis trafen für die Gastgeber, Nicolas Gonzalez glich aus (83.). In der Tabelle rutschten die Schwaben auf den Relegationsrang drei ab - was sich in der Anfangsphase überhaupt nicht angedeutet hatte.

"Wir sind total enttäuscht. In der ersten Halbzeit traten wir wie ein Spitzenteam auf, haben aber die Tore nicht gemacht. Wir könnten der Gewinner des Spieltags sein, jetzt sind wir der Verlierer", sagte Stuttgarts Ex-Nationalspieler Mario Gomez mit Blick auf die Punktverluste der Aufstiegsrivalen aus Bielefeld und Hamburg.

VfB lässt Konsequenz vermissen

Die Stuttgarter ließen keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass sie vorhatten, ihre schwache Bilanz zu verbessern. Der VfB war von Beginn an bereit für die vermeintlich ungleiche Aufgabe, agierte körperlich präsent und ließ auch immer wieder seine individuelle Qualität aufblitzen. Vor allem Daniel Didavi sprühte vor Spielfreude. Sobald die Gäste in die gefährliche Zone rund um den Strafraum vordrangen, fehlte allerdings Konsequenz.

Stuttgart erleidet einen unglücklichen Rückschlag im Aufstiegskampf

Sportschau 17.05.2020 00:33 Min. Verfügbar bis 17.05.2021 ARD

Und das weckte unangenehme Erinnerungen: Schon das Hinspiel hatte der VfB nach Belieben dominiert, am Ende aber 1:2 verloren. Beide Gegentreffer erzielte damals: Manuel Schäffler. Am Sonntag (17.05.2020) vollendete der 31 Jahre alte Angreifer kurz nach dem Seitenwechsel einen Konter aus dem Bilderbuch. Während die Stuttgarter in ihren Bemühungen zusehends planlos wirkten, hätten Daniel Kyereh und Jeremias Lorch für Wiesbaden in der 72. Minute erhöhen können. Den Chancenwucher bestrafte Gonzalez.

Wehen Wiesbaden muss am 27. Spieltags am Freitag zu Aufstiegsaspirant 1. FC Heidenheim, der VfB spielt ebenfalls auswärts und hofft bei Holstein Kiel auf Punkte in Richtung Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 26. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 17.05.2020 | 13.30 Uhr

Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

H. Lindner – Mrowca, Mockenhaupt, Dams (76. Titsch-Rivero), Röcker, Schwede – Chato – Aigner (69. Lorch), Kyereh (84. Ajani), Dittgen (76. Knöll) – Schäffler (84. P. Tietz)

2
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – Phillips (58. P. Stenzel), M. O. Kempf, Kaminski – Förster, Endo, Castro (73. Massimo), Wamangituka (73. Klimowicz) – Didavi (64. Klement), Gonzalez – Mar. Gomez (58. Al Ghaddioui)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schäffler (50.)
  • 1:1 Gonzalez (83.)
  • 2:1 P. Tietz (90.+7/Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Röcker (5 )
  • gelbe Karte Mockenhaupt (5 )
  • gelbe Karte Wamangituka (3 )

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Handelfmeter (Wiesbaden) nach Videobeweis (90.+7).

Stand der Statistik: Sonntag, 31.05.2020, 23:48 Uhr

dpa/red | Stand: 17.05.2020, 15:29

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2957
2.VfB Stuttgart2951
3.Hamburger SV2949
4.1. FC Heidenheim2948
5.SV Darmstadt 983043
 ...  
16.Karlsruher SC2930
17.Wehen Wiesbaden3028
18.Dynamo Dresden2827

Der SV Wehen Wiesbaden in den Medien

Darstellung: