Zaghaftes Kellerduell in Sandhausen

Gislason (l.) und Hajri im Zweikampf

SV Sandhausen - MSV Duisburg 0:0

Zaghaftes Kellerduell in Sandhausen

Der SV Sandhausen und der MSV Duisburg haben sich im Kellerduell der zweiten Liga torlos getrennt und bleiben damit im Tabellenkeller.

Dem Spiel am Freitag (09.11.2018) war von Beginn an anzumerken, dass es beiden Teams vor allem um eines ging: nicht zu verlieren. Und so lag das Augenmerk vor allem auf der Defensive.

5534 Zuschauer sahen also ein typisches Kellerduell mit wenig Höhepunkten und Torraumszenen. Immerhin verließ Sandhausen mit dem Remis vorübergehend die Abstiegsränge. Der Ex-Bundesligist Duisburg holte den achten Punkt im fünften Spiel mit Trainer Torsten Lieberknecht und rückte auf Platz 16 vor.

Koschinat: "Am Ende ein gerechtes Unentschieden"

Sportschau | 09.11.2018 | 01:41 Min.

Sandhausen etwas angriffslustiger

Der Revierklub ging von Beginn an mutiger zu Werke, konnte sich aber kaum Chancen gegen die aufmerksame SVS-Defensive erspielen. Das Team von Uwe Koschinat lauerte vor allem auf Kontermöglichkeiten, doch es mangelte an Ideen und Tempo im Spiel nach vorn.

Nach der Pause griffen die Hausherren ein wenig früher an, und prompt kam der SV Sandhausen auch zu einigen Chancen. Höhepunkt war ein Lattenknaller von Korbinian Vollmann (74. Minute). Duisburg blieb seiner vorsichtigen Taktik bis zum Ende treu.

Lieberknecht: "Jeder Punkt hilft"

Sportschau | 09.11.2018 | 01:55 Min.

Mit jeweils zehn Punkten bleiben beide Teams im unteren Teil der Tabelle.

Sandhausen tritt nach der Länderspielpause am Samstg (24.11.2018) bei Holstein Kiel an, schon einen Tag zuvor reist Duisburg erneut - und zwar zu Arminia Bielefeld.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 13. Spieltag 2018/2019

Freitag, 09.11.2018 | 18.30 Uhr

Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Lomb – Klingmann, Karl, Verlaat, Paqarada – Linsmayer, Förster – Gíslason, Vollmann (79. Fe. Müller) – Schleusener (68. Behrens), Wooten (87. Guédé)

0
Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Mesenhöler – Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze – Schnellhardt, Hajri (85. Albutat) – Engin, Stoppelkamp (74. Daschner) – Sukuta-Pasu (66. Iljutcenko), Taschtschi

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Förster (4 )
  • gelbe Karte Klingmann (2 )
  • gelbe Karte Gíslason (3 )
  • gelbe Karte Iljutcenko (4 )

Zuschauer:

  • 5.534

Schiedsrichter:

  • Christof Günsch (Marburg)

Stand: Freitag, 09.11.2018, 20:21 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 09.11.2018, 22:00

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1327
2.1. FC Köln1324
3.Union Berlin1323
4.FC St. Pauli1323
5.VfL Bochum1320
 ...  
16.MSV Duisburg1310
17.1. FC Magdeburg139
18.FC Ingolstadt 04138
Darstellung: