Choi überragt - KSC dreht badisches Duell in Sandhausen

Kyong-Rok Choi

SV Sandhausen - Karlsruher SC 2:3

Choi überragt - KSC dreht badisches Duell in Sandhausen

Angeführt von Doppeltorschütze Kyoung-Rok Choi hat der Karlsruher SC das badische Derby in der 2. Fußball-Bundesliga beim SV Sandhausen gewonnen - trotz deutlichem Pausenrückstand.

Im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga erkämpfte sich der KSC am Samstag (13.02.2021) nach einem 0:2-Rückstand in Sandhausen noch ein 3:2 (0:2) und belegt mit 36 Punkten den fünften Platz. Der Rückstand auf Relegationsrang drei beträgt drei Punkte, KSC-Trainer Christian Eichner geht aber weiter auf Nummer sicher: "Wir sind den 40 Punkten nähergekommen. Für uns war es ein Big Point im Kampf um den Klassenerhalt."

Kevin Behrens (30.) und Patrick Schmidt (40.) trafen für die Sandhäuser zum 2:0-Pausenstand. Philipp Hofmann (46.) und der Südkoreaner Choi (53.) schafften innerhalb von sieben Minuten nach Wiederanpfiff den 2:2-Gleichstand. Erneut Choi (76.), der an allen drei Treffern beteiligt war, zeichnete für das Siegtor des KSC verantwortlich.

KSC baut Erfolgsserie aus

Eichner sagte im ARD-Interview, sein Team habe in der ersten Hälfte zu kompliziert gespielt. "Hier noch mal ein Schleifchen, da noch mal ein Außenrist - das sind wir vielleicht mal irgendwann. Aber nicht auf so einem Platz bei solchen Temperaturen. Da braucht man eher den einfachen Fußball."

Karlsruhe baute damit seine Erfolgsserie im Jahr 2021 aus. Im achten Spiel war es der sechste Sieg bei zwei Unentschieden. Hingegen steht für den SVS nur ein Sieg in den letzten sechs Spielen bei vier Niederlagen zu Buche.

Karlsruhes Eichner: "Heute brauchte man einfacheren Fußball"

Sportschau 13.02.2021 01:38 Min. Verfügbar bis 13.02.2022 ARD


Umkämpfte Partie

Von Beginn hatte sich ein umkämpftes Spiel entwickelt, beide Teams agierten sehr körperbetont und standen kompakt im Abwehrverbund. Der KSC wirkte eigentlich sogar spielerisch besser und besaß auch einige Chancen, allerdings waren die Hausherren im Torabschluss zunächst effektiver.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich aber das Bild, der KSC machte viel Druck, kam schnell zum Ausgleich. Schließlich wurde sogar noch ein Sieg eingefahren.

Karlsruhe jetzt gegen Nürnberg

Für Sandhausen geht es am Samstag (20.02.2021) um 13 Uhr weiter mit der Partie beim SC Paderborn. Der KSC spielt tags darauf um 13.30 Uhr zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 21. Spieltag 2020/2021

Samstag, 13.02.2021 | 13.00 Uhr

Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Kapino – Diekmeier, Röseler, Schirow, Contento (71. Rossipal / 82. Nauber) – Paurevic (82. Peña Zauner), Bachmann – Esswein, Halimi (72. Keita-Ruel), P. Schmidt – K. Behrens

2
Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede, Bormuth, Kobald, Wimmer – J. Gondorf – Choi (90. Gordon), Wanitzek (84. Fröde) – Goller (77. Amaechi), P. Hofmann, Lorenz (90. Batmaz)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 K. Behrens (30.)
  • 2:0 P. Schmidt (40.)
  • 2:1 P. Hofmann (46.)
  • 2:2 Choi (53.)
  • 2:3 Choi (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte Contento (4 )
  • gelbe Karte Wimmer (1 )
  • gelbe Karte Lorenz (3 )

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 13.02.2021, 14:59 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 13.02.2021, 15:26

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV2242
2.Greuther Fürth2242
3.VfL Bochum2242
4.Holstein Kiel2242
5.Karlsruher SC2236
 ...  
16.E. Braunschweig2220
17.SV Sandhausen2218
18.Würz. Kickers2215
Darstellung: