Aue schießt Schlusslicht Sandhausen ab

Spieler vom FC Erzgebirge Aue (FCE) jubeln mit Torschütze Pascal Testroet

SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue 0:3

Aue schießt Schlusslicht Sandhausen ab

Trotz des dritten Spiels innerhalb von sechs Tagen hat Erzgebirge Aue deutlich gegen den neuen Zweitliga-Tabellenletzten SV Sandhausen gewonnen.

Sandhausen tritt im Kampf um den Klassenerhalt damit weiterhin auf der Stelle. Schlimmer noch: Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat verlor gegen Erzgebirge Aue 0:3 (0:1) und ist damit nach dem 24. Spieltag Tabellenletzter. Der SVS muss mit 17 Punkten immer mehr um den Klassenerhalt bangen und hat fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Pascal Testroet legt fulminant los

Aue festigte dank Doppeltorschütze Pascal Testroet (1./69.) und Jan Hochscheidt (82.) mit dem achten Saisonsieg als Zehnter seine Position im Tabellenmittelfeld. Stürmer Testroet sorgte nach 58 Sekunden für einen Blitzstart der Gäste. Nach einem Stockfehler von Sandhausens Kapitän Denis Linsmeyer blieb Testroet alleine vor Torwart Marcel Schuhen cool. 20 Minuten vor Schluss traf Testroet von der Strafraumgrenze zu seinem 13. Saisontor. Hochscheidt sorgte für die endgültige Entscheidung.

Koschinat gewann damit von 15 Ligaspielen mit Sandhausen nur zwei. Vor 4867 Zuschauern am Hardtwald kam Sandhausen in einer lange unspektakulären Partie nur selten vor das Tor der Gäste.

Aue begann mit vielen Veränderungen

Drei Tage nach dem Nachholspiel gegen den 1. FC Köln (0:1) wechselte Gäste-Trainer Daniel Meyer auf gleich fünf Positionen, und der Plan ging auf, denn "die Jungs haben um ihr Leben gekämpft". Nach den Strapazen mit drei Spielen in einer Woche will sich der Gäste-Trainer laut ARD-Interview "nur noch in den Bus legen und schlafen" und gibt der Mannschaft zwei Tage frei, bevor die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Paderborn am Samstag (09.03.2019) beginnt.

Aue-Trainer Meyer: "Die Jungs haben um ihr Leben gekämpft"

Sportschau | 02.03.2019

Der MSV Duisburg hatte die Rote Laterne durch den 1:0-Erfolg am Freitagabend gegen den 1. FC Magdeburg an Sandhausen abgegeben. Am nächsten Spieltag kann Sandhausen am Sonntag in Magdeburg die langersehnte Wende erneut angehen.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Samstag, 02.03.2019 | 13.00 Uhr

Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Schuhen – Diekmeier, Knipping, Verlaat, Dieckmann (46. Vollmann) – Linsmayer, Zenga (82. Karl) – Gíslason, Förster, Schleusener (46. Behrens) – Wooten

0
Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Männel – Cacutalua, Wydra, Kusic (68. Kalig) – Riese – Baumgart, Fandrich, Herrmann – Hochscheidt (83. Samson) – Iyoha, Testroet (87. Nazarov)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Testroet (1.)
  • 0:2 Testroet (69.)
  • 0:3 Hochscheidt (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte Linsmayer (7 )
  • gelbe Karte Kusic (3 )
  • gelbe Karte Cacutalua (6 )
  • gelbe Karte Vollmann (3 )

Zuschauer:

  • 4.867

Schiedsrichter:

  • Johann Pfeifer (Hameln)

Stand: Samstag, 02.03.2019, 14:52 Uhr

red/sid | Stand: 02.03.2019, 14:50

Darstellung: