Köln gewinnt turbulentes Torfestival in St. Pauli

Simon Terodde traf wieder für den 1. FC Köln

FC St. Pauli - 1. FC Köln 3:5

Köln gewinnt turbulentes Torfestival in St. Pauli

Einen 0:2-Rückstand gedreht und am Ende fünf Tore geschossen: Der 1. FC Köln hat sich mit einem spektakulären Sieg beim aufopferungsvollen FC St. Pauli die alleinige Tabellenführung erarbeitet.

Der Absteiger siegte am Sonntag (02.09.2018) in Hamburg mit 5:3 (2:2) und feierte damit den dritten Erfolg im vierten Saisonspiel. Henk Veerman (13. Minute) und Jeremy Dudziak (25.) hatten St. Pauli zunächst in Führung gebracht, Christian Clemens (35.) jedoch für den Anschlusstreffer gesorgt und Torjäger Simon Terodde (45.,53./Foulelfmeter) die Partie gedreht. Nach dem 4:2 durch Serhou Guirassy (57.) schien das Spiel entschieden, doch Christopher Buchtmann (66.) sorgte noch einmal für eine packende Schlussphase. Salih Özcan (90.+5) machte ganz am Ende alles klar.

"Es war wirklich ein sensationelles Spiel", sagte Kölns Torjäger Terodde dem NDR. "Nach dem 0:2 haben wir unsere Linie nicht verloren, sondern konsequent weitergespielt. Wenn man dann hier 5:3 gewinnt - Riesenkompliment an die Mannschaft."

Terodde: "Für mich nicht so eine große Überraschung"

Sportschau | 02.09.2018 | 00:43 Min.

Simon Terodde stellt Klubrekord auf

Die Partie hatte von Beginn an ein enormes Tempo. Nachdem die Anfangsphase den Gästen gehört hatte, übernahm St. Pauli zunehmend die Kontrolle und schien durch das Tor von Veerman nach einem völlig verunglückten Rückpass von Marcel Risse und den Kopfballtreffer von Dudziak eigentlich bereits auf der Siegerstraße.

Köln jedoch kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Clemens per Kopf und der eiskalte Terodde mit seinen Zweitligatreffern Nummer 93 und 94 sorgten für die Wende. Der Kölner Topstürmer hat nun in den vergangenen drei Pflichtspielen neun Treffer erzielt und verbesserte damit den bisherigen Klubrekord von Dieter Müller, der 1977 in drei aufeinanderfolgenden Partien insgesamt acht Tore geschossen hatte.

St. Pauli mit 24 Torschüssen

St. Pauli blieb bis zum Schluss engagiert und gefährlich, hatte am Ende in der Torschussstatistik mit 24:12 die Nase vorn. Doch Köln nutzte seine Gelegenheiten letztlich besser.

In zwei Wochen geht es für St. Pauli am Sonntag, 16. September, um 13.30 Uhr weiter mit dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue. Der 1. FC Köln empfängt zur selben Zeit den SC Paderborn.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 4. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 02.09.2018 | 13.30 Uhr

Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – L.-M. Zander, Ziereis, Knoll, Buballa – Dudziak (79. C. Sahin), Flum – Möller Daehli (46. Neudecker), Buchtmann, Sobota (67. Diamantakos) – Veerman

3
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Risse (55. Höger), L. Sobiech, Czichos, J. Horn – Hector – Clemens (69. Hauptmann), Schaub, Drexler, Guirassy (86. S. Özcan) – Terodde

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Veerman (13.)
  • 2:0 Dudziak (25.)
  • 2:1 Clemens (35.)
  • 2:2 Terodde (45.)
  • 2:3 Terodde (53./Foulelfmeter)
  • 2:4 Guirassy (57.)
  • 3:4 Buchtmann (65.)
  • 3:5 S. Özcan (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Möller Daehli (1 )
  • gelbe Karte L. Sobiech (2 )
  • gelbe Karte Hauptmann (1 )

Zuschauer:

  • 29.546

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Stand: Sonntag, 02.09.2018, 15:28 Uhr

sid/red | Stand: 02.09.2018, 15:38

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1327
2.1. FC Köln1324
3.Union Berlin1323
4.FC St. Pauli1323
5.VfL Bochum1320
 ...  
16.MSV Duisburg1310
17.1. FC Magdeburg139
18.FC Ingolstadt 04138
Darstellung: