HSV schockt Paderborn in der Nachspielzeit

Last-Minute-Jubel für Hamburg in Paderborn Sportschau 25.10.2021 09:13 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

SC Paderborn - Hamburger SV 1:2

HSV schockt Paderborn in der Nachspielzeit

Lange sah es in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem SC Paderborn und dem Hamburger SV nach einem Remis aus. Dann kam die Nachspielzeit.

Der Hamburger SV hat seine kleine Erfolgsserie fortgesetzt und blieb auch im achten Spiel nacheinander unbesiegt. Die Norddeutschen gewannen am Freitagabend (22.10.2021) in einer von spektakulären Offensivaktionen geprägten Partie beim SC Paderborn mit 2:1 (1:1) und verbesserten sich in der Tabelle vorerst auf den fünften Rang.

HSV besiegt Paderborn in der Nachspielzeit: Die Audio-Highlights

Sportschau 22.10.2021 02:36 Min. Verfügbar bis 22.10.2022 ARD Von Sara Schwedmann


Paderborn jetzt vier Heimspiele in Serie sieglos

Die Ostwestfalen blieben auch im vierten Heimspiel in Serie ohne Sieg und verpassten den Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz. Vor 13.000 Zuschauern erzielten Moritz Heyer (5. Minute) und Tommy Doyle (90.+4) die Treffer für Hamburg, Felix Platte (38.) traf für die Gastgeber.

Ein furioser Beginn bescherte den auf drei Positionen veränderten Gästen mit dem ersten sehenswerten Angriff den Führungstreffer. Zwei der neu ins Team berufenen Profis waren daran beteiligt. Zunächst traf Faride Alidou bei seinem Startelf-Debüt nur den Pfosten, ehe Heyer von der Strafraumgrenze mit seinem fünften Saisontor das 1:0 für die Gäste erzielte. Kurz darauf scheiterten Bakery Jatta (12.) und der starke Alidou (23.) an SCP-Torhüter Jannik Huth.

HSV-Coach Walter: "Das macht Spaß"

Sportschau 22.10.2021 02:46 Min. Verfügbar bis 22.10.2022 ARD


Vergebene Möglichkeiten auf beiden Seiten

Die Gastgeber, die zuletzt 2019 einen Heimsieg gegen den HSV feierten und damit den Hanseaten den Aufstieg verbauten, kamen in der intensiven Partie bei einer der ersten guten Offensivaktionen zum Ausgleichstreffer durch Platte. Der Stürmer traf nach Vorarbeit von Sven Michel mit einem Linksschuss ins rechte untere Eck. Paderborn hatte durch Uwe Hünemeier, der in der 54. Minute nur den Pfosten traf, die beste Chance zum Siegtreffer. Der HSV vergab auf der anderen Seiten auch noch einige gute Möglichkeiten, erst der eingewechselte Doyle traf in der Nachspielzeit zum Sieg.

Paderborns Michel: "Das ist ein Scheiß-Gefühl!"

Sportschau 22.10.2021 02:25 Min. Verfügbar bis 22.10.2022 ARD


HSV im Pokal gegen Nürnberg

Die nächste Aufgabe führt Paderborn am Sonntag (31.10.2021) um 13.30 Uhr zum Karlsruher SC. Der HSV tritt zunächst am Dienstag um 20.45 Uhr bei Zweitliga-Konkurrent 1. FC Nürnberg im Pokal an, bevor er am Samstag um 20.30 Uhr Holstein Kiel empfängt.

red/sid/dpa | Stand: 22.10.2021, 20:32

Weitere Themen

Darstellung: