Paderborn kann zu Hause doch noch gewinnen

Paderborns Torschütze Ben Zolinski (2.v.r) feiert seinen Treffer zum 1:0 mit Bernard Tekpetey (l-r), Philipp Klement und Sven Michel.

SC Paderborn - Dynamo Dresden 3:0

Paderborn kann zu Hause doch noch gewinnen

Der SC Paderborn kann in der 2. Fußball-Bundesliga zu Hause doch noch gewinnen. Die Ostwestfalen kamen gegen Dynamo Dresden zu einem 3:0 (0:0) und holten nach vier Remis vor heimischer Kulisse in Folge wieder einen Dreier.

Vor 9.335 Zuschauern erzielte Ben Zolinski (54. Minute) am Samstag (15.12.2018) das Führungstor für die Hausherren und schloss einen herrlichen Konter erfolgreich ab. Sven Michel (77.) und Philipp Klement (90.+3) trafen zudem für Paderborn. Die Paderborner bleiben damit im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Die Sachsen warten mittlerweile seit fünf Auftritten auf einen Auswärtssieg und verbuchten dabei drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Dresden rangiert jetzt drei Punkte hinter dem SCP.

Paderborn beginnt stark

Die Paderborner begannen stark und hatten durch Michel (3.) die erste gute Gelegenheit. Dresdens Torwart Markus Schubert parierte glänzend. Michel (21.) hatte eine weitere gute Chance. Er ließ im Strafraum zwei Gegenspieler stehen, verzog aber den Ball beim Abschluss. Erst nach einer halben Stunde wurden die Gäste aktiver. Dresdens Aias Aosman (32.) vergab aber freistehend ziemlich kläglich. Für Paderborn sorgte Bernard Tekpetey (45.) mit einem Schuss ans Außennetz nochmals für Aufregung. Nach dem Führungstor war der SCP weiter am Drücker und gewann verdient.

Dynamo-Coach Walpurgis: "Immer einen Hauch schlechter"

Sportschau | 15.12.2018 | 01:56 Min.

Paderborn empfängt zum Rückrundenauftakt am Sonntag kommender Woche (23.12.2018, 13:30 Uhr) den SV Darmstadt 98. Zur selben Zeit gastiert Dresden beim MSV Duisburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 17. Spieltag 2018/2019

Samstag, 15.12.2018 | 13.00 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins – Vasiliadis – Tekpetey, Klement, Antwi-Adjej (76. Gueye) – Zolinski (81. Boeder), S. Michel (88. Gjasula)

3
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

M. Schubert – J. Müller, Dumic, Hamalainen – Berko, Benatelli, Aosman (68. L. Röser), Heise (68. Duljevic) – Ebert, Kone, Atik (88. F. Ballas)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Zolinski (54.)
  • 2:0 S. Michel (77.)
  • 3:0 Klement (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Strohdiek (3 )
  • gelbe Karte Collins (1 )
  • gelbe Karte Ebert (7 )

Zuschauer:

  • 9.335

Schiedsrichter:

  • Arne Aarnink (Nordhorn)

Stand: Samstag, 15.12.2018, 14:55 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 15.12.2018, 14:58

Darstellung: