Fürth mit trostloser Nullnummer in Sandhausen

Fabian Reese (l, Greuther Fürth) und Jesper Verlaat (SV Sandhausen) im Duell

SV Sandhausen - Greuther Fürth 0:0

Fürth mit trostloser Nullnummer in Sandhausen

Greuther Fürth hat in der 2. Fußball-Bundesliga zwar seine Talfahrt gebremst, bei Abstiegskandidat SV Sandhausen aber einen befreienden Sieg verpasst.

Die Fürther kamen zum Auftakt des letzten Spieltags im Jahr 2018 vor 4.478 Zuschauern in Sandhausen nicht über ein 0:0 hinaus und blieben zum vierten Mal in Folge ohne eigenen Treffer. Die seit neun Spielen sieglosen Sandhäuser kletterten zumindest bis Samstag auf Platz 15 - doch das Remis hilft auch dem SVS nicht weiter.

Kaum Höhepunkte, viel Kampf

Fürth, das zuletzt drei Niederlagen mit 0:11 Toren kassiert hatte, begann am Freitag (21.12.2018) zwar engagiert und setzte bereits in der dritten Minuten mit einem Pfostentreffer von Fabian Reese das erste Ausrufezeichen. Danach zogen sich die Franken allerdings zu häufig zurück und verlegten sich auf Konter, Sandhausen hatte ein Plus an Chancen, zwingend war davon aber kaum eine.

Keita-Ruel nach Nullnummer: "Offensiv zu wenig"

Sportschau | 21.12.2018 | 01:14 Min.

Unmut bei Greuther Fürths Trainer Damir Buric

In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften eine zunehmend zerfahrene Auseinandersetzung ohne Höhepunkte und nennenswerte Torchancen, mehr als Kampf hatten die Kontrahenten nicht zu bieten. Schwere Fußball-Kost.

Kurz vor Schluss wurde Fürths Trainer Damir Buric von Schiedsrichter Frank Willenborg noch auf die Tribüne geschickt, weil er sich zuvor lautstark beim Unparteiischen beschwert hatte.

Sandhausen im neuen Jahr ausgerechnet gegen den HSV

Fürth benötigt am ersten Spieltag im neuen Jahr gegen Tabellenschlusslicht Ingolstadt (29.01.2019) dringend einen Brustlöser, um die Rückrunde mit neuem Schwung angehen zu können. Zum Rückrundenstart erwischt den SV Sandhausen die deutlich schwierigere Aufgabe: Der SVS muss zu Tabellenführer und Aufstiegsfavorit Hamburg in den hohen Norden reisen (30.01.2019).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 18. Spieltag 2018/2019

Freitag, 21.12.2018 | 18.30 Uhr

Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Schuhen – Karl, Verlaat, Schirow – Klingmann, Fe. Müller – Linsmayer, Taffertshofer (34. Zenga) – Förster (51. Vollmann) – Wooten, Schleusener (82. Behrens)

0
Wappen SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

Burchert – Sauer (55. Steininger), M. Caligiuri, Bauer, T. Mohr (78. Jaeckel) – Gugganig, Magyar – Reese (71. Atanga), Green, Ernst – Keita-Ruel

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Sauer (6 )
  • gelbe Karte Gugganig (8 )
  • gelbe Karte Schirow (1 )
  • gelbe Karte Linsmayer (6 )
  • gelbe Karte Zenga (2 )

Zuschauer:

  • 4.478

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand: Freitag, 21.12.2018, 20:24 Uhr

dpa/sid | Stand: 21.12.2018, 20:25

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1837
2.1. FC Köln1836
3.FC St. Pauli1834
4.Union Berlin1831
5.Holstein Kiel1830
 ...  
16.MSV Duisburg1813
17.1. FC Magdeburg1811
18.FC Ingolstadt 041810
Darstellung: